tom's networking guide
 
Anzeige
Fax over IP mit SAGEM FAX ATA 101S >
< Mit Zyxels NBG-419N günstig auf WLAN-N aufrüsten
03.06.09 12:49 Alter: 11 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Server-OS, Digital Lifestyle, Produkt-News, Top-News, Internet-Intranet
Von: Nina Eichinger

Windows 7 kommt am 22. Oktober

Das neue Betriebssystem Windows 7 kommt nun doch schneller auf den Markt.


Windows 7 Logo

Windows 7 Logo

München – Das neue Betriebssystem Windows 7 wird ab 22. Oktober 2009 im Handel erhältlich sein. Dazu wird Microsoft voraussichtlich bereits in den letzten beiden Juli-Wochen die finale Version an seine Partner liefern.

In Kürze erhalten Anwender bei teilnehmenden Händlern und PC-Herstellern Zugang zum Windows-Upgrade-Option-Programm von Microsoft. Beim Kauf eines neuen PCs mit Windows Vista Home Premium, Business oder Ultimate bekommen sie dann eine kostenlose Upgrade-Möglichkeit auf Windows 7 - je nach Angebot der Partner können Bearbeitungskosten entstehen. Sie sind dadurch optimal auf das neue Betriebssystem vorbereitet, sobald es verfügbar ist.

Windows 7 bietet hohe Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit sowie mehr Eingabemöglichkeiten, zum Beispiel Multitouch. Es ist mit der gleichen Hardware, den Anwendungen und Gerätetreibern kompatibel wie Windows Vista. Optimierte Navigation, eine neue Task-Leiste und eine vereinfachte Oberfläche beschleunigen den Zugriff auf häufig genutzte Funktionen. Zudem erleichtert es den Austausch von Daten zwischen PCs und Geräten – ob zu Hause, im Büro oder unterwegs. Die neue Version vereinfacht auch den Umgang mit Heim-Audio-/-Video-Systemen und anderen vernetzten Medien-Geräten, um Dateien von Windows-basierten PCs abzuspielen.

Die wichtigsten Fakten, Verbesserungen und Funktionen im Überblick:

  1. Kompatibel
    Windows 7 ist eine Weiterentwicklung von Windows Vista und Windows Server 2008. Die neue Version wird ohne Einschränkungen auf der gleichen Hardware laufen und ist mit allen Anwendungen und Geräten kompatibel, die für Windows Vista optimiert wurden.
  2. Einfacher und intuitiver zu bedienen
    Windows 7 bietet eine neue, intuitiv zu bedienende Oberfläche, ein aufgeräumtes Design und intelligente Hilfestellungen, mit denen Anwender ihre Aufgaben einfacher und schneller mit dem PC erledigen können. Die Navigation wurde optimiert und die Taskleiste mit neuen Optionen versehen, die den Zugriff auf häufig genutzte Anwendungen beschleunigen: Die Symbole der Taskleiste wurden größer gestaltet und der Nutzer sieht auf einen Blick, welche Anwendungen laufen und welche Fenster geöffnet sind. Beim Führen des Mauszeigers über die Taskleistensymbole erhält der Anwender zudem eine Vorschau des Fensterinhalts.
  3. Schneller, zuverlässiger und sicherer
    In Hinblick auf Geschwindigkeit wurde Windows 7 deutlich verbessert: Das System bootet schneller und fährt auch schneller herunter. Der Anwender benötigt weniger Klicks, um seine Aufgaben zu erledigen. Die Akkulaufzeiten werden durch verbesserte Energiesparfunktionen verlängert. Darüber hinaus bietet das System eine Reihe von erweiterten Schutzfunktionen für mehr Datensicherheit, Anwendungskontrollen, eine verbesserte Fehlerbehebung und Sicherheit im Internet.
  4. Innovativ und multimedial
    Windows 7 bietet dem Nutzer mehr Eingabemöglichkeiten als die Vorgängerversion: Neu ist vor allem die bereits integrierte unterstützung für berührungsempfindliche Bildschirme, die auch Multi-Touch, also das Bedienen mit mehreren Fingern ermöglicht. Häufig genutzte Aktionen, wie das Ändern der Fenstergröße lassen sich nun über Maus-Gesten ausführen: Mittels "Aero Shake" beispielsweise – dem Wackeln mit der Maus – kann der Anwender Fenster verkleinern und durch erneutes Schütteln wieder in die vorherige Ansicht wechseln. Mit HomeGroup können Nutzer mehrere Rechner schnell untereinander verbinden, um unabhängig vom Speicherort auf Dateien, Musik, Fotos und Videos zuzugreifen. Mit Device Stage lassen sich zudem am PC angeschlossene Geräte, wie beispielsweise Kameras, Telefone oder Drucker, effektiver nutzen, verwalten und steuern. Durch das verbesserte Windows Media Center ist der Fernsehempfang optimiert. Schließlich bietet Windows 7 mehr Optionen für die Personalisierung und individuelle Gestaltung des Desktops.
  5. Vorbereitet für "Cloud Computing"
    Windows 7 setzt auf Cloud Computing und stellt viele Zusatzfunktionen, die bislang Bestandteil des Betriebssystems waren, nun als Windows Live-Dienste im Internet zur Verfügung: Windows Mail, Windows Calendar, Windows Contacts, Windows Photo Gallery und Windows Movie Maker. Diese Services können nun so oft wie nötig aktualisiert und über das Internet bereitgestellt werden. Sie enthalten darüber hinaus mehr individuell einstellbare Funktionen und sind spezifisch auf Windows 7 abgestimmt.
  6. Windows 7 Editionen
    Microsoft bietet Windows 7 in verschiedenen Editionen an. Im Mittelpunkt stehen dabei die Versionen Windows 7 Home Premium für Verbraucher und Windows 7 Professional für Unternehmen. Für Hersteller, die Netbooks mit geringer Hardware-Ausstattung vertreiben, steht Windows 7 Starter zur Verfügung. Netbooks können aber in der Regel mit Windows 7 Home Premium ausgestattet werden. Für große Unternehmen bietet sich die Edition Windows 7 Enterprise an, die nur über Volumenlizenz-Programme erhältlich ist. Windows 7 Ultimate ist für Konsumenten sowie für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet, die alle Funktionen benötigen. In Windows 7 enthält jede höhere Edition sämtliche Funktionen der jeweils niedrigeren Version.

Verfügbarkeit von Windows 7
Bereits jetzt können sich Anwender einen ersten Eindruck von Windows 7 verschaffen: Der Release Candidate (RC) steht noch bis Ende Juni 2009 unter http://www.microsoft.com/germany/windows/windows-7/download.aspx zum Download bereit. Die finale Version wird im vierten Quartal 2009 zur Verfügung stehen. 


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige