tom's networking guide
 
Anzeige
Starline stellt die ersten externen RAID-Systeme und -Gehäuse von Areca vor >
< Internauten jagen Abo-Abzocker
19.05.08 13:18 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Storage, Sicherheit, Verschlüsselung
Von: Nina Eichinger

Selbstverschlüsselnde Laptop-Festplatten von National Security Agency qualifiziert

Die Full-Disk-Encryption-Festplatten von Seagate erfüllen hohen Standard für die Sicherung von Regierungsdaten


Seagate Logo

Seagate Momentus FDE.2

Seagate Momentus FDE.2

MÜNCHEN  –  Die National Security Agency (NSA) hat die Momentus 5400 FDE.2-Festplatte von Seagate Technology (NYSE:STX) qualifiziert. Damit eignen sich die selbstverschlüsselnden Notebook-Festplatten jetzt auch für die US-Regierung und ihre Subbehörden, die die Platte für nationale Sicherheitsangelegenheiten einsetzen.

Die Momentus 5400 FDE.2-Festplatte – ein Meilenstein der Speicherindustrie – erreicht mit der NSA-Qualifizierung einen der höchsten Standards für die Sicherung sensibler Informationen: die National Security Telecommunications and Informations Systems Security Policy (NSTISSP) #11. Die NSTISSP #11 definiert die Anforderungen für eine Vielzahl von Produkten, die "unterschiedliche Sicherheitsbedingungen erfüllen, um sowohl Daten zu schützen als auch Personen oder Unternehmen zu authentifizieren, die sensible Daten austauschen."

"Die Qualifizierung der Momentus 5400 FDE.2-Festplatte durch die National Security Agency setzt die Platte auf die Kaufliste der US-Regierung. Das zeigt einmal mehr die enorme Stärke des Seagate-Secure-Portfolios selbstverschlüsselnder Festplatten, die sensible Informationen für Regierungen, private Unternehmen und ebenso für Anwender schützen", sagt Tom Major, Vice President bei Seagate’s Personal Storage Business Unit. "Mit der weltweit rapide zunehmenden Beliebtheit von Mobile Computing benötigen Unternehmen und Anwender einen einfachen, erschwinglichen Weg, um private Unterlagen, geistiges Eigentum und andere sensible Informationen zu schützen, die auf mobilen Geräten gespeichert sind."

Verlorene oder gestohlene mobile Geräte können Unternehmen teuer zu stehen kommen: Sowohl offengelegtes geistiges Eigentum, entgangene Geschäfte aufgrund von Rufschädigung und Strafen für Verletzungen des Datenschutzrechts können mehrere Millionen Dollar kosten. Auch Diebstähle setzen Konsumenten dem Risiko eines "Identitätsdiebstahls" aus. Laut einer 2007 bei US-Unternehmen durchgeführten Studie des The Ponemon Institute sind verlorene und gestohlene Laptops und andere mobile Geräte weiterhin der häufigste Grund für Datenverluste – fast die Hälfte (49 Prozent) aller "Einbrüche" steht im Zusammenhang mit diesen vermissten Geräten. Laut einer Studie des Institutes von 2008 ist die Laptop-Verschlüsselung am weitesten verbreitet und "der Einsatz von Verschlüsselung wird im Moment mehr denn je durch die Notwendigkeit vorangetrieben, die Konsequenzen eines möglichen Datenverlustes abzuschwächen: Für 71 Prozent ist das der wichtigste Grund, Verschlüsselung einzusetzen, im Vergleich zu 66 Prozent im Vorjahr". Die Marktforscher von Ponemon folgern daraus, dass "der verbreitete Einsatz von Verschlüsselung – von Notebooks bis zu File Servern – bereits viele Unternehmen veranlasst, strategisch zu planen."

Seagate Secure Technology – einfache Sicherheit für mobile, Desktop- und Data-Center-Informationen
Die Momentus 5400 FDE.2 arbeitet mit der Seagate Secure Technology. Diese bahnbrechende Security-Plattform kombiniert automatisierte, hardwarebasierte Full-Disk-Encryption mit führenden sicherheitsbasierten Softwareanwendungen. Diese Anwendungen liefern ein zentralisiertes Verschlüsselungsmanagement, Benutzerauthentifizierungen auf mehreren Ebenen und andere Funktionen, die helfen, private Computerspeicher sowie Speicher von Rechenzentren zu schützen. Seagate Secure Technology nutzt AES, um alle Informationen auf der Festplatte transparent und automatisch bei voller Schnittstellenauslastung zu verschlüsseln. Performance-Widerstände wie bei traditionellen Softwareverschlüsselungsprodukten werden so verhindert. Unternehmen schlagen damit einen einfachen, kosteneffizienten Weg ein, um der wachsenden Zahl an Datenschutzbestimmungen nachzukommen, die eine Verschlüsselung von Anwenderinformationen nach US-Regierungsstandard fordern. Die Data-Security-Plattform vereinfacht die Wiederverwendung und Ausmusterung von Computern und Festplatten, ohne sensible Informationen zu gefährden. Alle auf der Platte gespeicherten Daten werden durch das Löschen des Encryption Key unlesbar gemacht.

Das Seagate-Secure-Produktportfolio umfasst die Momentus 5400 FDE.2-Festplatten, die Maxtor-BlackArmor-Festplatten – die stärksten externen Sicherheitsspeicher am Markt –, die Barracuda FDE Festplatten – interne 3,5-Zoll-Platten für Desktop PCs –, und die Cheetah 15K.6 FDE – die weltweit ersten selbstverschlüsselnden Laufwerke für unternehmenskritische Server und Speicher-Arrays. Weitere Informationen über die Seagate Secure Technology gibt es unter: www.seagate.com/security.

Letztes Jahr hat sich das National Institute of Standards and Technology (NIST), eine US Federal Agency, darauf konzentriert, innovative Produkte zu fördern, indem sie technische Standards für Regierungen und Unternehmen festsetzte. Zertifiziert wurde der Advanced-Encryption-Standard(AES)-Verschlüsselungs-Algorithmus, der auch in der Momentus 5400 FDE.2-Festplatte zum Einsatz kommt. Die 2,5-Zoll-Seagate-Festplatte mit 5400 Umdrehungen pro Minute wurde speziell zum Schutz vor unautorisiertem Zugriff auf der im Notebook gespeicherten Informationen gebaut. Auch wenn das Notebook oder die Platte verloren oder gestohlen wird, bleibt der Schutz erhalten. Diese ist die einzige Verschlüsselungsplatte eines großen Festplattenherstellers, die sowohl NIST zertifiziert als auch NSA qualifiziert ist.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige