tom's networking guide
 
Anzeige
Drei neue Thin Client-Serien von IGEL >
< "Das Boot Revisited" - Auf der Suche nach der Crew der U96
20.09.06 23:10 Alter: 14 Jahre
Kategorie: Server-OS, Storage, Produkt-News
Von: Arno Kral

ICECube - mobiler Speicherblock für hohe Ansprüche

N-TEC stellt eine kompakte, portable Speichereinheit mit SATA-Festplatten bereit, die per SCSI- oder iSCSI leicht in bestehende Infrastrukturen zu integrieren ist.


N-TEC ICECube

N-TEC ICECube

München, 20. September 2006 – Mit dem ICECube als leichtgewichtige und portable Speichereinheit beschreitet der Münchner Storage-Hersteller N-TEC neue Wege. Ausgestattet mit SATA-Festplatten und wahlweise SCSI- oder iSCSI-Anschluss fügt sich das System problemlos in bestehende Infrastrukturen und lässt sich einfach verwalten.

Der ICECube verfolgt die Strategie, auch als Festplattensystem mobil und an verschiedenen Orten einsatzbereit zu sein. Das ermöglichen seine Abmessungen von 9,3 x 9,9 x 14,8 cm sowie das geringe Gewicht von 5 Kilogramm. Darüber hinaus können so wichtige Daten an einen anderen Ort verbracht werden, um sie für gewisse Zeitspannen unliebsamen Zugriffen oder möglichen Unfallszenarien zu entziehen, so zum Beispiel in den Betriebsferien.

Darüber hinaus bietet das N-TEC-Gerät kostengünstig solide Funktionalitäten, die gerade im klein- und mittelständischen Umfeld benötigt werden. Fünf hotplug-fähige SATA-II-Festplatten mit jeweils bis zu 750 GByte Speicher sorgen für eine Gesamtbruttokapazität von 3,75 TByte auf kleinstem Raum. Zusätzlich zu den üblichen RAID-Leveln 0, 1, 3, 5 und JBOD schützt der Speicherwürfel mit RAID-6 vor multiplem Plattenausfall. Zudem lassen sich mehrere RAID-Sets konfigurieren. Als SCSI-Version eignet sich das System beispielsweise als Direct-Attached (DAS)-Lösung, mit einem iSCSI-Anschluss kann der Anwender es in SAN-Umgebungen implementieren. 

Die Konfiguration und Verwaltung des ICECube erfolgen über eine intuitive Benutzeroberfläche via Webbrowser. Somit wird der Installationsaufwand auf ein Minimum reduziert. Im Falle eines Festplattenausfalles geschieht die Anwenderbenachrichtigung mittels SNMP oder SMTP.

Beispielkonfiguration mit Preisangabe:

ICECube (SCSI Host Attached) mit 2,50 TByte brutto Kapazität ( 5 x 500 GByte S-ATA II HDDs) liegt bei € 2.238,00 netto ab Lager Ismaning. Das System wird optional mit einer Garantieerweiterung bis zu 5 Jahren und europaweitem Vor-Ort Service angeboten.


Dateien:
Datenblatt_ICECube.pdf106 K

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige