tom's networking guide
 
Anzeige
Microsoft Deutschland verliert Said Zahedani >
< Cyber-Ark-Umfrage auf der it-sa belegt: Unternehmen vernachlässigen Datensicherheit
10.11.11 09:51 Alter: 9 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Heim-Anwender, SOHO, Digitalvideo, Fernbedienung, HDTV, Homenetworking, Netzwerk-Player, Unterhaltungselektronik, IPTV
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

Devolo dLAN home TV SAT 2400-CI+ bietet HDTV-Empfang ohne Antennenkabel

Die Auftrennung von Satelliten-Tuner und SAT-Receiver genügen Stromleitungen zur Signalübertragung von der Schüssel zum Fernsehgerät. Drei solcher Systeme sind parallel einsetzbar.


devolo dLAN home TV Sat 2400CI+

devolo dLAN home TV Sat 2400CI+

devolo dLAN home Multi connect Set

devolo dLAN home Multi connect Set

devolo dLAN home Internet to TV Set

devolo dLAN home Internet to TV Set

devolo dLAN home Notebook to TV Set

devolo dLAN home Notebook to TV Set

Aachen/München – Die deutschen PLC-Spezialisten nutzen die Technik der Datenübertragung über die Stromleitung anstelle der klassischen Koaxial-Antennenkabel. So können etwa Hausbesitzer eine Satelliten-Empfangsanlage einrichten selbst in Objekten einrichten, in denen Antennenkabel fehlen oder am falschen Ort installiert sind, was etwa bei Kabel-TV-Anschlüssen der Fall ist. Die Firma devolo, von der im deutschen Markt laut GfK fast vier von fünf Powerline-Adapter stammen (europaweit rund die Hälfte), nutzen die Stromleitungen im Haus als Übertragungsweg für die Satelliten-Signale, die dazu freilich "vor Ort", also direkt hinter dem LNB der Satelliten-Schüssel von einem speziellen Sat-Tuner digitalisiert und paketiert werden müssen. Sodann lassen sie sich im ganzen Haus überall hin verteilen, wo eine Strom-Steckdose zugänglich ist. Ein spezieller Sat-Receiver bereitet dann diese Powerline-Datenpakete für die Wiedergabe an einem Fernsehgerät auf, das via SCART oder HDMI daran angeschlossen wird, und stellt den Rückkanal bereit für die Steuerung von Tuner und LNB via Infrarot-Fernbedienung bereit.

Das Komplett-Set dLAN home TV Sat 2400-CI+, bestehend aus Receiver, Tuner und Fernbedienung ist für den Empfang von digitalem Satelliten-Fernsehen im neuen DVB-S2-Standard in HD-Qualität ausgelegt und taugt durch Integration eines CI+-Moduls selbst für den Empfang von Pay-TV-Kanälen. darüber hinaus arbeitet der Receiver als Netzwerk-Player, über den der Anwender Multimedia-Inhalte wie Videos, Fotos oder Musik über das Heimnetzwerk auf seinem Fernsehgerät ausgeben kann, und das besonders einfach, weil es die für eine einfache Heimvernetzung wichtigen Industrie-Standards UPnP und DLNA unterstützt. Ferner lassen sich über zwei USB-Schnittstellen an der Front- und Rückseite eigene Massenspeicher wie USB-Sticks oder Festplatten sowohl als Multimedia-Datenquelle als auch als Speihcermedien für Videoaufzeichnungen oder zum Archivieren nutzen.

Der Receiver bietet über HDMI angeschlossen Full-HD-Auflösung in 1080p und "kristallklaren" Surround-Sound. Darüber hinaus unterstützt das Gerät die Internet-Fernseh-Hybrid-Technik HbbTV, die senderspezifische, programmbegleitende Informationen in hoher Bildqualität auf den Bildschirm bringt. Der integrierte elektronische Programmführer (EPG) soll die Planung von Aufzeichnungen erleichtern und die intuitiv zu bedienende Nutzerführung selbst selbst von unerfahrenen Anwendern leicht zu bedienen sein. 

Devolo adressiert mit dem Produkt-Set dLAN home TV Sat 2400-CI+ den auch Markt jener Anwender, die im Folge der Analog-Digital-Umstellung des Satelliten-Fernsehens ihren vorhandenen Analog-Sat-Receiver durch Moderners ersetzen müssen. "Viele Kunden suchen nach einer neuen digitalen Satelliten-Lösung, da ab April 2012 kein analoger Sat-Empfang mehr möglich ist",  kommentiert Heiko Habers, Vorstandsvorsitzender der devolo AG, in der Pressemitteilung seines Marketing-Leiters Christoph Rösseler und fährt fort: "Mit der neuen dLAN home TV-Sat-Generation bieten wir den Kunden eine ideale, erweiterbare Digital-Lösung, die auch Pay-TV-Angebote unterstützt. Außerdem beherrscht dLAN home Sat 2400-CI+ dank seiner Netzwerkfähigkeit sowohl den Videotext-Nachfolger HbbTV als auch das Streaming von Multimediainhalten." 

Insgesamt lassen sich laut Produktmanager Guido Frohn drei dLAN-home-TV-SAT-2400-CI+-Lösungen am gleichen Stromnetz betreiben, etwa für Wohn- Schlaf- und Kinderzimmer. Das reiche laut Christoph Rösseler für die meisten Haushalte hierzulande völlig aus, denn jeder deutsche Haushalt besitze durchschnittlich 2,33 Fernseher.  

Raus aus der IT-Ecke, rein ins Wohnzimmer

Devolos neue Digital-Sat-Hybrid-Lösung war erstmals auf der Internationalen Funkausstellung IFA2012 in Berlin zu sehen, auf die Aachener Powerline-Spezialisten ihre neue home-Produkt-Serie präsentiert hatten. Bei ihrem Besuch in der Redaktion des Tom's Networking Guide stellten Marketingleiter Christoph Rösseler klar, dass die Produkte der neuen home-Serie einen anderen MArkt als den der Informations-Technologie bedienen sollen.

"Raus aus der IT-Ecke!" lautet das devolo-Motto, und folglich werden devolo-home-Geräte weder in den IT-Abteilungen der Flächenmärkte noch online zu finden sein, sondern in den TV- und Unterhaltungs-Elektronik-Abteilungen, direkt neben den UE-Geräten, die mit devolos Powerline-Produkten digital vernetzt werden sollen -- vom netzwerkfähigen Flachfernseher über Internet-Radios bis hin zu BluRay-Playern. Auch fehlen ihren Umverpackung künftig technische Angaben, etwa zu Datendurchsatz und Reichweite, denn "den Anwender interessiert nur, ob es funktioniert, nicht aber, wie", so Produkt-Manager Guido Frohn. Und so hatte devolo auf der IFA nicht nur neue, sondern auch bewährte Produkte für die Home-Linie nicht nur außen, sondern auch innen neu verpackt -- Home-Geräte sind schwarz, während die IT-Linie weiterhin in weiß gehalten ist: 

  • Das dLAN home Internet to TV Set, das aus zwei zwei dLAN 200 AV+-Polwerline-Adaptern besteht und nahezu beliebig mit weiteren 200er- und 500er-PLC-Adaptern zu einem Heimnetzwerk via Stromleitung erweitern lässt, 
  • das dLAN home Multi connect-Set, bestehend aus einem dLAN 200AV+-Adapter zum Anschluss an das Internet-Gateway (Router) und der Powerline-WLAN-Bridge dLAN 200AV Wireless N, über den beispielsweise Smartphones oder Notebooks drahtlos auf das Internet zugreifen können, 
  • das dLAN Notebook to TV Set, das mit Powerline Communications nichts zu schaffen hat und statt dessen Bild und Ton eines Notebooks über den HDMI-Ausgang drahtlos auf einen Digitalfernseher überträgt (wenngleich nicht in Full-HD-Qualität sondern beschränkt auf Apple-TV-Qualität) und
  • das dLAN TV Sat 1300-HD Set, das von dem in dieser Meldung beschreibenen Produkt dLAN home TV Sat 2400-CI+ abgelöst wird.

Devolo-Powerline-Produkte basieren ausschließlich auf den proprietären Industrie-Standards Homeplug 1.0, Homeplug 1.1 (Homeplug AV) und dem IEEE-Standard 1901. Dass sich die Industrie, darunter Schwergewichte wie Intel, Texas Instruments, Infineon, Marvell und Lantiq  inzwischen einer anderen, weiter gefassten und von der International Telekommunications Union ITU in G.hn standardisierten Datenübertragungstechnologie für Strom-, Telefon- und Antennenleitungen zuwendet, ficht devolo indes nicht an. Mit 11,7 Millionen verkauften Geräten ist Devolo unbestrittener Powerline-Marktführer, der in Deutschland fast vier von fünf Geräten und europaweit immerhin die Hälfte aller Powerline-Adapter stellt und damti weit vor dem engsten Konkurrenten Netgear liegt, der es in Deutschland nicht einmal auf 10 Prozent bringt, von anderen Netzwerk-Spezialisten wie D-Link ganz zu schweigen, die sich mit knapp zwei Prozent PLC-Marktanteil bescheiden müssen. Außerdem gebe es aus der G.hn-Ecke noch gar kein Produkt, und die bestehenden Produkte könnten ja mit G.hn-Geräten koexistieren... Das Engagement der große  Chip-Hersteller in G.hn kommt aber nicht von Ungefähr: Schließlich will die Industrie durch G.hn, genauer: mit G.9972, endlich einen weltweiten Vernetzungs-Standard für den Datentransport über jede Art von Kabel ("Any Wire") schaffen,  mit preiswerten Connectivity-Chips, die in jede Art von zu vernetzendem Gerät eingebaut werden sollen. Die nächste Runde auf dem Feld der Standard-Wars ist also vorprogrammiert.  

Größere Sorgen bereitet devolo statt dessen die deutsche Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA), die als staatlich anerkannte Treuhänderin die Rechte von über 64.000 Mitgliedern und über zwei Millionen ausländischen Berechtigten verwaltet und so dafür sorgen will, dass "das geistige Eigentum von Musikschaffenden geschützt und sie für die Nutzung ihrer Werke angemessen entlohnt werden. Dazu gehört auch, sich national und international für die Rechtsfortbildung des Urheberrechts einzusetzen: Ohne sie könnte der schöpferische Mensch seine Kreativität nicht entfalten und wäre letzten Endes seiner Existenzgrundlage beraubt. Insofern ist die GEMA also auch eine Schutzorganisation für den schöpferischen Menschen."

Nun will laut Rösseler die GEMA für Personel Video Recorder (PVR), und in diese Produktgattung fällt auch der dLAN home TV SAT 2400-CI+, 13€ pro Gerät mit externer und gar 35€ pro Gerät mit interner Festplatte (zum Speichern von Videoinhalten) verlangen, und zwar Rückwirkend bis Januar 2009!     

Preis und Verfügbarkeit: 

Die koaxialkabelfreie, powerlinebasierte, digitale Satellitenempfangslösung dLAN home TV Sat 2400-CI+ will devolo ab Ende November, also gerade noch rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft, in den TV-, respektive Unterhaltungselektronik-Regalen ausgesuchter Fachhändler und Flächenmärkte, darunter MediaMarkt, Saturn und Electronic Partner (EP) zum Preis von 399€ (inkl. MwSt.) verfügbar machen.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige