tom's networking guide
 
Anzeige
Weltweit kostenlose Audio- und Videocalls im Taschenformat >
< Präsentationen ohne Kabel mit WLAN und USV
06.07.06 14:27 Alter: 16 Jahre
Kategorie: Server-OS, Produkt-News, Security, Office Connectivity
Von: Arno Kral

Firebox X Edge im neuen Gewand

Neue Hardware-Plattform bietet zusätzliche Netzwerk-Konfigurationen und Funktionen für die Verkehrspriorisierung.


Watchguard Core

Hamburg – WatchGuard bringt die Firebox X Edge e-Series auf den Markt. Die neue Firebox X Edge, die auch als drahtlose Variante angeboten wird, lässt sich noch einfacher bedienen und erfüllt noch höhere Sicherheitsansprüche durch die erweiterte Netzwerk- und dynamische Quality of Service (QoS)-Unterstützung. Die Firebox X Edge eignet sich für kleinere Unternehmen und Zweigstellenanbindungen.

Mit der neuen Firebox X Edge e-Series lässt sich der Verkehr intern priorisieren und Bandbreiten-Management betreiben. So wird sichergestellt, dass der Kommunikationsverkehr je nach Wichtigkeit für den Geschäftsbetrieb behandelt wird. Im Unterschied zu konventionellen Implementierungen ist die QoS-Funktion von WatchGuard dynamisch und erlaubt die volle Bandbreitennutzung, so dass eine maximale Durchsatz-Leistung erzielt werden kann. Die Firebox X Edge-Konfigurationen können zentral und via Fernzugriff über den System-Manager von WatchGuard verwaltet werden. Damit kann sichergestellt werden, dass alle Sicherheitsrichtlinien über verschiedene Plattformen hinweg identisch sind. Zusätzlich vereinfachen die Drag-and-Drop VPN-Funktionen Setups und Wartungsarbeiten für die Zweigstellenanbindungen.

Mit der erweiterten NAT-Funktion und Unterstützung für zahlreiche verschiedene externe IP-Adressen können Anwender gezielt ankommenden Verkehr auf die dafür vorgesehenen Ressourcen anpassen. Auf diese Weise lässt sich der Datenverkehr verwalten, ohne ein Sicherheitsrisiko eingehen zu müssen oder den Nutzen zu beeinträchtigen. Kleine Unternehmen können so externen Anwendern, wie beispielsweise Zulieferern, einen kontrollierten Zugang zu internen Ressourcen einräumen, ohne das gesamte Netzwerk zu öffnen. Die Firebox X Edge verfügt über ein intuitives Webuser-Interface für einen schnellen Out-of-the-Box Einsatz.

 

Die aktuelle Firebox X Edge eSeries Appliance liefert 100 MBit/s Firewall und 35 MBit/s VPN-Durchlauf. Sie enthält URL-Filtering und einen WebBlocker. Die Firebox X Edge Modelle sind erweiterbar und können problemlos auf das nächst höhere Modell aufgerüstet werden. Die komplette Produktreihe Firebox X e-Serie ist im Hinblick auf die Umweltschutzverordnung der europäischen Union RoHS- und WEEE-kompatibel.

„Die Firebox X Edge E-Serie bietet speziell kleineren Unternehmen und Unternehmen, die einen Fernzugriff benötigen, eine umfassende und schnelle Sicherheitslösung“, sagt Igor Levin, Regional Director Central and Eastern Europe bei WatchGuard. „Mit dem zentralisierten Netzwerk-Management, Verkehrs-Priorisierung, starker Sicherheit und einfacher Inbetriebnahme senkt die Firebox X Edge die Kosten für IT-Administration.“

Preis und Verfügbarkeit

Die neue WatchGuard Firebox X Edge mit integrierter Sicherheitappliances startet bei 480 US-Dollar, die drahtlose Version bei 580 US-Dollar. PReise in Euro sind nicht angegeben. Die neuen Appliances sind ab Mitte Juli verfügbar.

Die Firebox X Edge bietet Unternehmen eine umfassende Sicherheitslösung mit integrierter Stateful Packet Firewall, VPN und URL-Filtering für starke Netzwerksicherheit. Neben der X Edge bietet WatchGuard mit der X Peak und der X Core zwei Unified Threat Management Lösungen mit Zero Day Protection, Gateway-Antivirus, Intrusion-Prevention, Anti-Spyware, URL-Filter und Spam-Blocking an. Der Firebox SSL VPN-Gateway von WatchGuard bietet einen verlässlichen und sicheren Netzwerk-Zugang von überall, zu jeder Zeit und ohne aufwändige Neukonfiguration, Anpassung von Application-Connectors oder Entwicklungsaufwand.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige