tom's networking guide
 
Anzeige
Buffalo "Dualie" dockt iPhone oder iDock  >
< CoolerMaster bringt mit GX-Serie neue Gamer-Netzteile
14.01.10 20:22 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Groupware, Server-OS, Server-Software, Top-News, Unternehmens-News, Veranstaltungshinweis
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

Panasonic entschwebt in IBM-Wolke

Im größten Cloud-Computing-Deal aller Zeiten wechseln alle Mitarbeiter schrittweise zu IBMs web-basierte E-Mail- und Collaboration-Lösung LotusLive


IBM-Logo

Armonk, New York, USA – Cloud Computing wird für Unternehmen immer interessanter: Nun hat sich Panasonic für IBMs Cloud Computing-Angebot "LotusLive" entschieden um  damit allen seinen 38.000 Mitarbeitern web-basierte Lösungen für Kommunikation und Zusammenarbeit bieten zu können. Durch IBM LotusLive will das Panasonic vor allem die Zusammenarbeit mit seinem weltweiten Netzwerk bestehend aus Kunden, Partnern und Zulieferern effizienter gestalten.

Panasonic will IBM LotusLive für Web-Konferenzen, Datenaustausch, Instant Messaging und Projekt-Management nutzen. Darüber hinaus wird Panasonic LotusLive Connections für Business Social Networking einsetzen. Als Teil dieser Investition in die offene IBM-Technologie wird das Unternehmen Mitarbeiter von Microsoft Exchange und anderen Lösungen zu LotusLive für E-Mail, Kalender und Kontaktmanagement migrieren. Die offene Architektur der IBM-Lösung soll Panasonic dabei unterstützen, sich zu einem global integrierten Unternehmen zu entwickeln und dabei auf die bereits bestehende IT-Infrastruktur aufzubauen, ohne die Ressourcen für die IT-Abteilung stärker ausbauen zu müssen. 

Auf der am 16. Januar 2010 startenden Spezialmesse "Lotusphere 2010" in Orlando, USA, wollen Panasonic und IBM weitere Details zu diesem Deal bekanntgeben. „Die Entscheidung von Panasonic ist ein Meilenstein in der IT: Cloud Computing wird Mainstream; Unternehmen sehen diese Technologie als normalen Weg an, ihre Infrastruktur und Arbeitsabläufe zu organisieren“, so Michael Doege, Lotus Subject Matter Expert LotusLive, SaaS, IBM Deutschland. „Panasonic wählt den Weg in Richtung Cloud Computing gemeinsam mit IBM LotusLive, weil sich das Unternehmen keine Unterbrechungen in seinen täglichen Arbeitsabläufen leisten kann. LotusLive sorgt für reibungslose Zusammenarbeit bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der hohen Standards in punkto Sicherheit, Verfügbarkeit und Datenschutz.“

Unternehmen aller Größen loggen sich in LotusLive ein

Unternehmen aller Größen einschließlich kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) ziehen bereits in die Wolke der Kollaborationsdienste von LotusLive um. So nutzt beispielsweise die Management-Beratungsfirma  Trajkovski & Partners Consulting in Skopje, Mazedonien, LotusLive zur Geschäftsentwicklung und zur Pflege ihres weltweiten Kundenstamms und konnte so ihre Kommunikations- und Reisekosten um 20 Prozent senken. 

In den Niederlanden konnte die auf die vernetzung von Online-Communities spezialisierte Firma RealConnections ihre Grundkosten dank LotusLive beträchtlich senken. 

Weltweite Sprachunterstützung

IBM hat ihre Cloud-Kollaborations-Dienste inzwischen deutlich erweitert. So sind  kostenlose Testversionen von LotusLive Engage und LotusLive Connections in Deutsch,  Französisch, Italienisch, Spanisch aber auch in brasilianischem Portuguisisch,  Japanisch, Koreanisch, vereinfachtem Chinesisch und traditionellem Chinesisch verfügbar.

Die zusätzliche Sprachenunterstützung für das LotusLive-Portfolio folgt der jüngsten Ankündigung von LotusLive iNotes, IBMs E-Mail-Dienst der die Vorzüge des Cloud-Computing mit Fokus auf Zuverlässigkeit, Datenschutz und Sicherheit Millionen von Business-Usern für lediglich drei US-Dollar pro Anwender und Monat bereit stellt.     

LotusLive bietet integrierte E-Mail-, Kollaborations- und Social-Networking-Dienste um den tagtäglichen Umgang mit Kunden, Partner und Kollegen zzu vereinfachen und zu verbessern.  Eine kostenlose 30-Tage-Test-Version ist unter www.lotuslive.com/compare verfügbar.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige