tom's networking guide
 
Anzeige
Brother erwirbt Pentax Mobile Solutions >
< Sascha Winkels neuer Geschäftsführer der Hauppauge Computer Works GmbH
18.06.08 14:52 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Digital Lifestyle, Top-News, Security, Anti-Spam
Von: Nina Eichinger

Verbindungen zwischen Spam-Entwicklern und illegalen Online-Pharmahändlern aufgedeckt

Hohes gesundheitliches Risiko für Kunden: Medikamente mit falscher Dosierung durch Spam-Mails und Webseiten beworben


Ironport Lgo

München – Ironport Systems, Anbieter von Unternehmenslösungen zum Schutz vor Spam, Viren und Spyware, konnte in einer aktuellen Studie eindeutige Verbindungen zwischen illegalen Pharmahändlern und den Entwicklern von Malware aufdecken. Weltweite Attacken wie "Storm" nutzen Bot-Netze  also gehackte oder verseuchte Computer, die den Anweisungen der Cyberkriminellen folgen  um ihre Webseiten und gefälschte Medikamente zu bewerben. Daraus resultiert eine doppelte Gefährdung für Verbraucher durch falsch dosierte oder wirkungslose Medikamente sowie durch immer raffiniertere Angriffe auf PCs. Die hohen Einnahmen für die Cyberkriminellen verstärken zudem die Motivation für weitere Botnet-Attacken.

"Unsere Recherchen brachten eine hochprofessionelle Lieferkette hinter den illegalen Pharma-Produkten ans Licht. Insbesondere werden die Webseiten von Canadian Pharmacy durch Spam aus Botnets beworben. Bisher waren allerdings die Verbindungen zwischen den auf die Technik spezialisierten Botnet-Betreibern und den Organisatoren der globalen Lieferketten gut verschleiert", so Patrick Peterson, Vice President Technology bei Ironport Systems. "Bei unseren Nachforschungen sind wir auf eine tickende Bombe gestoßen. Sie zeigt, dass Storm und anderer Botnet-Spam lukrative Bestellungen generieren, die dann von den Lieferketten ausgeführt werden und Umsätze über 150 Millionen US-Dollar pro Jahr bringen", so Peterson weiter.

Organisiertes Verbrechen
Die Untersuchungen von Ironport ergaben, dass über 80 Prozent aller von Storm generierten Mails dubiose Pharmaprodukte bewerben. Die Spam-Mails werden über Millionen von PCs verschickt, die sich mit dem Storm-Wurm infiziert haben. Die IronPort-Experten fanden außerdem heraus, dass in dem konkreten Fall sowohl die Spam-Vorlagen als auch die infizierten URLs, das Website-Design, das Kreditkartenprozedere, die Produktauslieferung und der Kundenservice auf eine kriminelle Organisation in Russland hinweist, die mit Storm arbeitet. Sie wirbt Botnet-Partner für die Bewerbung ihrer illegalen Pharma-Webseiten und bietet 40 Prozent Kommission auf jede Bestellung. Die Organisation übernimmt die Ausführung der Produktbestellungen, das Kreditkartenprozedere und den Kundenservice.

Eine von Ironport in Auftrag gegebene Analyse ergab, dass zwei Drittel aller Lieferungen zwar medizinische Bestandteile enthalten, aber nicht in der richtigen Dosierung, während es sich bei den restlichen um Placebos handelte. Das bedeutet, dass die Kunden ein erhebliches Risiko eingehen, wenn sie diese Substanzen einnehmen.

"Um die Ausbreitung von Botnetzen wie Storm-Nachfolger Bobax, Kraken bzw. Kracken und Srizbi zu verhindern, empfehlen wir den Unternehmen, Spamfilter einzusetzen, die Reputation einer Seite zu überprüfen, Ports und Kommunikation kontinuierlich zu überwachen und alle Antivirus- und Antimalware-Produkte regelmäßig zu aktualisieren", so Reiner Baumann, Regional Director Zentral- und Osteuropa bei Ironport Systems.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige