tom's networking guide
 
Anzeige
IAIT erweitert Kundenbasis >
< Schlank und leicht: Netbook Samsung N230
29.06.10 17:37 Alter: 10 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Storage
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

vStorage Backup für VMware und Hardware-Appliance von Arkeia

Arkeia mit vStorage-basierendem Backup Agent für VMware und neuer virtueller Appliance für vSphere, ESX, ESXi, vCenter und vApp


Arkeia Network Backup v8.2.png

Arkeia Network Backup v8.2.png

Arkeia Logo

Vmware Logo

Paris – Arkeia Software, Anbieter von Backup- und Disaster-Recovery-Software, bietet einen neuen Backup-Agenten für aktuellen VMware-Umgebungen an. Er nutzt das VMware-vStorage-API und unterstützt damit VMware vSphere (beliebige Kombinationen von vCenter, ESX und ESXi) und VMware Infrastructure 3 vollständig. Der vStorage Agent stellt die dritte Stufe des Rollouts von Arkeia Network Backup v8.2 dar.

Die VMware-vStorage-APIs ersetzen die VMware-Consolidated-Backup-Lösungen (VCB) und ermöglichen proxyfreie Backups virtueller Maschinen unter VMware. Er ist mit allen VMware-Umgebungen kompatibel, die vStorage-APIs unterstützen.

Wie gehabt nutzt VMware in den aktuellsten Versionen ebenfalls Snapshot-basierte Image-Backups, um komplette virtuelle Maschinen zu sichern. Neu an vStorage ist die Funktion, inkrementelle Image-Backups durchzuführen, bei denen nur geänderte Blocks über das Netzwerk übertragen und gespeichert werden. Das reduziert den Bandbreitenbedarf und beschleunigt die Datensicherung.

"Für uns und unsere Kunden ist es wichtig zu sehen, dass Arkeia immer die aktuellsten Backup-Strategien in VMware-Umgebungen unterstützt", erklärt Rodney Freeland, Managing Director von BCNS, einem führenden Systemintegrator in Devon und Arkeia Premier Partner. "Die Serverkonsolidierung durch Virtualisierung kann die IT-Kosten deutlich senken, verführt aber auch dazu, alles auf eine Karte zu setzen. Damit wird die Datensicherung wichtiger denn je. Arkeias neuer vStorage Backup Agent für VMware ermöglicht eine hochperformante, aber dennoch einfache Absicherung von VMware-Umgebungen."

Arkeias vStorage-Backup-Agent unterstützt VMware vSphere v4 auf ESX- und ESXi-Plattformen. Er ermöglicht block-inkrementelle Backups auf Image-Ebene unter Verwendung des VMware Changed Block Tracking (CBT) Service und reduziert so die für Backups benötigte Zeit und Speicherkapazität. Die vCenter-Integration sorgt für einfaches Management von Backup- und Recovery-Operationen in Umgebungen mit mehreren physischen Hosts. Der Agent unterstützt multiple Transportmethoden und ermöglicht so LAN-freie Backups über das SAN zur weiteren Beschleunigung. Über vApp können Gruppen kooperierender VMs gemeinsam gesichert und wiederhergestellt werden; auch die granulare Recovery auf VM-Ebene ist möglich. File Restores sollen im dritten Quartal 2010 unterstützt werden.

Arkeia Virtual Appliance for VMware Essentials

Mit der Veröffentlichung des vStorage Backup Agents bietet Arkeia ferner ein neues Produkt-Bundle an: Die Arkeia Virtual Appliance for VMware Essentials. Dieses Bundle enthält einen Network Backup Server als Virtual Appliance für VMware ESX oder ESXi, einen vStorage Backup Agent sowie Lizenzen für 1 TByte Disk Storage und unbegrenzte Volumen auf Tape.

Preise und Verfügbarkeit:

Der neue Arkeia vStorage Backup Agent ist ab sofort verfügbar. Die Preise beginnen bei 1.500 € pro VMware vSphere Server. Arkeia-Kunden mit aktuellen Wartungsverträgen können den Upgrade vom VMware ESX Backup Agent, der mit Arkeia Network Backup v8.0 ausgeliefert wurde, kostenlos durchführen. Die Arkeia Virtual Appliance for VMware Essentials kostet 1.500 €.

Alle Preise beinhalten 1 Jahr Wartung für kostenlose Updates/Upgrades sowie Zugang zum technischen Support von Arkeia.

Über Arkeia Software

Arkeia bietet bewährte Lösungen für Datensicherung und Disaster Recovery. Die Arkeia Network Backup Suite wurde für mittlere Unternehmen und große Organisationen mit vielen Niederlassungen entwickelt und sichert über 100.000 Netzwerke von 7000 Kunden in 70 Ländern. Die Software von Arkeia ist für über 150 Plattformen, darunter so gut wie alle Linux- und Windows-Plattformen, sowie AIX-, BSD-, HP-UX-, Macintosh-, Netware- und Solaris-Plattformen verfügbar. Arkeia Backup Server können auf drei unterschiedliche Arten implementiert werden: als Software-Applikation, als physikalische Appliance oder als virtuelle Appliance. Zusätzlich bietet Arkeia Agenten für Fileserver, Anwendungen, Datenbanken, virtuelle Maschinen und Disaster Recovery sowie Server für die Backup-Replikation und das zentrale Management. Arkeia hat 1999 die erste Netzwerk-Backup-Lösung für Linux vorgestellt und hat seinen Hauptsitz im kalifornischen San Diego.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige