tom's networking guide
 
Anzeige
mGuard bald mit integriertem Virenschutz >
< Der USB wird drahtlos: Das IDF zeigt herstellerübergreifende UWB-Funk-Lösungen
13.09.04 10:24 Alter: 16 Jahre
Von: Arno Kral

Dosch&Amand verbindet DECT mit SIP

VoIP ging bislang mit ungewohnten Telefongerätschaften wie Headsets oder Softphones einher. Com-on-Air easy schlägt endlich die Brücke zwischen dem gewohnten Komfort der DECT-Handapparate und der Kosteneinsparung durch die Internet-Telefonie.


Com-on-Air easy.

Das von Dosch & Amand entwickelte COM-ON-AIR VoIP easy Funkmodem von ist eine revolutionäre Neuerung im VoIP-Makrt. Es arbeitet als Gateway (Brücke) zwischen DECT-Telefonen und den Session Initiation Protocol (SIP), den herstellerübergreifenden Standard für Voice over IP (VoIP).

Die PC-Card COM-ON-AIR VoIP easy verwandelt jeden PC (Desktop/Notebook) in eine SIP-Telefonanlage, an der jedes handelsübliche DECT-Telefon, das dem dem GAP-Standard genügt, als IP-Telefon angemeldet werden kann. Durch den Einsatz von standardisierten Schnittstellen und Übertragungsprotokollen wird das Produkt zu einem leicht konfigurierbarem VoIP-System, das sowohl vom Kunden an alle Anforderungen von SIP-Netzstrukturen angepasst oder werkseitig vorkonfiguriert werden kann.

Das Com-on-air easy VoIP ist laut Hersteller

  • kompatibel zu DECT / GAP für handelsübliche DECT-Handapparate
  • bietet mobilen Komfort, hohe Sprachqualität, einfache Konfiguration
  • enthält VoIP-Software für Microsoft Windows 98, ME, 2000, XP
  • und ist kompatibel zum SIP-VoIP-Standard über RTP/UDP 

Dosch & Amand bietet die DECT-SIP-Bridge in zwei Versionen an:

COM-ON-AIR VoIP DT Desktop-Paket: mit DECT-VoIP-Modem in Form eines PCI-Adapters sowie einer CD-ROM mit Installationsmanager und DECT-SIP-Stack.

COM-ON-AIR VoIP NB Notebook-Paket: mit DECT-VoIP-Modem in Form einer PCMCIA-Karte, sowie einer CD-ROM mit Installationsmanager und DECT-SIP-Stack.

Laut Joachim Skora, Vorstandsvorsitzender von Dosch & Amand, sollen diese Produkte noch im September 2004 zu einem Preis von etwas 120 € auf den deutschen Markt kommen.

In den Versionen DTHS und NBHS sind beide Pakete jeweils noch mit einem vorkonfigurierten DECT-Telefon verfügbar.

Die NB-Version (Notebook) mit PCMCIA-Karte wird bereits im Labor von Tom's Networking getestet. Ein ausführlicher Testbericht folgt in den nächsten Tagen. 


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige