tom's networking guide
 
Anzeige
Acer: Business-Projektoren >
< COC-Roadshow: Virtualisierung ja - aber richtig!
13.10.08 23:36 Alter: 13 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Virtualisierung, Unternehmens-News, Kabel-Netze, Sicherheit
Von: Nina Eichinger

Foundry Networks: Virtualisierung im Datencenter mit Hyper-V

Mit den Datencenter-Lösungen von Foundry Networks können Unternehmen die Vorteile der Virtualisierung voll ausschöpfen


Foundry Networks Logo

Foundry Networks BigIron RX-32

Foundry Networks BigIron RX-32

Foundry Networks ServerIron 850

Foundry Networks ServerIron 850

Santa Clara, Kalifornien / Unterschleißheim – Die Layer-2/3- und seine Layer-4-7-Application-Delivery-Switches von Foundry Networks ermöglichen eine weitergehende Virtualisierung von Datencentern mit Hyper-V, der Virtualisierungslösung in Microsofts Windows Server 2008. Die Lösungen von Foundry Networks ergänzen die Software von Microsoft und erhöhen so die Datencenter-Effizienz und den geschäftlichen Nutzen für das ganze Unternehmen.

Effizienz und Produktivität sind zwei entscheidende Vorteile der Virtualisierung. Diese ergeben sich daraus, dass man den Stromverbrauch sowie den Platz­ und Kühlaufwand von Datencentern senken kann. Gleichzeitig ist es möglich, eine hohe Netzwerk-Performance zu wahren, um geschäftskritische Applikationen und den hohen Datenverkehr zu handhaben.

Die Netzwerkprodukte von Foundry Networks bieten Energieeffizienz ohne Abstriche bei der Leistungsfähigkeit. Die Chassis von Foundry Networks sind mit einer hohen Portdichte ausgestattet. Mit ihrem kompakten Format minimieren sie den Platzaufwand im Rack. Zudem konzentrieren die Switches die Server-Konnektivität im Datencenter auf weniger Geräte. Diese Eigenschaften senken den Stromverbrauch drastisch, verringern den Kühlaufwand und sorgen unter dem Strich dafür, dass Unternehmen ein deutlich produktiveres Datencenter mit einem geringeren Platzbedarf im Rack realisieren können.

In Backbone-Datencenterlösungen zeigt sich der Layer 2/3 Backbone Switch BigIron RX-32 von Foundry Networks hinsichtlich seiner Leistungsaufnahme pro 10-Gigabit-Ethernet (10GbE) um bis zu 50 Prozent effizienter als konkurrierende Produkte. Der BigIron RX-32 bietet 1.536 Gigabit-Ethernet­ beziehungsweise 128 10-GbE-Ports und leistet einen Durchsatz bis zu 2,2 Milliarden Paketen pro Sekunde. Ebenfalls sehr leistungsfähig sind die ServerIron 350/450/850-Modelle und die Application-Delivery-Switches der ServerIron 4G-Familie. Die anspruchsvolle Funktionsausstattung ermöglicht Layer-4-7-Application-Switching, globales Server-Load-Balancing, SSL-Beschleunigung sowie DoS­ und DDoS-Sicherheit. Diese Funktionalität wird wahlweise in Form von Chassis-Lösungen oder kompakten, festkonfigurierten Lösungen angeboten.

Die Kombination aus der Infrastruktur von Foundry Networks und der Virtualisierungs-Software von Microsoft ergibt eine schlagkräftige Lösung für Unternehmen, die mit weniger Aufwand mehr leisten wollen.

"Mit der Interoperabilität zwischen unseren Datencenter-Switches und Windows Server 2008 Hyper-V bieten wir unseren Kunden eine komplette Virtualisierungslösung, von der Applikationsplattform bis zur Netzwerkinfrastruktur", betont Benjamin Taft, Vice President of Corporate Marketing and Alliances bei Foundry Networks. "In der Summe führt diese Lösung zu niedrigeren Betriebskosten und einer schnelleren Amortisation von Investitionen."

"Die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Foundry Networks zeigt Firmenkunden einen neuen Weg, die Vorteile der Datencenter-Virtualisierung zu nutzen", kommentiert David Greschler, Director of Integrated Virtualization Strategy bei Microsoft. "Die Edge-to-Core-Lösungen von Foundry Networks ergänzen das Systemmanagement-Paket und die Virtualisierungsplattform von Microsoft und bewirken damit einen Effizienzschub im gesamten Datencenter. Gleichzeitig kommt damit ein ganz neues Konzept ins Spiel, wie sich Investitionen in die IT-Infrastruktur bestmöglich nutzen lassen."


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige