tom's networking guide
 
Anzeige
Cisco: Smart-Switch-Familie runderneuert >
< Netgear mit neuem Management für Zentraleuropa
02.02.11 23:10 Alter: 10 Jahre
Kategorie: Digital Lifestyle, Internet-Intranet, Echtzeitkommunikation, Mobile Generation, Office Connectivity, Unternehmens-News, Marktdaten, Top-News
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

Mobiler Datenverkehr steigt in Deutschland bis 2015 um das 30-Fache

Laut Cisco-Studie liegt das Datenaufkommen über dem weltweiten Durchschnitt, verdoppelt sich fast jährlich und soll 2015 zu zwei Dritteln aus Videos bestehen


Cisco-Logo

München – Cisco stellt im Virtual Networking Index (VNI) für den "Global Mobile Data Traffic Forecast" fest, dass Jahr 2015 in Deutschland 30-mal mehr Daten mobil übertragen werden als 2010 (weltweit sollen es 26-mal mehr sein). Der mobile Datentransfer weist damit in Deutschland eine jährliche Wachstumsrate von 97 Prozent und global von 92 Prozent auf. Als Hauptursache benennt die Studie die verstärkte Nutzung von Video-Anwendungen und -Diensten über mobile Internet-fähige Geräte.
 
In Deutschland soll der monatliche mobile Datenverkehr von 2010 bis 2015 von 10,66 auf 317,24 Petabyte ansteigen (1 Petabyte = 1015 Byte = 1.000.000.000.000.000 Byte = eine Million Gigabyte). Dieses Datenvolumen entspräche der Kapazität von 79,3 Millionen DVDs pro Monat oder 874 Millionen SMS-Nachrichten pro Sekunde. Der mobile Datenverkehr wächst dabei dreimal schneller als der kabelgebundene. Der größte Teil der Übertragung erfolgt in vier Jahren weiterhin per Laptop (197,18 PByte), gefolgt von Smartphones (84,49 PByte) und Tablet-PCs (21,13 PByte). Letztere sorgen aber für das höchste Wachstum: 2015 übertragen Tablet-PCs in Deutschland 293-mal mehr Daten als 2010. Neben 5,1 Millionen Tablet-PCs (32-mal mehr als 2010) kommen dann 16,2 Millionen Laptops (viermal mehr), 50,8 Millionen Smartphones (dreimal mehr) und 87,7 Millionen Knoten zur Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (achtmal mehr) zum Einsatz.
 
"Diese Zahlen verdeutlichen klar den Trend zu mobiler Datennutzung in den kommenden Jahren", sagt Carlo Wolf, Vice President und Geschäftsführer Cisco Deutschland. "Das ständig steigende Angebot an Apps und anderen Anwendungen, insbesondere bei Video, sind dafür stark verantwortlich. Die Provider müssen nicht nur die Kapazitäten dafür schaffen, sondern die Netze müssen auch verlässlich und sicher sein."
 
Weltweit sollen 2015 mehr als 5,6 Milliarden Tablet-PCs und Smartphones im Einsatz sein. Hinzu kommen 1,5 Milliarden Knoten für die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M). Die Gesamtzahl entspricht dann fast der Weltbevölkerung von geschätzt 7,2 Milliarden Menschen. Bei den Geräten weisen Tablet-PCs das größte Wachstum auf: 2015 wird es 205-mal mehr geben als 2010. Videos werden in vier Jahren für 66 Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs verantwortlich sein. Dies entspricht einer Steigerung um das 35-Fache im Vergleich zu 2010 und damit der höchsten Rate aller mobilen Anwendungen.
 
Weitere Fakten im Überblick

Der weltweite mobile Datenverkehr ist 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 159 Prozent und damit 4,2-mal schneller als der drahtgebundene Breitband-Verkehr gewachsen. Pro Monat wurden 237 Petabyte übertragen. 2015 wird der mobile Datentransfer monatlich 6,3 Exabyte und jährlich 75 Exabyte betragen. Letzteres entspricht etwa der Speicherkapazität von 19 Milliarden DVDs oder dem 75-fachen des gesamten IP-Verkehrs im Jahr 2000.
 
Der Mittlere Osten und Afrika sollen bis 2015 mit 129 Prozent die höchste jährliche Wachstumsrate aufweisen, gefolgt von Lateinamerika (111 Prozent), Mittel- und Osteuropa (102), Asien-Ozeanien (101), Westeuropa (91), Nordamerika (83) und Japan (70). Bei den einzelnen Ländern führt Indien (158 Prozent) vor Südafrika (144) und Mexiko (131).
 
Jede mobile Verbindung erzeugte 2010 einen monatlichen Datenverkehr von 63 MByte, in Deutschland von 138 MByte. 2015 wird diese Zahl global 17-mal höher liegen, hierzulande 23-mal höher. Smartphones, Notebooks und andere mobile Geräte sorgen dann für mehr als 87 Prozent des weltweiten mobilen Datenverkehrs. Sowohl Tablet-PCs als auch Maschinen untereinander werden jeweils mehr Daten übertragen als das weltweite mobile Netzwerk 2010 mit monatlich 237 Petabyte. Die durchschnittliche Geschwindigkeit der mobilen Netzanbindung hat sich von 2009 auf 2010 verdoppelt und wird bis 2015 auf das Zehnfache steigen.
 
Über die Studie
Der Cisco VNI Global Mobile Data Forecast basiert auf unabhängigen Vorhersagen von Analysten sowie Messwerten zur mobilen Datenübertragung. Darauf aufbauend hat Cisco eigene Schätzungen für die Akzeptanz von mobilen Anwendungen sowie der Nutzungs- und Datenübertragungsraten  getroffen. Darin eingeflossen sind Zahlen für die mobile Breitbandgeschwindigkeit und Geräteleistungen. 


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige