tom's networking guide
 
Anzeige
Flexible 4-in-1 Lösung für ein kostengünstiges und sicheres Netzwerk zu Hause >
< Christie präsentiert umfangreiche Produktpalette mit zahlreichen Neuheiten
24.07.04 05:18 Alter: 16 Jahre
Von: Arno Kral

Fujitsu Siemens Computers kündigt neue Intel-basierte Monoprozessor-Server an

PRIMERGY TX150 S2 Tower und RX100 S2 Rack für Zweigstellen, Rechenzentren und den Mittelstand.


Fujitsu Siemens Computers RX100.

Fujitsu Siemens Computers TX150.

Fujitsu Siemens Computers steigert die Attraktivität der Monoprozessor-Einstiegs-Server im Tower (TX)- und Rack (RX)-Segment durch einen aktuellen Generationswechsel nach S2 (Serie 2).

Der Tower-Server PRIMERGY TX150 S2 wurde weiter optimiert für den kostenbewussten Betrieb bei gleichzeitig erhöhter Leistung und Zuverlässigkeit. Dieser Server besticht mit hoher Funktionalität und Leistung sowie der Integration zukunfts- und qualitätsorientierter Technologien.

Der PRIMERGY RX100 S2 steht für Wirtschaftlichkeit auf kleinstem Raum, mit hoher Funktionalität und erweiterter Ausfallsicherheit im Rechenzentrum. Die mitgelieferte Server-Management-Suite gewährleistet die problemlose Installation und Konfiguration der Server, die entweder mit Intel Pentium4-oder mit Intel Celeron-Prozessoren ausgestattet sind.

Die Pentium-basierten Server sind ab Ende Juli 2004 zu Einstiegspreisen ab 1.480 Euro (excl. MwSt.) in Deutschland lieferbar. Die Intel Celeron-Varianten sind circa einen Monat später erhältlich.

PRIMERGY TX150 S2 Tower Server Der PRIMERGY TX150 S2 ist ein universeller Monoprozessor-Server mit exzellenter Leistung, Skalierbarkeit und setzt in dieser Klasse Maßstäbe bezüglich Ausbaubarkeit. Er ist wahlweise konfigurierbar als kostenoptimierte SATA-Variante (Serial Advanced Technology Attachment) mit neuer SATA-Technologie oder als SCSI-Variante mit den bekannten Verfügbarkeitseigenschaften. Die bereits im Vorgänger Model PRIMERGY TX150-SATA erstmals verfügbare SATA-Technologie hat sich als neuer Schnittstellenstandard aufgrund der Vorteile* schnell im Markt etablieren können. Die RAID 0, 1, 10-Funktionalität für hohe Datensicherheit ist bereits in der Grundeinheit enthalten.

Einsatzgebiete

Der PRIMERGY TX150 S2 bietet einen variablen Einstieg in den Intel-basierten Tower Server Bereich. Durch den Einsatz von wahlweise Ultra320 SCSI oder SATA Festplattentechnologie ist der PRIMERGY TX150 S2 ein Server erster Wahl für vielfältige Organisationen, darunter auch mittelständische Unternehmen. Durch seine optionale Integrationsfähigkeit in 19-Zoll Racks ist der PRIMERGY TX150 S2 in seiner Rack-Variante auch für spezielle Aufgaben in Rechenzentren einsetzbar. Der Server deckt gerade jene Einsatzfelder ab, wo neben hoher Leistung und Skalierbarkeit, auch eine hohe Systemverfügbarkeit für den Dauerbetrieb der Anwendungen sichergestellt werden muss. Zielgruppen sind unter anderem kleine Organisationen, die Abteilungsserver für verschiedene Aufgaben und Infrastrukturdienste bereitstellen, sowie Zweigstellen und Niederlassungen, die Applikationsserver für dedizierte Anwendungen einsetzen. Klassische Einsatzgebiete sind Business-, beziehungsweise Industrie- und Office-Anwendungen. Spezifische Anwendungsgebiete als Datei- und Druck-Server, als Intranet- und Internet-Server, als Kommunikationsserver für Gateways, Domains, Firewalls und als Web Server werden optimal unterstützt.

Technische Highlights 

Intel Celeron Prozessor mit 2,8 GHz / 533 MHz Front Side Bus / 256 KByte SLC (Second level cache) oder Intel Pentium 4 Prozessoren mit 2,8 / 3,0 oder 3,2 GHz / 800 MHz-Front Side Bus / 1 MByte SLC

Bis zu 4 GB DDR SDRAM PC3200, ECC

Bis zu 4 (7) x SCSI Festplatten (max. 1022 GB) oder

4 x SATA Festplatten (max. 640 GB)

2 x PCI-X 64-bit / 66 MHz (1x kurz, 1x ZCR)

2x PCI 32-bit / 33 MHz, 5V

SCSI RAID 1 (IME) onboard, ZCR Option oder SATA RAID 0, 1, 10 (5 optional) PCI Slot

Ethernet LAN 10/100/1000 Mbit/s

Vier LEDs für Power/Standby, Festplattenaktivität, Systemstatus und Identifikation auf der Vorder-, zwei LED’s für Systemstatus und Identifikation auf der Rückseite

Onboard Server Management Controller für einfache Verwaltung mit PRIMERGY ServerView Suite Produkten (ServerStart und ServerView) 

RemoteView, RemoteView Service Board (RSB), chipDISK und Hot-plug, redundante Stromversorgung als Optionen.

PRIMERGY RX100 S2 Rack Server

Der PRIMERGY Server RX100 S2 ist ein Mono Prozessor Rack Server in einer Höheneinheit (1 HE) mit Energiesparausführung und SATA-Festplatten-Technologie mit RAID 0 und 1 Funktionalität onboard. Die geringen Ausmaße des PRIMERGY RX100 S2 verbunden mit einem optimierten Servermanagement erlauben eine schlanke IT-Infrastruktur, diese ermöglicht es, die Administration zu vereinfachen und damit die Aufwände, das heißt die Kosten zu senken. Der PRIMERGY RX100 S2 eignet sich besonders durch seine wettbewerbsfähigen Funktionalitäten sowie des besonders konkurrenzfähigen Preis-/Leistungsverhältnisses für Data-Center Lösungen und Server Farm Konzepte in 19-Zoll Rack-Umgebungen.

Der PRIMERGY RX100 S2 ist der erste PRIMERGY Mono Rack Server, der entweder mit zwei „easy change" fest montierten oder zwei hot-plug SATA Festplatten mit einer Gesamtkapazität von max. 320 GByte, eingesetzt werden kann. Die neue SATA RAID Technologie ermöglicht die Konfiguration mit Spiegelplatte oder „striped Disks" und kann RAID / Hot-plug Funktionalität wie in vergleichbaren SCSI Modellen zu einem attraktiven Preis anbieten.

Einsatzgebiete

Der PRIMERGY RX100 S2 Rack optimierte, mit hoher Funktionalität und Sicherheit ausgestattete Server bietet den optimalen Einstieg in das Rack Server Segment. Er ist so konzipiert, dass er allen Ansprüchen von Internet- und Application Service Providern (ISPs/ASPs), dot.com-Unternehmen und Data Center Kunden gerecht wird. Dieser Kundenkreis erwartet einen leistungsstarken Thin-Server mit Erweiterungsmöglichkeiten, Manageability-Funktionen und ein wartungsfreundliches Design. Weitere typische Einsatzfelder für den PRIMERGY RX100 S2 reichen heute vom Infrastruktur- beziehungsweise Connectivity -erver, über den Front-end Server in Multi-Tier Szenarien und als Terminal Server mit angeschlossenem Speicher-Subsystem. Der PRIMERGY Server RX100 S2 ist so flexibel konfigurierbar, dass jede Anwendung die bestmögliche Plattform erhält. Die Erweiterung des Einsatzspektrums kann dank seiner Vielseitigkeit mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Ausprägungen erfolgen.

Technische Highlights 

Intel Celeron Prozessor mit 2,8 GHz / 533 MHz Front Side Bus / 256 Kbyte SLC (Second level cache) oder Intel Pentium 4 Prozessoren mit 2,8 / 3,0 oder 3,2 GHz / 800 MHz Front Side Bus / 1 Mbyte SLC

Bis zu 4 GB DDR RAM PC3200, ECC

Bis zu 2 x SATA Festplatten hot-plug oder easy change (max. 320 GB)

SATA RAID 0, 1 onboard für non hot-plug und hot-plug

2 x PCI 64-bit / 66 MHz - 2x Ethernet LAN 10/100/1000 Mbit/s

1x 3,5 Zoll Floppy disk, 1x 5,25 Zoll CD/DVD optional

Bedienfeld und LED´s für einfachste Integration, Bedienung und Erkennung im 19-Zoll Rack

Onboard Server Management Controller für umfangreiche Server und Server Management Funktionalität mit PRIMERGY ServerView Suite Produkten (ServerStart und ServerView)

RemoteView optional

* Ab einer Konfiguration mit zwei SATA-Festplatten – möglich sind insgesamt vier - werden die Vorteile ersichtlich: Der PRIMERGY TX150 S2 mit Intel Pentium 4-Prozessor bietet einen klaren Preisvorteil im Vergleich zu einer SCSI-Lösung, da zwei SATA-Festplatten für den Preis von einer gleichgroßen SCSI-Platte zu haben sind. Zum anderen bietet der Server Ausfallsicherheit, verringerte Down-Times und perfekte Serviceability, da die Daten durch RAID 1-Controller und hot-plug Fähigkeit der Platten gesichert sind.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige