tom's networking guide
 
Anzeige
Kroll Ontrack Umfrage: Unternehmen unterschätzen Datenverlustrisiko >
< Trend Micro bietet kostenlosen App-Scanner für Android-Geräte an
22.11.11 13:45 Alter: 9 Jahre
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

Cisco UC320 - Kommunikations-Allrounder für KMU

Optimale Kommunikations-Technologie hat – wie in jedem Weltkonzern – bei KMUs höchsten Stellenwert. Die neue UC-Plattform UC320W bietet ihnen ein einfach nutzbares, umfassendes und gleichzeitig bezahlbares System für eine flexible und ortsunabhängige Zusammenarbeit.


Cisco-UC320-Familie mit VoIP-Telefonen

Cisco-UC320-Familie mit VoIP-Telefonen

Cisco UC320 Vorderseite

Cisco UC320 Vorderseite

Cisco UC320 Rückseite mit Anschlüssen und WLAN-Antennen

Cisco UC320 Rückseite mit Anschlüssen und WLAN-Antennen

Eine typische Netzwerk-Infrastruktur rund um die UC320

Eine typische Netzwerk-Infrastruktur rund um die UC320

Thomas Mierschke, Managing Direktor Mittelstandsvertrieb Cisco Deutschland

Thomas Mierschke, Managing Direktor Mittelstandsvertrieb Cisco Deutschland

Roland Lunck, Small Business Market Manager Cisco Deutschland

Roland Lunck, Small Business Market Manager Cisco Deutschland

München /Hallbergmoos – Was dem Endverbraucher AVMs Fritz- und dem Reseller D-Links Horst-Box soll für kleine und mittelständische Unternehmen Ciscos neue Unified-Communications-Plattform UC320 für 1 bis 25 Mitarbeiter werden. Denn "Cisco ist im SMB-Bereich extrem erfolgreich", so Thomas Mierschke, Managing Direktor Mittelstandsvertrieb bei Cisco Deutschland auf der Pressekonferenz anläßlich der Markteinführung der neuen UC300-Plattform. Er will, dass Fachhändler und deren Kunden mit Hilfe von Cisco-Technik "in der ersten Liga spielen", eine durch ein neues Fachhandels-Programm unterlegte Strategie, die darauf abzielt, solche Käuferschichten zu erschließen, für die Cisco-Technik bislang als unerschwinglich galt. In der Tat kann Ciscos neue Unified-Communications-Appliance ihre Stärke, die besonders einfache, automatische Integration in eine bestehende Netzwerk-Infrastruktur via Web-Oberfläche nur dann voll ausspielen, wenn der Netzwerk-Switch das Cisco Discovery Protocol (CDP) unterstützt. Dann richtet die US320 dort automatisch ein VLAN mit VoIP-Priorisierung ein. (Allerdings bietet das CDP keine Sicherheits-Mechanismen, so dass sich CDP-Meldungen leicht fälschen und abhören lassen.) Andernfalls, also bei VLAN-fähigen Switch-Produkte des Mitbewerbs, muss der Netzwerk-Administrator die US320 manuell einrichten.

In den USA für Europa entwickelt
Die Cisco UC320 ist ein für den US-Netzwerk-Komponenten- und Lösungs-Hersteller eher untypisches Produkt, denn es berücksichtigt erstmals, dass es in Europa seit 1988 einen digitalen Kommunikations-Standard gibt, der verschiedene Dienste wie Fernschreiben (Telex), Teletex, Datex-L (leitungsvermittelte Datenübertragung), Datex-P (paketvermittelte Datenübertragung) und Telefonie übertragen und vermitteln kann: das Integrated Services Digital Network (ISDN). Das völlige Fehlen dieser eleganten und effizienten Technik in Nordamerika hatte in den letzten zehn Jahren erst zur Entwicklung von Voice-over-IP-Techniken (VoIP) geführt, die wenigstens Sprache über IP-Datennetze übertragen kann. "IP-Telefonie betreibt Cisco schon eine Weile", wusste deshalb Roland Lunck, Small Business Market Manager Cisco Deutschland, zu berichten, dem aber auch klar war, dass es nicht genügen konnte, eine vorhandene Unified-Communications-Lösung wie Ciscos UC500-Appliance einfach auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen "herunterzustrippen", sondern ein neues Telefonie-System für dieses Marktsegment zu entwickeln war, das die Markt-Gegebenheiten berücksichtigt. Laut Statistischem Bundesamt waren im Jahr 2009 allein in der Bundesrepublik Deutschland 32,1 Millionen ISDN-Anschlüsse geschaltet, was jedem dritten Telefonanschluss entspricht. In etwa die selbe Quote weisen die Schweiz und Dänemark auf, Norwegen sogar 40 Prozent. Und so war es laut Roland Lunck, Small Business Market Manager Cisco Deutschland, "ein großes Glück, dass wir aus Deutschland bei der Entwicklung [der UC320] mitsprechen konnten"

UC320 – Unified Communications für ISDN, POTS, Fax und mehr
Das Ergebnis kann sich, zumindest auf dem Papier, sehen lassen, denn die UC320 bietet zum einem Listenpreis von 900 US$

  • Unterstützung von ISDN Leitungen mit einem ISDN-Gateway*,
  • Unterstützung für alle Cisco SPA 500 und 300 Series IP Phones,
  • Unterstützung für preiswerte Session Initiation Protocol-Leitungen (SIP) von Internet-Telefonie-Service-Providern für klare, hochqualitative Sprachdienste,
  • eine integrierte Voicemail-, inklusive einer Voicemail-zu-E-Mail-Funktion
  • die Automatische Anrufannahme (Auto Attendant) mit Rufvermittlung und Warteschleife für den Anrufer,
  • Gruppenrufnummern, so genannte Huntgroups und einen Tag/Nacht-Modus (etwa zur Aufschaltung von Anrufen auf eine Alternativ-Nummer zur Nachtzeit) 
  • einen integrierten, gemanagten 4-Port-Gigabit-Ethernet Switch zur Anbindung von Netzwerk-Geräten und zur Ersteinrichtung von VoIP-Telefonen, 
  • Unterstützung für virtuelle LANs (VLAN) , um Netzwerkdaten  segmentieren und schützen zu können,
  • einen Gigabit-Ethernet-WAN-Port, um durch eine konsistente Internet-Verbindung Ausfallzeiten zu vermeiden,
  • einen integrierten 802.11b/g/n WLAN-Access-Point, so dass Mitarbeiter sogar mit mobilen Endgeräten kommunizieren können, 
  • eine Anschlussmöglichkeit für ein analoges Endgerät, zum Beispiel ein Fax und
  • eine 3,5-mm-Klinkenbuchse zum Anschluss einer alternativen Ansage-Quelle. 

*Beim ISDN-Gateway empfiehlt Cisco ein ISDN-Gateway der Mediatrix-4400-Serie von Media5. , das auf der WAN-Seite der UC320 angebunden wird und über einen BRI/S0-Port die ISDN-Verbindung herstellt. 

Telefonie-Endgeräte und Smartphones
Realiter kann laut Norbert Lunck per WLAN problemlos eine (Büro-) Etage abdecken, tut sich aber schwer, Stockwerk-Grenzen zu überwindeln. Ihm zur Folge verkraftet die UC320 bis zu zwölf gleichzeitige PSTN-Trunks, also bis zu einem Dutzend gleichzeitiger interner wie externer Gespräche. Auch wenn SIP-Gate "für mich keine gehostete Lösung darstellt", so Lunck, unterstützt die UC320 das Session Initiation Protocol der Version 2.0, ist aber durch den eingesetzten SIP-ISDN-Wandler nicht in der Lage, mit den VoIP-Telefonen der Cisco-Classic-Serie zu kommunizieren. Statt deren empfiehlt er die VoIP-Telefone aus der Cisco-SPA-500-Serie, etwa das mit Farbdisplay und Bluetooth ausgestattete Modell Cisco SPA 525G2 Small Business IP-Telefon mit 5 Leitungen oder kleinere Modelle wie das SPA301 und das SPA303.  

Um ein Smartphone als Endgerät nutzen zu können, muss es der Anwender derzeit noch per Bluetooth mit einem VoIP-Telefon wie dem SPA525G2 koppeln (das in Version "G2" zwei gleichzeitige Bluetooth-Verbindungen, etwa für Headset und Smartphone, bedienen und wegen seines USB-Ports auch zum Laden des Smartphones dienen kann).

Mit dem für Februar 2012 in Aussicht gestellten Software-Updates will Cisco dann aber zusätzliche Apps für iOS und Android liefern, über die sich Smartphones als vollwertige VoIP-Clients drahtlos direkt mit der UC320 verbinden lassen. Mit diesem Update soll die UC320 dann auch um einen via USB anzuschließenden UMTS-Stick als WAN-Fallback nachrüstbar sein, Digital-CCTV-Signale verarbeiten, einen SoftPhone-Client zum Telefonieren via PC und das Internet-Protokoll der Version 6 (IPv6) unterstützen.

Energie-Effizienz
Die UC320 hat eine Leistungsaufnahme von 40 Watt, das VoIP-Phone SPA525G2 zieht im Normalbetrieb 7 und beim Hochfahren gut 14 Watt, so dass es sich problemlos an einem PoE-Switch betreiben lässt.

Damit stellt "Cisco Small Business Unified Communications 300 Series, Model UC320W", ein vollständiges Collaboration-System für 2 bis 24 Nutzer (typischerweise 4 bis 16) dar, die erstklassige Netzwerk- und Kommunikationsfunktionen benötigen. Dank der bedienerfreundlichen Netzwerk-Lösung können kleine und mittlere Unternehmen von den Vorteilen der IP-Telefonie und von ihrer Bestands-Infrastruktur (ISDN) profitieren. So sollen KMU ihre Telefonkosten senken, die Produktivität der Mitarbeiter erhöhen und deren Zusammenarbeit untereinander sowie mit Kunden und Partnern  verbessern können. „Kleine und mittlere Unternehmen stehen mehr und mehr vor der Herausforderung, Kosten zu senken sowie schneller auf Kundenanfragen zu reagieren, um konkurrenzfähig zu bleiben“, sagte Thomas Mierschke, Managing Direktor Mittelstandsvertrieb Deutschland. „Als Bestandteil der Cisco Small Business Produktfamilie enthält UC320W aktuelle Technologien und nutzt ein hochsicheres Cisco-Netzwerk.“


Dateien:
Cisco_UC300_datasheet.pdf89 K
Cisco_UC320_overview.pdf627 K

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige