tom's networking guide
 
Anzeige
Bitte umschalten! Die One For All Slime Line >
< IFA 2008: Radio aus der Mailbox
06.08.08 23:55 Alter: 13 Jahre
Kategorie: Digital Lifestyle, Sicherheit, Security, Anti-Virus, Internet-Intranet, Internetdienste
Von: Nina Eichinger

Kaspersky Lab entdeckt Würmer für MySpace und Facebook

Networm.Win32.Koobface.a und Networm.Win32.Koobface.b attackieren MySpace und Facebook


Kaspersky Lab Logo

Moskau/Ingolstadt – Kaspersky Lab hat zwei Varianten eines neuen Wurms entdeckt, die MySpace und Facebook attackieren. Networm.Win32.Koobface.a und Networm.Win32.Koobface.b verwandeln die infizierten Rechner in Zombies und bauen mit ihrer Hilfe ein Botnetz auf.

Die Würmer sind in der Lage, via Internet weitere Schadmodule mit anderen Funktionen zu laden. Dadurch kann das Botnetz auch zu anderen schädlichen Zwecken eingesetzt werden, wie zum Beispiel zum Versenden von Spam-, Phishing-Mails und Malware oder der Durchführung von Distributed Denial of Service-Attacken (DDoS-Attacken).

Net-Worm.Win32.Koobface.a verbreitet sich, sobald Anwender ihr MySpace-Profil aufrufen. Der Wurm erstellt daraufhin verschiedene Kommentare in den Profilen von ›Freunden‹. Net-Worm.Win32.Koobface.b, der Facebook-User angreift, generiert Spam-Nachrichten und schickt diese über Facebook an Freunde des infizierten Anwenders. Die Nachrichten und Kommentare enthalten Texte wie zum Beispiel: "Paris Hilton Tosses Dwarf On The Street"; "Examiners Caught Downloading Grades From The Internet"; "Hello; You must see it!!! LOL. My friend catched you on hidden cam" und viele mehr.

Die Nachrichten und Kommentare bei MySpace und Facebook enthalten Links zu youtube.[skip].pl. Klickt der Anwender auf diesen Link, wird er auf die Adresse http//youtube.[skip].ru umgeleitet, auf der sich angeblich ein Videoclip befindet. Möchte der User den Clip ansehen, erscheint die Meldung, dass er zu diesem Zweck die aktuelle Version des Flash Player benötigt. Anstelle des Flash Player wird jedoch die Datei codesetup.exe auf den infizierten Rechner geladen – ebenfalls ein Netzwurm. Auf diese Weise laden jene Anwender, die über Facebook auf die Website gelangt sind, den MySpace-Wurm auf ihren Computer und umgekehrt.

"Leider sind Anwender gegenüber Nachrichten von ›Freunden‹ in sozialen Netzwerken kaum misstrauisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein User auf einen Link wie diesen klickt, ist daher sehr hoch", sagt Alexander Gostev, Senior Virus Analyst bei Kaspersky Lab. Bereits Anfang des Jahres prognostizierten die Experten von Kaspersky Lab (http://www.viruslist.com/en/analysis?pubid=204791987#tendencies), dass zukünftig Cyber-Kriminelle verstärkt MySpace, Facebook und ähnliche Netzwerke ausnutzen werden. "Unsere Prognose hat sich nun bestätigt. Ich bin sicher, dass dies erst der Anfang ist und die Virenschreiber derartige Quellen künftig verstärkt angreifen werden", so Gostev weiter.

Kaspersky Internet Security erkannte diese Bedrohungen proaktiv, und die entsprechenden Signaturen wurden bereits am 31. Juli 2008 in die Antiviren-Datenbank aufgenommen.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige