tom's networking guide
 
Anzeige
Netgear: STM-Produkte mit Anti-Malware von Kaspersky >
< OrgaPhone präsentiert das Senioren-Handy
05.02.09 23:14 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Virtualisierung, Mobile Generation, Produkt-News, Internet-Intranet
Von: Nina Eichinger

Vmware: Desktop-Client als Open Source

Vmware unterstützt Partner bei der Optimierung von Endgeräten für Vmware View und preiswerten Desktop-Lösungsangeboten


Vmware Kampagne 2009

München – Vmware hat Vmware View Open Client, den ersten Open-Source-Client für virtuelle Desktop-Infrastruktur vorgestellt. Mit Vmware View können IT-Organisationen die Desktops der Anwender in sicherer Weise im Rechenzentrum hosten und den Anwendern zugleich jederzeit von nahezu jedem Endgerät aus den Zugriff auf ihre personalisierte Desktop-Umgebung bieten – und dies zu niedrigeren Betriebskosten als für traditionelle Desktop-Umgebungen. Ab sofort steht Vmware View Open Client für Partner zu Verfügung. Damit können sie den Quellcode von VMware View nutzen, um ihre Produkte zu optimieren und funktionsreiche, personalisierte Desktops für die Anwender zu liefern. Zugleich können Partner mithilfe des Quellcodes die Entwicklung und Auslieferung von unternehmensweiten Lösungen beschleunigen, die eine einfache und sichere Bereitstellung und Verwaltung tausender virtueller Desktops zu deutlich niedrigeren Betriebskosten bieten.

Die Freigabe des Vmware View Open Clients ist ein weiterer Schritt innerhalb seiner vClient Initiative hin zu universellen Clients – Desktops, die den Anwendern als funktionsreiche und personalisierte Umgebungen zu jedem Endpunkt "folgen" und zugleich sicher, kostengünstig und für die IT-Administration leicht zu verwalten sind.

"Für Vmware hat die Kooperation in der Branche als Motor für die Entwicklung der besten Lösungen am Markt einen hohen Stellenwert", sagt Jocelyn Goldfein, Vice President and General Manager, Desktop Business Unit von Vmware. "Jetzt öffnen wir den Sourcecode in Vmware View Open Client zur gemeinsamen Nutzung, so dass Anbieter ihre Endgeräte leicht optimieren und die besten Lösungen für virtuelle Desktops entwickeln können. Infolgedessen lassen sich im IT-Bereich die Gesamtkosten für die Bereitstellung von Desktop-Umgebungen reduzieren, indem preiswerte oder Low-End-Geräte den gleichen Funktionsumfang bieten, wie hochwertigere Geräte. Dies bringt uns dem Ziel eines universellen Clients näher, mit dem Anwender sicher und effizient auf reichhaltige, personalisierte Desktop-Umgebungen zugreifen können, und zwar jederzeit von jedem Endgerät aus."

Nach Einschätzung von Gartner

  • werden sich bis zum Jahr 2013 die Käufe von Anwenderlizenzen für gehostete virtuelle Desktops auf annähernd 50 Millionen summiert haben
  • wird der Anteil von Thin-Clients an gehosteten virtuellen Desktops bei 40 Prozent der Anwender-Endgeräte liegen.

Vmware View Open Client wird unter der GNU Lesser General Public License Version 2.1 (LGPOL v 2.1) angeboten und ist über http://vmware-view-client.googlecode.com/ erhältlich. Einige der in diesem Release enthaltenen Funktionen unterstützen sicheres Tunneling mittels SSL, Zwei-Faktoren-Authentifizierung mit RSA SecurID, ein Add-On RPM-Paket für Novells SUSE Linux Enterprise Thin Client (SLETC) und eine vollständige Kommandozeilen-Schnittstelle. Support für die Quellcode-Distribution bietet die Vmware View Open Client Community über http://vmware-view-client.googlecode.com.

"An der Aufstellung für das Vmware Thin Client Certification-Programm haben Chip PC und Vmware zusammengearbeitet, um zertifizierte Thin Clients zu ermöglichen, die sich nahtlos in Kundenumgebungen integrieren lassen und vorhersagbare Resultate liefern", erklärt Frank Bernard, Director of U.S. Operations, Chip PC. "Mit Vmware View Open Client können wir das Spektrum an Thin Clients, zertifiziert für Vmware View, erweitern, die Sicherheit der vorhandenen Thin Clients mittels Secure Tunneling erhöhen sowie die Kosten des Betriebs virtueller Desktops senken."

"Kunden jeder Größenordnung und Branche haben die Vorteile erkannt, die aus dem Betrieb von Thin Clients und Virtualisierung resultieren", kommentiert Joe Makoid, Devon IT. "Der neue Vmware View Open Client hebt die Desktop-Virtualisierung auf ein neues Niveau und erweitert damit den Kreis unserer Kunden, die von den niedrigeren Gesamtbetriebskosten, der höheren Sicherheit und der breiteren Auswahl an Thin Client-Geräten profitieren können."


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige