tom's networking guide
 
Anzeige

Vergleichstest Home-NAS

Vergleichstest NAS-Laufwerke Teil 2

Medienzentralen für Heimnetzwerke

Software-Ausstattung

Multimedia-Features und Heim-NAS-Laufwerke gehen mittlerweile fast immer Hand in Hand. Bis auf den Tranquil PC fungieren alle Testkandidaten explizit als iTunes-Server und stellen ihre Netzwerk-Freigaben per UPnP zur Verfügung. Der SQA-5H 2000 stellt Audiofiles alternativ per SqeezeCenter-Funktion bereit.

Das Web-Interface verrät es: Die Stärke des Zyxel NSA-220 Plus liegt eindeutig im verwalten und bereitstellen von Multimedia-Freigaben. (©Smartmedia PresSservice)

In Sachen Software-Ausstattung hat der Zyxel NSA-220 Plus die Nase vorn. Der Hersteller hat sein nach DLNA-Norm 1.5 zertifiziertes Gerät zum einen mit allerlei aufs traute Heim gemünzten Features ausgestattet. Mit an Bord ist neben dem obligatorischen iTunes-Server eine Uploadmöglichkeit für Filme und Bilder auf YouTube und Flickr sowie eine Broadcatching-Funktion zum automatischen Download von Mediendaten per RSS-Feed. Zum verfügt der NSA-220 Plus ebenso wie das Lacie 2Big Network 2TB über einen integrierten Bittorrent-Client samt Download-Dienst. Zur Ausstattung gehört auch eine Direkteinwahl ins Internet per PPPoE, allerdings ist dieses Feature mangels Firewall nur mäßig sinnvoll.

Ebenfalls sehr einfach gelingt der Zugriff auf die Multimedia-Dateien beim Cisco Linksys Media Hub NMH305. Das Gerät präsentiert die Startseite seines Web-Interface im Stile eines Windows Media Center und ermöglichen dort direkten Zugriff auf die Rubriken Musik, Video und Bilder. Dazu gesellen sich eine Upload-Funktion sowie ein Dateibrowser für den Zugriff auf das Share-Verzeichnis und die dort angelegten Default-Ordner. Wer den NMH305 nicht über das Web-Interface mit Daten füttern will, greift alternativ zum Programm "Media Importer". Der Anwender wählt damit Verzeichnisse aus, deren Multimedia-Inhalte auf den Netzwerkspeicher übertragen werden sollen. Das Tool sitzt in der Taskleiste und wird automatisch mit Windows gestartet.

Reduziert: Das Iomega Home Media Network Hard Drive unterstützt lediglich Freigaben per iTunes und UPnP ? weitere Dienste beherrscht das NAS nicht. (©Smartmedia PresSservice)

Abseits vom Multimedia-Allerlei nimmt die Funktionsvielfalt der Testkandidaten teilweise sehr schnell ab. So unterstützt das Iomega Home Media Network Hard Drive ausschließlich iTunes UPnP ? weitere Multimedia-Features fehlen, auch andere Dienste wie FTP oder DynDNS sind Fehlanzeige. Auf letzteren verstehen sich ohnehin nur die Testkandidaten von Cisco Linksys und D-Link. Die Printserver-Funktion, eine der Kernfunktionen eines Samba-Servers, wird ebenfalls recht stiefmütterlich behandelt. USB-Drucker funktionieren nur am D-Link DNS-323, dem Zyxel-Gerät sowie am Tranquil PC. Wer einen Webserver mit seinem NAS betreiben will, wird bei den Heimgeräten erst gar nicht fündig und muss zu den Büro-Boliden von QNAP oder Synology greifen. Immerhin gibt es mit dem Lacie 2Big Network 2TB einen Heimnetzwerker, der sich auf Active Directory versteht.

Leserkommentar

Rainer , Mi, 22. Sep. 2010 - 04:53:
...sehr rund läuft seit 2 Jahren ein Windows Home Server OS auf Basis Fujitsu Scaleo 2205 (mit 4-mal 1TB Western-Platten). Zuvor hatte ich ein Linksys NSLU2 (Slug) und D-Link 323 sowie Zyxel NSA-220. Ich würde kein Linux-System mehr verwenden (für den Heimbereich).
ralf , So, 16. Mai. 2010 - 22:07:
Ich habe ein sehr langsames NSA 220
, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Einfach mit F5 die Seite nue laden, dann kommt die Beitragsfortsetzung sofort.
Mr.T Mr.T, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Weshalb würde denn die DS209 von Synology nicht mitgetestet? Ok, könnte daran liegen das nach meiner Erfahrung zumindest die D-Link und die Lacie gegen die Synology wie Spielzeug wirken. Man kann die eigentlich garnicht mehr vergleichen. Die Synology hat wirklich umfangreiche Serverfunktionen und ein erstklassiges Web-Interface. Davon können sich die Konkurrenten mal ne ORDENTLICHE Scheibe abschneiden!
, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Warum gibt es denn keine Angaben zum Stromverbrauch? Das ist doch eine sehr wichtige Angabe gerade bei Geräten die immer laufen!! Bitte noch in der Tabelle hinzufügen.
Rainer Rainer, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Hab den SQA-5H 2000 seit einigen Monaten im Einsatz. Bin sehr zufrieden.
, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Auch ich bin stark am Stromverbrauch interessiert. Wäre schön, wenn das noch aufgenommen werden könnte!
, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Warum wird die Lärmentwicklung nicht und die Stromaufnahme nicht gemessen und berücksichtigt? Das ist mir doch zu hause wichtiger wie die Performance
, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Dass ein Gerät, welches Doppelt so teuer ist, doppelt so schnell ist macht es aus meiner Sicht aus nicht zum Testsieger.
<br />Es verwundert auch, dass das RAID vom Tranquil PC per Webinterface einstellbar ist, obwohl er gar kein RAID kann.
<br />Es verwundert auch sehr, dass der Tranquil bei der \"Ausstattung Hardware\" doppelt so viel Punkte im vgl. zum Cisco-Gerät bekommt.
<br />Sind es die 4 USB Anschlüsse und 2 Festpattenanschlüsse mehr, die gleich die Punktzahl verdoppeln?
<br />Bitte überlegen Sie sich, ob ihre Bewertungsverfahren ein halbwegs realistisches Bild der Geräte geben.
lalo lalo, Do, 1. Jan. 1970 - 01:00:
Kann mir nicht erklären wieso die D-Link DNS-323 (baugleich Conceptronic CH3SNAS - welche ich verwende) so wenig Punkte bekommt. Ein riesen Nachteil muss sein, dass keine Festplatten eingebaut sind :p
<br />was zusätzlich noch erwähnt werden sollte: mit einem Plugin kann man sogar einen Web-Server uvm. draus machen. Hilfreicher Link dazu: wolf-u.li/ch3snas/

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Cisco Linksys Media Hub NMH305
Der Cisco Linksys Media Hub NMH305 will als Unterhaltungs-Zentrale das traute Heim mit Multimedia-Daten beliefern. Wie sich der Netzwerkspeicher dabei schlägt, überprüfen wir ausführlich in diesem Test. [mehr]
Test Synology Diskstation DS209+
Datensicherheit muss keineswegs an mangelndem Budget scheitern. Die kleinen NAS-Systeme schicken sich an, den großen Brüdern in Leistung und Funktionsumfang den Rang abzulaufen. [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
Test Zyxel PLA-400
Die Homeplug-AV-Modems im PLA-400 Kit von Zyxel eignen sich als drahtloser Ersatz für Fast-Ethernet-Kabel, etwa um in einer Wohnung Zimmer zu versorgen, die WLAN nicht erreicht. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige