tom's networking guide
 
Anzeige
Virenwarnung: Neuer Multi-Stage Trojaner treibt sein Unwesen >
< Superflache Chips für Mobilgeräte von National Semiconductor
13.07.04 08:19 Alter: 16 Jahre
Von: Arno Kral

Samsung M40: wiegt knapp drei Kilo und hat ein HDTV-fähiges 16:9-Display

Samsung ist immer gut für Innovationen. Jetzt stellt die südkoreanische Hightech-Schmiede ein das Notebook M40 vor, das mit Abstand leichteste Notebook der Welt mit einer Bildschirmdiagonale von 17,4 Zoll. Das Centrino-Notebook bringt gerade mal 2,99 Kilo auf die Waage und überzeugt durch extra lange Akkulaufzeit und ein außergewöhnlich helles Display.


Samsung M40 WVM 1800.

Samsung M40.

Große Visionen im 16:10-Format bietet das M40 auf seinem 17,4-Zoll-Display bei einem extrem geringen Gewicht von gerade mal 2990 Gramm. Das Display weist eine sensationelle Helligkeit von 170 Candela pro Quadratzentimeter auf – üblich sind bei Notebook-Displays 120 bis 130 cd/cm2. Dank mitgeliefertem Zusatzakku arbeitet das M40 bis zu 10 Stunden. Im Inneren des Notebooks steckt die neueste und schnellste CPU-Generation, ein Intel Pentium M 745, zusammen mit dem WLAN-Chip – Centrino-konform. Auch die Ausstattung des M40-Notebooks ist State of the Art: Ein DVD-Super-Brenner (DVD+, DVD-, DVD-RAM) und eine 80 GByte große Festplatte bieten Platz für all Ihre Daten.

Visionäres Display

Das bemerkenswert helle Display des M40 hat WXGA+-Auflösung (1.440 x 900 Pixel). Das bedeutet nicht nur eine exzellente Bilddarstellung, sondern eine angenehm große Arbeitsfläche. Das lästige Scrollen in Applikationen wie Excel und Word entfällt weitgehend und keine Werkzeugleiste stört beim Arbeiten. Die Displaygröße eignet sich zudem ideal für Bildbearbeitung und Videoschnitt, und dank integrierten DVD-Laufwerks kann man selbst unterwegs Filme im 16:10-Kinoformat ansehen.

Mobilität in elegantem Design

Samsung entwickelt und fertigt seine Notebooks selbst. Selbst die Mehrzahl der Komponenten stammt aus eigenen Werken. So kann der Hersteller innovative Produkte mit exklusivem Design und höchster Leistung ausstatten. Das M40 beweist das eindrucksvoll. Das Notebook bringt knapp zwei Drittel dessen auf die Waage, was das bisher leichteste 17,4-Zoll-Notebook wiegt. Die leichte Bauweise des aus einer Magnesium-Legierung efertigte Designer-Chassis macht das elegante Gerät handlich und gleichzeitig robust.

Neueste mobile Technologie

Im Inneren des schlanken Notebooks arbeitet der Grafikchip nVidia GeForce FX Go 5200 mit 64 MByte Bildspeicher. Das Topmodell M40 WVM 1800 kommt mit einem aktuellen Intel Pentium M Prozessor 745 (1,8 GHz, 2 MByte Cache, 400 MHz FSB) auf den Markt. Centrino-Technologie der neuesten Generation bringt dem Notebook mehr CPU-Power und schont dabei den Akku. Für die richtige Arbeitspower auch bei vielen geöffneten Anwendungen sorgen wahlweise 512 oder 1024 MByte PC2700-DDR-SDRAM-Speicher (max. 2.048 MByte).

Verbindungen – get connected

Ebenfalls an Bord des leichten Flachmanns: Wireless-LAN-Technologie in Form einer integrierten Lösung – der Intel PRO/Wireless 2100 (Centrino-BG). Die Hardware verbindet das Notebook mit drahtlosen Netzwerken nach WLAN-Standards Wi-Fi 802.11b/g mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 54 MBit/s. Selbstverständlich sind auch eine 10/100-Ethernet-Netzwerkkarte für das drahtgebundene LAN sowie ein 56K/V.90-Modem vorhanden.

Datenhalten, Datenspeichern

Trotz des geringen Gewichts ist ein DVD-Super-Brenner integriert, der die Formate DVD+, DVD- und DVD-RAM unterstützt. Die Festplatte fasst bis zu 80 GByte und dreht mit 5.400 Umdrehungen.

Weitere Komponenten

Für mehr Komfort sorgen zusätzliche Slots am M40. An der Vorderseite ist ein Einschub für einen Memory Stick integriert, um unkompliziert Bilder oder Daten anderer Geräte auf die Festplatte zu übertragen und umgekehrt. Ein besonderes Feature ist der 3D-Sound des M40, der von einem ins Chassis integrierten Subwoofer unterstützt wird.

Preise und Verfügbarkeit:

Das Standard-Modell M40 arbeitet unter Windows XP Home und kostet knapp 2300 Euro.

Die größere Variante M40 WVM 1800 hat einen Intel Pentium M Prozessor 745 (1,8 GHz), 1.024 MByte PC2700 DDR-SDRAM Speicher, eine 80-GByte-EIDE-Festplatte, läuft unter Windows XP Professional und kostet knapp 3500 EUR.

Samsung gewährt 24 Monate europaweiten Fast Guard Euro Collect und Return-Service, der auf Wunsch verlängert werden kann.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige