tom's networking guide
 
Anzeige
Kroll Ontrack und Network Appliance im Mailbox-Recovery Doppelpack >
< Detektivarbeit und Präventionsmaßnahmen mit Zyxel ZyWALL IDP 10
06.09.04 11:57 Alter: 17 Jahre
Von: Arno Kral

Electronic goes Green

Fujitsu Siemens Computers beteiligt sich als Aussteller und mit Referenten auf dem Kongress Electronic Goes Green (EGG) in Berlin, der vom Fraunhofer Institute for Reliability and Microintegration (IZM) vom 6. bis 8. September 2004 veranstaltat wird.


Scenic Green E.

Fujitsu Siemens Computers, das führende europäische IT-Unternehmen und Marktführer in Deutschland, beteiligt sich als Aussteller und mit Referenten am Kongress Electronic Goes Green (EGG), der von 6. bis 8. September in Berlin stattfindet. Der Kongress, der vom Fraunhofer Institute for Reliability and Microintegration IZM, Berlin, und von der TU Berlin, Research Center Microperipherics veranstaltet wird, versammelt rund 500 Experten aus Forschung und Wirtschaft zum Thema nachhaltige IT-Entwicklung. Fujitsu Siemens Computers stellt auf der EGG unter anderem sein ganzheitliches Umweltschutzkonzept und seine Green PC-Produktlinie vor.

Das Unternehmen bietet mit den Professional PCn SCENIC E Green PC und SCENIC W Green PC und der CELSIUS M430 Green Workstation als erstes Unternehmen umweltverträgliche PCs, die für die Kunden nicht teuerer sind als herkömmliche Systeme. Dank modernster bleifreier Lötverfahren konnte der Bleianteil pro Mainboard von 12 auf weniger als 3 Gramm reduziert werden. Für die Umstellung auf bleifreies Löten investiert Fujitsu Siemens Computers in jede Mainboard- Produktionslinie etwa 500.000 bis 600.000 € und hat sich damit eigenen Angaben zur Folge einen klaren Vorteil im Markt erarbeitet. Inzwischen haben die grünen Mainboards einen Anteil von 25 Prozent an der gesamten Mainboardproduktion von Fujitsu Siemens Computers erreicht.

Der konsequente Einsatz von Umwelttechnologie hat bei Fujitsu Siemens Computers zu einem Innovationsschub geführt, der zu einer Senkung der Produktionskosten beigetragen hat. So konnten allein durch die Optimierung der Lieferkette nach Umwelt-Gesichtspunkten jährliche Einsparungen von rund zwei Millionen Euro erzielt werden.

Dazu führt Peter Eßer, Executive Vice President Volume Products and Supply Operations bei Fujitsu Siemens Computers, aus: „Wir arbeiten ständig daran, unsere Produkte und unsere komplette Supply Chain umweltfreundlicher zu gestalten. Nachhaltigkeit ist für uns kein Selbstzweck. Die strategische Ausrichtung muss den Umweltschutz in den Mittelpunkt stellen, um die Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft zu sichern.“


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige