tom's networking guide
 
Anzeige
Stellungnahme zur Sicherheitslücke in D-Link-Routern >
< Buffalo "Dualie" dockt iPhone oder iDock
15.01.10 12:19 Alter: 12 Jahre
Kategorie: Kabel-Netze, Strukturierte Verkabelung, Office Connectivity, Server-OS, Server-Software, Virtualisierung, Produkt-News, Top-News
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

Tarox vertreibt exklusiv kosteneffiziente LG-Netzwerk-Monitore

Den Leistungs-Überschuss moderner PC nutzen Netzwerk-Monitore mit einem einzigen Rechner energie- und kostensparend bis zu elf Arbeitsplätze zu betreiben, ideal für Schulen, Behörden, und KMU


Netzwerk-Monitor LG Flatron N1941W-PF

Netzwerk-Monitor LG Flatron N1941W-PF

TAROX Netzwerk-Monitor Demo-Aufbau

Tarox Netzwerk-Monitor Demo-Aufbau

TAROX Netzwerk-Monitor Produktvorteile

Tarox Netzwerk-Monitor Produktvorteile

Lünen – Der Lüner Hersteller und Distributor Tarox vertreibt ab sofort exklusiv die neuen Netzwerk-Monitore Flatron N1941W-PF von LG. Mit der neuen Technik lebt das Terminal- basierte Konzept ehemaliger Großrechnern wieder auf, setzt jedoch auf auf Desktop-Virtualisierung, die mit einem einzigen Tarox-PC-System bis zu 11 Nutzer versorgen kann. Die das eröffnet vielfältige Einsatzbereiche, insbesondere

  • im Bildungswesen,
  • als öffentliche PC-Arbeitsplätze,
  • in kleinen Unternehmen oder
  • bei Produktionsarbeitsplätzen, in deren unmittelbarer Nähe der Betrieb eines PCs nicht möglich ist.

Der Vorstand der Tarox Holding AG, Bernd Tillmann,  freut sich über die neue Kooperation mit LG: „Diese Lösung ist einzigartig auf dem Markt. Dass LG die Vermarktung exklusiv mit Tarox startet, ist für uns eine große Chance und zeigt deutlich, dass sich Tarox als Lösungsanbieter im Markt etabliert hat.“ Zuversichtlich in das Netzwerk-Monitor-Geschäft startet gleichfalls Knuth Molzen, Vertriebsleitung Business Sales Deutschland bei der LG Electronics Deutschland GmbH: „Unsere Lösung eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten in den Bereichen Kostensenkung und Energieeffizienz. Wir sehen in diesem Sektor großes Potenzial für die Zukunft und freuen uns, mit arox einen starken Vertriebspartner an Bord zu haben.“

Die wirtschaftlichen Argumente klingen überzeugend: Viele Office-Arbeitsplätze nutzen weniger als 10 Prozent der Rechenleistung eines zeitgemäßen PC. Die  neuen LG-Netzwerk-Monitore können auch brach liegenden 90 Prozent ausnutzen. Die Lösung liegt eine Software zugrunde, über die mehrere Anwender gemeinsam virtuell auf einen einzigen PC zugreifen zu können. Dennoch können sämtliche Anwender jede Applikation unabhängig voneinander nutzen. Die Bedienung erfolgt nach wie vor per Tastatur und Maus, die direkt an den Monitor angeschlossen sind. Die neuartigen Architektur dieses Ansatzes bringt mehrere Vorteile mit sich. Einerseits sinken die Kosten pro Arbeitsplatz erheblich, anderseits bringt diese Lösung positive Umwelteigenschaften, Datensicherheit und die geringe Geräuschentwicklung mit sich. 

Im Vergleich mit herkömmlichen IT-Infrastrukturen kann die LG-Lösung laut Tarox vor allem durch ihre Kosteneffizienz überzeugen:

  • Die Anschaffungskosten sollen bis zu bis zu 55 Prozent niedriger liegen,
  • der Aufwand Reparatur, Wartung und Verwaltung gar um bis zu 70 Prozent geringer ausfallen, 
  • bis zu 86 Prozent Stromersparnis gegenüber herkömmlichen PC Lösungen entlasten die Umwelt
  • Energieverbrauch 1536 kWh vs. 10560 kWh Standard-PC-System

Weitere Argumente sprechen für die Netzwerk-Display-Lösung: 

  • nur ein Internet-Anschluss für alle Arbeitsplätze 
  • geringere Wärmeerzeugung und damit weniger Energieeinsatz zur Regulierung der Raumtemperatur
  • Lebensdauer der LG-Network-Monitore größer als die herkömmlicher PC
  • weniger Elektronikschrott 

Preise und Verfügbarkeit

LGs neue Netzwerk-Monitore sind exklusiv bei Tarox als Einzelsysteme oder im besonders attraktiven Komplettbundle für

  • sechs Arbeitsplätze zum HEK von 1.829 € beziehungsweise
  • elf Arbeitsplätze zu einem HEK von 2.859 € 

jeweils zzgl. MwSt. erhältlich. Darin enthalten sind die Netzwerkmonitore inklusive Tastatur und Maus sowie der Tarox-PC mit Netzwerkkarte sowie ein kompletter Kabelsatz.


Leserkommentar

Anton Müller, Mon, 18. Jan. 2010 - 10:04:
Dies ist ein Test. Schauen wir mal nach den Ergebnissen
Was ist es den für eine Antwort???

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige