tom's networking guide
 
Anzeige
Komplett-Lösungen von Zyxel und Extreme Networks >
< BITKOM: Hochtechnologie soll Energieverbrauch und Wachstum entkoppeln
15.12.09 12:51 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Produkt-News, Storage, Server-OS, Server-Software
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

IBM setzt auf ioMemory von Fusion-IO

Solid-State-Speicher soll ausschließlich für System-x-Serverfamilie von IBM angeboten werden


IBM High-IPOS-Adapter

IBM High-IPOS-Adapter

Fusion-IO-Logo

Salt Lake City, UT / München – Die Firma Fusion-io will ihre ioMemory-Kerntechnologie als Grundlage exklusiv für die System-x-Serverfamilie von IBM anbieten. Die neue Solid-State-Speicherlösung war gezielt für die Speicheranforderungen von datenintensiver Anwendungen für Social Media, E-Commerce oder Finanzdienstleistungen entwickelt worden.

IBMs neuer High-IOPS-Adapter soll Datenbank-, Anwendungs- und System-Administratoren bei der Implementierung von Rechenzentrums-Architekturen bei der Erreichung von Performance-Zielen unterstützen, die mit traditionellen Festplatten-Speicherlösung unerreichbar sind.

Eine serverinterne Speicherebene namens „Flash Memory Tier“ (FMT) soll die Verarbeitung datenintensiver Grafiken und 3D-Modelle in der medizinischen Forschung von Stunden auf Minuten reduzieren und dabei die Strom- und Klimakosten weniger als ein Prozent traditioneller Festplatten reduzieren und, weil der High-IOPS-Adapter direkt im Server steckt, den Platzbedarf des Speicherracks für bestimmte Applikationen auf null senken.

Der Flashback-Schutz von Fusion-IO bietet Redundanz auf der Chip-Ebene, weshalb IBMs High-IOPS-Adapter die Zuverlässigkeitsanforderungen der Unternehmenskunden erfülloten soll. Darüber hinaus unterstütze der Adapter die Kunden mit einer anspruchsvollen Fehlerkorrektur sowie weiteren Leistungsmerkmalen, die die Solid-State-Lösung zu einer der Zuverlässigsten in der Industrie machen.

Über FUSION-IO

Fusion-io ist führender Anbieter von Solid-State-Technologien und leistungsstarken E/A-Lösungen für Unternehmen. Die Solid-State-Technologie des Unternehmens schließt die Lücke zwischen Prozessorleistung und konventionellen Speicherlösungen, indem Datenbank-, Anwendungs- und Systemadministratoren eine neue Form von anwendungszentrierter Speichertechnologie bereitgestellt wird. Dies bedeutet ungeahnte neue Möglichkeiten für Performance-hungrige Anwendungen.



Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige