tom's networking guide
 
Anzeige
Corinex: Powerline trifft WLAN >
< Buffalo verbessert WLAN-Leistung mit DD-WRT
11.03.10 18:29 Alter: 4 Jahre
Kategorie: Digital Lifestyle, HDTV, Digitalvideo, Unterhaltungselektronik, Drahtlos-Netze, Homeplug AV, Homeplug, Produkt-News, Top-News
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

LEA überzeugt Deutsche Telekom mit Powerline-Qualität

Unter dem Namen Speedport 100 Duo vertreibt die Deutsche Telekom AG ein Homeplug-AV-Spitzenprodukt aus Frankreich


CeBIT-Neuheit Telekom Speedport 100 Duo

CeBIT-Neuheit Telekom Speedport 100 Duo

Stolz präsentiert LEA-Sales- und Marketing-Direktor Alexandre Vecchietti Speedport 100 Duo

Alexandre Vecchietti mit Speedport 100 Duo

LEA stellt am Homeplug-Pavillion aus

LEA stellt am Homeplug-Pavillion aus

Telekom Speedport-100-Pärchen

Telekom Speedport-100-Pärchen

Hannover/München/Paris, Frankreich – Wer auf der CeBIT 2010 nach neuen Powerline-Produkten gesucht hatte, kam am Homeplug-Pavillion in Halle 13 nicht vorbei. Gleich nebenan hatte der französisch DSL- und Splitter-Spezialist LEA sein neues Powerline-Line-Up präsentiert. Was jedem sofort ins Auge springen musste, war das typische Deutsche-Telekom-Farbenspiel in magenta, weiß und schwarz. Und tatsächlich hatte der erste Anschein nicht getäuscht, denn was bereits an Homeplug-Pavillion in der Auslage glänzte, war auch am LEA-Stand nicht zu übersehen. LEAs robuste und wegen ausgefeilter Filtertechnik überaus performante Powerline-Adapter aus der Produktreihe "Netsocket 200+ Euro" werden, mit leichten anbieterspezifischen Anpassungen, noch im März 2010 unter dem Namen Speedport 100 Duo im Telekom-Shop zu finden sein. Diese Homeplug-AV-Adapter sind auf Intellons letzten Powerline-Chipsätzen INT6400/INT1400 aufgebaut und wurden unter Wahrung der Kompatibilität zu anderen HPAV-Produkten mit einigen Telekom-spezifischen Anpassungen versehen.

Im Gespräch mit Tom's Networking freute sich Alexandere Vecchietti, Sales- und Marketing-Direktor bei LEA, aufrichtig über diesen Erfolg. Denn die Deutsche Telekom ist ein überaus kritischer Kunde, der seit Jahren nach einem zuverlässigen Übertragungsweg zwischen DSL-Router und IP-Fernseher sucht. Schließlich gilt es, die Inhalte das hauseigenen "Entertain"-Pakets, im Wesentlichen Live-Streams und Video-on-Demand, in hoher Qualität, ruck- und unterbrechungsfrei und ungestört von nachbarlichen Einflüssen auf HD-Fernseher zu übertragen.

Dass sich LEA gegenüber Konkurrenten wie Devolo, Zyxel & Co. durchsetzen konnte, dürfte zwei Gründe haben: Zum einen die Qualität, die LEA im Triple-Play-Test des Vorgängermodells im Tom's-Networking-Labor unter Beweis stellen konnte, zum anderen die guten Geschäftsbeziehungen, die der weltweit größte Anbieter für Filter und Splitter im DSL-Geschäft hat. 

Laut Alexandere Vecchietti zählten für die Deutsche Telekom aber nicht nur herausragende Triple-Play-Leistung, sondern auch gefälliges Design, mechanische Robustheit und elektrische Sicherheit. 

Preis und Verfügbarkeit: 

Der Powerline-Stater-Kit "Speedport 100 Duo" soll ab Ende März im T-Home-Shop verfügbar sein. Den Preis für das Homeplug-AV-Adfapter-Pärchen hat die Deutsche Telekom noch nicht bekannt gegeben.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

Home Energy Monitor von Sitecom steuert und überwacht Elektrogeräte

Sitecom WLE-1000 Home Energy Monitor Starter Pack

Der "Home Energy Monitor" ist das erste Mitglied in Sitecoms neuer Smart-Home-Produkt-Familie. Er...

[mehr]

Heartbleed nicht in UTM-Firewall-Geräten von Zyxel

Zyxel-Communications-Logo

Die als "Heartbleed" bekannt gewordene Sicherheitslücke in der OpenSSL-Software klafft nicht in...

[mehr]

Libratone Loop mit Red Dot Award ausgezeichnet

Libratone Loop

Libratone erhält für den drahtlosen Lautsprecher "Loop" sowohl eine Auszeichnung für das...

[mehr]

Lancom-Geräte sind nicht vom "Heartbleed“-Bug betroffen

Lancom-Logo

Das Netzwerk-Unternehmen teilt mit, dass seine VPN-Router- und WLAN-Geräte vom sogenannten...

[mehr]

Avira: Mobile Security für Android und iOS mit neuen Features

Avira-Logo

Avira erweitert die Schutzfunktionen für iOS- und Android-basierte Endgeräte. Für das...

[mehr]

Kaspersky patentiert eigene Lösung zum Schutz von Security-Cloud-Lösungen

Kaspersky-Lab-Logo

Cloud-basierte Sicherheitslösungen bergen immer die Gefahr, dass ein eingeschleuster Schad-Code das...

[mehr]
Anzeige
Anzeige