tom's networking guide
 
Anzeige
Intares bietet effizienten E-Mail-Service mit Web-Interfacet >
< CES 2010: Intel schickt die Bilder durch die Luft
12.01.10 12:06 Alter: 11 Jahre
Kategorie: Digital Lifestyle, Digitalvideo, Echtzeitkommunikation, Drahtlos-Netze, UMTS, Unternehmens-News, Produkt-News, Office Connectivity, Telekommunikation
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

MESH-Partner Onlinelib streamt Videos live in U-Bahn und ICE

Die Multi-Bitrate-Streaming-Technologie für Smartphones wird über Level-3-Netzwerke von MESH verbreitet


Smartphone-Applikation

Smartphone-Applikation

Düsseldorf, Luenen – Der Streaming-Anbieter Onlinelib präsentiert eine neue Technik für Video-Applikationen. Erstmals unterstützt der "Video-Communication-Server 2.0" Multibitrate-Livestreaming, indem er die Videoqualität in Echtzeit der Geschwindigkeit des jeweiligen Übertragungsnetzes anpasst. Die Videos selbst werden über Level(3)-Server des Hosting-Spezialisten MESH verbreitet.

Sogar unterwegs in allen Netzen auf Empfang

Laut Gerd Hilgemann, Geschäftsführer von Onlinelib, seien vergleichbare Videostreaming-Lösungen bis dato auf eine bestimmte Bandbreite festgelegt und könnten nicht auf Änderungen im Übertragungsweg reagieren, was zu Performanceverlusten führe.  Die Qualität der Netzwerke verändert sich jedoch permanent, wenn sich der Nutzer über 3G, Edge oder W-LAN verbindet. Die neue Technik soll allen Anwendern, selbst solchen im ICE oder in der U-Bahn, ruckelfreien Video-Empfang bieten. 

Onlinelib hat Multibitrate-Streaming-Lösungen unter anderem für iPhone-Applikationen entwickelt und unterstützt darüber hinaus Blackberry, Adobe Flashplayer, Microsoft Silverlight, Yahoo TV-Connect und Sony Playstation 3. Die Übertragungsrate beträgt zwischen 85 kBit/s und 5000 kBit/s, bei einer Maximalauflösung zwischen 320x450 bis 1920x1080 Pixeln und einer Bildwiederholrate von 24,25 oder 29,97 Frames pro Sekunde.

Nachrichtensender verbreitet Smartphone-Videos

Die neue Multibitrate-Streaming-Technologie nutzt etwa der Sender n-tv um seine Nachrichten via Smartphones zu verbreiten. "Onlinelib digitalisiert das Video-Signal, das von n-tv kommt, und schickt es an unsere Server in Düsseldorf", sagt Ernesto Fries, Gründer und Gesellschafter der MESH GmbH. "Von dort aus wird es über ein Content Delivery Network gleichzeitig auf mehreren Video-Servern verbreitet."

Content-Delivery-Networks von MESH

Seinen Partnern bietet der Hosting-Provider MESH Level(3)-Server an, um Content-Delivery-Networks aufzubauen. Sie sollen dynamische und statische Inhalte bei hoher Auslastung automatisiert auf so mehrere Server verteilen können, dass tausende Nutzer ohne Ladeverzögerungen gleichzeitig auf ein Objekt zugreifen können. Der Preis richtet sich nach der Größe des Netzes und der Höhe des Traffics.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige