tom's networking guide
 
Anzeige
Netgears ReadyNAS jetzt noch flexibler >
< Arcor: Profi-Paket zum Einsteigerpreis
10.09.08 20:56 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Echtzeitkommunikation
Von: Nina Eichinger

Unified Communications: Fit für die Kommunikation von morgen

Communigate Systems veröffentlicht Leitfaden für zukunftsfähige Unified Communications


Communigate Logo

Greifenberg – Unified Communications vereinen bislang getrennte Kommunikationswege. Darüber hinaus eröffnen sich zunehmend neue Einsatzgebiete durch die Einbindung von mobilen Endgeräten, Web-2.0-Applikationen und Rich Media. Doch dem Markt für entsprechende Unified-Communications-Lösungen fehlt es an Transparenz: Nicht jedes Produkt hält, was die Technologen versprechen. Ein Leitfaden von Communigate Systems zeigt, worauf es bei "echten", unternehmensübergreifenden Unified Communications ankommt:

  1. Eine Software: Sehr aufwändig sind Lösungen, die bei der Einführung neuer Funktionen stets die Installation einer weiteren Software erfordern. Erweiterungen und die Administration sind meist zeitraubend und teuer. Eine integrierte Unified-Communications-Software vereint dagegen alle Anwendungsmöglichkeiten von Beginn an. Sie ist deutlich einfacher zu verwalten und Unternehmen können nach Bedarf entscheiden, welche Funktionen sie freischalten möchten.
  2. Eine Identität: Eine Identität für sämtliche Arten der Web-Kommunikation ist mit einer Unified-Communications-Software aus einem Guss schon heute realisierbar. Ob E-Mail, Instant Messaging, Presence, VoIP oder das Abonnieren von RSS-Feeds: Eine Adresse schafft den Zugang zu allen Kommunikationskanälen.
  3. Offene Standards: Unabhängige Standards wie das Session Initiation Protocol (SIP) und XMPP (Jabber) sind die Grundlage für wahre Unified Communications. Dank solcher offenen Protokolle sind Anwender nicht länger auf separate Insellösungen beschränkt, beispielsweise beim Instant Messaging. Standards stellen außerdem sicher, dass die Unified-Communications-Lösung erlaubt, verschiedene standardbasierte Clients und Endgeräte zu nutzen. Zudem unterstützen sie die Integration von Rich Media, wie Video- oder Audioinhalten.
  4. Eine Oberfläche: Die umständliche Navigation durch unterschiedlichste Anwendungen für VoIP, Messaging oder den Kalender gehört mit einer integrierten Lösung der Vergangenheit an. Sie macht alle Kommunikationsmedien über eine zentrale und übersichtliche Nutzeroberfläche zugänglich – per Mausklick.
  5. Mobilität: Damit auch Nutzer mobiler Endgeräte ihre Daten mühelos abgleichen können, sollte der Unified-Communications-Server Mobility-fähig sein. Per so genanntem AirSync (Exchange ActiveSync) lassen sich etwa Outlook-Kontakte, Termine oder E-Mails nicht nur über WLANs sondern over-the-air direkt vom Server auf das iPhone oder Smartphone übertragen.
  6. Synchronität: E-Mails, Kalender- und Kontaktdaten sollten zentral auf einem Server verwaltet werden. Ein IMAP-Konto beispielsweise stellt sicher, dass alle E-Mails immer aktuell gehalten werden können und keine wichtigen Informationen verloren gehen. Der Vorteil der zentralen Datenhaltung: Nutzer können flexibel von jedem Rechner aus auf alle Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten zugreifen.
  7. Plattformunabhängigkeit: Unified Communications sollte nicht nur die unterschiedlichen Formen der Kommunikation einen, sondern dem Nutzer die Möglichkeit bieten, von jeder Plattform auf den Client zugreifen zu können. Flash-basierte Anwendungen sind beispielsweise auf Mac, Linux und Windows lauffähig.

"Unified Communications gestaltet die Kommunikation zwischen Mitarbeitern, Kunden und Partnern flexibler und kostengünstiger. Technologien und Anwendungsmöglichkeiten entwickeln sich jedoch rasant weiter. Eine zukunftsfähige Lösung muss in der Lage sein, die entsprechenden Schnittstellen für die Anforderungen von morgen schon heute bereitzustellen. Funktionalität und einfache Administration dürfen dabei kein Widerspruch sein", sagt Dr.-Ing. Thomas Fleissner, Managing Director EMEA von Communigate Systems. "Wir setzen auf eine Standard-basierte und skalierbare Plattform. Für die Nutzer von Communigate Pro sind echte Unified Communications deshalb schon heute Realität."


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige