tom's networking guide
 
Anzeige
Utimaco: Hardware-Sicherheitsmodul unterstützt neue Verschlüsselungsstandards von Microsoft >
< Licht-Netzwerke auf der Messe Light & Building
10.04.08 15:09 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Storage
Von: Nina Eichinger

Seagate liefert weltweit erste 1-Terabyte-Festplatte mit SAS-Schnittstelle

Barracuda ES.2 mit SAS-Schnittstelle als ideale Lösung für erweiterte Nearline-Anwendungen


Seagate-Logo

Seagate Barracuda ES.2

München - Seagate Technology liefert ab sofort seine 1-Terabyte(TB)-Festplatte der Enterprise-Klasse Barracuda ES.2 mit Serial-Attached-SCSI (SAS)-Schnittstelle. Media-Content- und zugriffsintensive Anwendungen wie E-Mails profitieren von einem durchschnittlich 135-prozentigen Leistungsschub gegenüber der SATA-Schnittstelle sowie von robusten Enterprise-Funktionen und einer gängigen Kompatibilität.

"Der explosionsartige Anstieg von Inhalten im Enterprise-Bereich verstärkt die Nachfrage nach schnellerem Datenzugriff und größerer Bandbreite. Genau das liefert Seagate’s 1 TB Barracuda ES.2 mit SAS-Schnittstelle", sagt Sherman Black, Seagate Senior Vice President und General Manager Seagate Enterprise Compute Business. "Die SAS-Dual-Port-Fähigkeit mit Redundanz, eine verbesserte Leistung sowie Datenintegrität machen diese Platte zur perfekten Festplatte für Unternehmen, die niedrige Kosten pro GB brauchen."

SAS erlaubt den Lösungsherstellern einen größeren Spielraum beim Systemdesign und mehr Flexibilität bei der Integration; so können sie ihren Kunden einen noch höheren Mehrwert liefern. "Die gesteigerte Leistung und die damit verbundene Verringerung der Total Cost of Ownership (TCO) machen die Barracuda ES.2 mit SAS-Schnittstelle zur perfekten Wahl für viele unserer Kunden", sagt Joe Cousins, Vice President Marketing bei Bell Microproducts. "Mit den zusätzlichen Enterprise-Funktionen, die SAS bietet und die zusammen in einem kostengünstigen Packet kommen, erwarten wir, dass unsere Kunden daran sehr interessiert sind, SAS-basierte Systeme mit Seagate-Festplatten zu bauen und anzubieten".

Mit der Einführung der Barracuda-ES.2-Festplatte ist Seagate der erste Hersteller, der neben dem bereits im letzten Jahr eingeführten SATA-Modell seinen Kunden jetzt auch eine Version mit SAS-Schnittstelle bietet. Für große Systemhersteller bringt SAS mehr Datenintegrität und Leistung für unternehmenskritische und Nearline-Enterprise-Umgebungen.

Die Barracuda-ES.2-Festplatte mit SAS-Schnittstelle ist für unternehmenskritische und Nearline-Enterprise-Speicherumgebungen optimiert, die für gängige Enterprise-Host-Kompatibilität notwendig ist. Das bedeutet, die Kosten und Komplexität einer SATA Interposer Card entfallen. Weitere Vorteile sind: Dual-Port-Fähigkeit, eine volle Duplex-Tauglichkeit sowie eine Menge Enterprise-Class-Funktionen für höchste Leistungen und Zuverlässigkeit.

Die integrierte PowerTrim-Technologie steuert die Verwaltung des Stromverbrauchs der Barracuda-ES.2-Plattenfamilie dynamisch auf allen Aktivitätsebenen. Dank PowerTrim reduziert die Barracuda ES.2 den gesamten Stromverbrauch um 20 Prozent und die Watt-per-Gigabyte-Rate um 55 Prozent – dem gängigen IT-Problem des zu hohen Stromverbrauchs wird so entgegengewirkt. Der Umstieg auf SAS bringt den Kunden einen Vorteil von bis 38 Prozent mehr IOPs (Input/Output Operations Per Second) pro Watt gegenüber SATA.

Die robusten neuen Funktionen der Barracuda-ES.2-Platte überzeugen in Sachen Leistung, Zuverlässigkeit, Kapazität und Energieeffizienz. Ein neu entwickeltes Feature ist das RVFF-System (Rotational Vibration Feed Forward); es sichert die Leistung in eng gepackten Multi-Festplattensystemen. Die Barracuda ES.2 steigert auch die Zuverlässigkeit: mit einer Rate nicht zu behebender Fehler, die bei dieser Platte zehnmal niedriger ist als bei klassischen Desktop-Festplatten, und einer Mean-Time-Between-Failure-Rate im Rund-um-die-Uhr-Betrieb von 1,2 Millionen Stunden.

Die Barracuda-ES.2-Festplattenfamilie arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Die durchschnittliche Zugriffszeit beträgt 8,5 ms. Die Barracuda ES.2 ist mit Kapazitäten von 500 GB, 750 GB und 1 TB erhältlich und kommt mit der üblichen Fünfjahresgarantie von Seagate.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige