tom's networking guide
 
Anzeige
Phishing-Attacken steigen um mehr als 200 Prozent >
< Powervar Security One – für alle, denen Notstrom nicht reicht
01.12.05 12:21 Alter: 15 Jahre
Kategorie: Analysewerkzeug, VoIP, Networking, Produkt-News
Von: Arno Kral

Fluke ergänzt OptiView™ Series II Integrated Network Analyzer um VoIP-Option

Unterstützung für Layer-3-Switches, Throughput-Option, verbesserte Device-Discovery-Funktion und zusätzlicher VLAN-Support bieten tiefere Einblicke in die Performance heutiger Netzwerke


Fluke EtherScopeWireless

Fluke EtherScopeWireless

Fluke Optiview II im Einsatz

Fluke Optiview II im Einsatz

Everett, Washington, USA – Fluke Networks bietet ab sofort für die Netzwerk-Analysegeräte der  bekannt, dass der OptiView™ Series II eine VoIP-Option (Voice over Internet Protocol) an, die Netzwerkmanagern die Analyse der VoIP-Aktivitäten in ihrem Netzwerk, die Bestimmung der Verbindungsqualität und die Ausgabe detaillierter Informationen über den jeweiligen Kanal gestattet. Probleme mit der Verbindungsqualität lassen sich auf diese Weise rasch feststellen, einkreisen und beheben.

VoIP findet immer mehr Verbreitung. Über 70 % aller Organisationen nutzen diese Technik heute in mehr oder minder großem Umfang. Um die von VoIP erhofften Kostensenkungen und Produktivitätsverbesserungen abzusichern, besteht der Bedarf, fortlaufend die Verfügbarkeit und Dienstqualität (Quality of Service; QoS) zu überwachen und etwaige Probleme umgehend zu beseitigen. Die für den OptiView Series II Integrated Network Analyzer verfügbare VoIP-Option leistet genau dies, indem sie Sprachpakete erfasst und mit Hilfe hoch entwickelter Algorithmen die Übertragungsqualität bewertet. Die QoS kann daher von Organisationen auch ohne detaillierte Decodierung überwacht werden.

„Die Einführung der VoIP-Technik konfrontiert Organisationen mit neuen und schwierigen Herausforderungen, die, wenn mit ihnen nicht angemessen umgegangen wird, zu Beschwerden und Frustrationen seitens der Anwender führen können“, sagt Peter Iten, der bei Fluke Networks als EMEA Marketing Manager Network Analysis tätig ist. „Der Integrated Network Analyzer gehört zur preisgekrönten Network SuperVision™-Lösungsfamilie von Fluke Networks. Er hilft Organisationen diese Herausforderungen zu meister, ermöglicht dem Anwender VoIP-Traffic rasch zu erfassen und gibt ihm die nötigen Informationen die Ursachen für etwaige Probleme schnell zu ermitteln und zu beseitigen. Dies kann häufig sogar geschehen, bevor der Benutzer ein Problem an seinem Telefon bemerkt.“

In einem leistungsfähigen, tragbaren Gerät vereint der OptiView Integrated Network Analyzer eine breite Palette von Funktionen zur Netzwerküberwachung und Fehlerbeseitigung. Das Produkt bietet eine sieben Schichten abdeckende Protokollanalyse, Active-Discovery-Funktionalität, Analyse von SNMP-Devices, RMON2-Traffic-Analyse und Physical-Layer-Tests. Der Integrated Network Analyzer ermöglicht unkompliziert Einblick in das Netzwerk, damit die heute üblichen komplizierten Probleme zügig beseitigt werden können.

Bestandteil der neuen Version sind außerdem weitere Funktionen, die auf kommende Anforderungen des Markts ausgerichtet sind. Die Unterstützung für Layer-3-geswitchte Netzwerke erleichtert die Identifikation von Hosts, die an L3-Switch-Ports angeschlossen sind. Dank der Information darüber, wo sich die Devices befinden, verringert dies den Zeitaufwand und die Frustration während kritischer Netzwerk-Engpässe.

Die ebenfalls neue Internet Throughput Option prüft die Kapazität von WAN-Verbindungen. Der Kunde kann somit prüfen, ob er die von ihm bezahlte WAN-Kapazität auch tatsächlich bekommt. Zusätzlicher VLAN-Support und erweiterte Device-Discovery-Funktionen verschaffen dem Anwender fundierte Einblicke in das Netzwerk, damit sich komplexe Netzwerkprobleme rascher und intelligenter beheben lassen.

Preis und Verfügbarkeit

Der OptiView Integrated Network Analyzer ist über die Vertriebskanäle von Fluke Networks auf der ganzen Welt umgehend lieferbar. Die Preisempfehlung beginnt bei €15.000 und richtet sich nach der Konfiguration. Die VoIP Management Option, die Internet Throughput Option, VLAN Vision und weitere Optionen sind ebenfalls verfügbar. Die Listenpreise hierfür betragen €3995, €670 und €2995.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige