tom's networking guide
 
Anzeige
Computex 2004: HiFi-PC MediaBox endlich lieferbar >
< Computex 2004: Gigabyte vereinfacht sichere WLANs
06.06.04 10:19 Alter: 16 Jahre
Kategorie: Homenetworking, WLAN, Networking, Unterhaltungselektronik, Digital Lifestyle
Von: Arno Kral

Computex 2004: CE PC

Consumer Electronics - kurz: CE - lautet das Zauberwort, von dem die gesamte Computex durchdrungen war. FIC zeigt mit Design, wie Konvergenz von Rechner und Unterhaltungselektronik glücken kann.


CE PC von FIC

An den Rechner erinnern beim CE PC nur noch Maus und Tastatur - drahtlos verbunden, selbstredend. Ansonsten könnte es ein schicker, praktischer Flachfernseher sein, was da FIC auf der Computex 2004 dem Publikum gezeigt hatte. Ist es auch! Denn dank eines CE-Elements - dem Fernseh-Tuner - und Windows MCE (Media Center Edition - da ist es wieder, das CE) kann manmit dem CE PC auch fernsehen. Und Radio Hören, und CD, MP3s hören und DVDs ansehen. Und aufzeichnen auf der Festplatte kann er auch, der CE PC, wenngleich nicht alles: DVD auf die Platte kopieren bleibt ein fragliches Unterfagen, weil Microsoft mit Windows Media Center Edition Rippern grundsätzlich keine Hilfestellung anbietet.

Bestückt ist der Digital Lifestyle PC mit ganz normalern Rechnerkomponenten. Nein, als CPU kommt schon ein Pentium 4 (2,8 GHz) zum Einsatz, nicht ein CEleron, was sich bei diesem Gerätenamen anbieten würde. Die weiteren Rechnerdaten - 512 MByte DDR2 400, Intel 865G+ICH5-Chipsatz, 120 GByte Festplatte - sind gehobener Standard.

Die Connectivity steckt als Schnittstellen-Zoo im Standfuß und darüber hinaus im WLAN-G-Adapter. Ethernet und IEEE1394 als kabelgebundene Netzwerkoptionen sind auch dabei. Ein DVD-Laufwerk und ein 6-in-1-Card-Reader vervollständigen die Eingabekanäle.

Das Wichtigste weil Sichtbarste ist indes die Bildausgabe, die eine Flüssigkrisatll-Anzeige mit einer Bildschirmdiagolalen von 17 Zoll im Wides-Screen-Format mit 1280 x 768 Bildpunkten beträgt.

Alternative Multimedia-Software Cyberlink Powwercinema 3.0:

Den CE PC bietet FIC statt mit der Windwows XP Media Center Edition auch mit der Multimedia-Software PowerCinema 3.0 von Cyberlink an, die unter Windows XP Home Edition läuft.

Nun fehlt der Digital-Lifestyle-Maschine nur noch ein Improteur hierzulande - und natürlich das CE-Siegel - schon wegen seines 185-Watt-Netzteiles.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige