tom's networking guide
 
Anzeige
Sourcefire-Auftragsstudie belegt Bedarf an Intrusion Detection in Firewalls der nächsten Generation.  >
< Kroll Ontrack Umfrage: Unternehmen unterschätzen Datenverlustrisiko
28.11.11 17:55 Alter: 9 Jahre
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

Level 3 versorgt vier Kontinente mit privaten, DDoS-resistenten IP-Netzwerken

Die Akquise von Global Crossing macht Level3 zum globalen Tier-1-Carrier für VPN-, DIA-, Kolaborations-, SAN- und VoIP- und SIP-Trunking-Dienste


Level3: Reichweite weltweit

Level3: Reichweite weltweit

Level3 in Europa

Level3 in Europa

James Heard, President EMEA

James Heard, President EMEA

Dennis Straub, Director Business Development, European Markets Group

Dennis Straub, Director Business Development, European Markets Group

München – In seinem Buch "Free – The Future of a Radical Price" schreibt Chris Anderson, Ex-Chefredakteur des "Wired Magazine", dass es außer Moore's Law noch zwei weitere "Gesetze" mit beträchtlichem Einfluss auf die ITK-Welt gebe: Während Intels technologisches Urgestein eine Verdoppelung der Transistor-Dichte auf einem Chip und damit eine Halbierung des Preises binnen 18 Monaten vorhergesagt habe, verdoppele sich die Speicherdichte von Festplatten etwa alle 12 Monate während sich die Geschwindigkeit der Datenübertragung über fiber-optische Leitungen alle neun Monate verdoppele. Das Internet kombiniere diese drei Preisverfälle von Prozessoren, Speichervermögen und Bandbreite, was in der Online-Welt zu einem Preisverfall von 50 Prozent pro Jahr führe oder mit anderen Worten: Wieviel auch immer es Youtube koste, heute ein Video zu streamen, wird in einem Jahr die Hälfte sein.        

Einer der weltweit bedeutendsten Protagonisten für Bandbreite ist der "Tier-1-Carrier" Level 3 Communications, also ein Betreiber eines internationalen Internet-Backbones ersten Ranges. Stolz auf die technische Leistungsfähigkeit seines Unternehmens erläutert EMEA-President James Heard: „Im Jahr 2001 war Level 3 der erste Carrier mit einem weltweiten MPLS-Netzwerk und der erste Provider, der IPv6 nativ einsetzte.“

Seit 2001 sind zehn Jahre verstrichen, in denen Level 3 Communications kontinuierlich weiter gewachsen ist. Und nach der Übernahme des Ex-Mitbewerbers Global Crossing Limited Anfang Oktober 2011 kann Level 3 Communications heute nicht nur den Bedarf an lokalen, nationalen und globalen Kommunikations-Lösungen auf Kundenseite decken, sondern sein Dienstleistungsangebot auf 264.000 Intercity-, Großstadt- und Untersee-Glasfaserkilometer ausdehnen. Seither verfügt Level 3 über 45 Niederlassungen in 45 Ländern. Damit kann Level 3 mittleren bis großen Geschäftskunden, Wholesale-Betreibern und Unternehmen aus dem Content-Bereich sowie Kunden aus dem Regierungs- und Behördenbereich eine globale Serviceplattform anbieten. Um diesen Raumgewinn organisatorisch zumeistern, wurde das Unternehmen in die drei geografischen Geschäftsbereiche

  • EMEA (Europa, Nahost und Afrika),
  • Lateinamerika und
  • Nordamerika

aufgeteilt. Die Bereichsleitung übernimmt jeweils eine Führungskraft, die für die Bereiche Vertrieb, Betrieb und Absatzförderung in der jeweiligen Region die volle Verantwortung trägt, während die Konzernleitung (weiterhin in Broomfield im US-Bundesstaat Colorado) zentral von Nordamerika aus operiert und das Unternehmen auf globaler Ebene unterstützt. 

Den Bereich EMEA verantwortet seither James Heard, der zehn Jahre lang bei der British Telecom (BT) in verschiedenen Führungspositionen tätig war und davor Erfahrungen bei Rank Xerox, Memorex-Telex und Olivetti sammeln konnte. Im Interview mit dem Tom's Networking Guide betonter er die globale Reichweite seines Unternehmens: "Level 3 ist ein weltweiter Tier 1 Carrier. Durch die Akquisition von Global Crossing verfügen wir nun über ein eigenes umfassendes Glasfasernetzwerk auf drei Kontinenten und in mehr als 45 Ländern - alle verbunden durch ausgedehnte Unterwasserleitungen.“

Zu den ersten Verlautbarungen nach der Umstrukturierung zählte die Erweiterung der Enterprise-Services in Deutschland, mit dem Level 3 deutsche Unternehmen weltweit und sicher vernetzen möchte. Erstmals kann Level 3  VPN, DIA, Services für die Beschleunigung von Internetseiten, den Schutz vor DDoS-Attacken sowie weitere Services deutschlandweit anbieten um sich durch das breite Angebot an Dienstleistungen "in eine ausgezeichnete Position [zu bringen], um dem Wachstum in Deutschland, besonders im Bereich Online Commerce, gerecht zu werden. Das gesamte Service Portfolio von Level 3 wird über sein skalierbares und sicheres Netzwerk angeboten und versetzt deutsche Unternehmen in die Lage, in globalen Märkten effektiver und konkurrenzfähiger zu agieren."

„Der Bedarf einer sicheren, zuverlässigen und leistungsfähigen Verbindung steigt weiterhin in Deutschland. Jedoch war bislang die Wahl internationaler Service Provider, besonders im Hinblick auf die Anbieter, die sich im Bereich Online Commerce hervortun, in gewisser Hinsicht eingeschränkt – bis jetzt“, ließ James Heard am 11. Oktober 2011 via Pressemitteilung verkünden und darf sich darüber freuen, dass Level 3 seit seinem Amtsantritt bereits nennenswerte Erfolge verzeichnen konnte. 

Am 13. Oktober 2011 fragte der internationale Online-Spiele-Entwickler Wargaming.net an, ob er die umfassend skalierbaren Content-Delivery-Netzwerkdienste von Level 3 nutzen könne, um das Wachstum wie des MMO-Spiele-Titels "World of Tanks" (Massive Multiplayer Online) weiter fördern zu können, nachdem es sich seit der Einführung 2010 in der Russischen Föderation  mit nahezu fünf Millionen registrierten Benutzern weltweit einer großen Nachfrage erfreut. 

Selbst in Deutschland konnte die Firma Level 3 bereits punkten und den deutschsprachigen Nachrichten-Sender N24 mit ihren CDN-Services unterstützen, damit N24 seinen Zuschauern Online-Inhalte in höchster Qualität und Zuverlässigkeit zur Verfügung stellen kann – selbst zu Zeiten höchster Verkehrsauslastung oder bei massiven Nutzungsspitzen im Online-Verkehr, den sogenannten Flash Crowds.

Level-3-Services im Detail

VPN: Zum VPN-Service-Portfolio zählen IP-VPN-, VPLS- und EVPL-Dienste, mit denen sich Enterprise-Class- Metro- und Wide-Area-Network-Konfigurationen über eine private dedizierte Infrastruktur realisieren lassen, die vom öffentlichen Netzwerk abgetrennt arbeiten, was Datensicherheit und Datenschutz gewährleisten soll.

DIA: Der Direct-Internet-Access-Service, also Ethernet-Transport-Dienste soll mit Übertragungskapazitäten von 10 MBit/s bis zu 10 GBit/s grundlegende Enterprise-Internet-Features mit einer selbst zukünftigen Anforderungen genügenden Skalierbarkeit und einem sicheren, weltweiten Netzwerk sowie industrieweit führenden Service Level Agreements (SLA) verbinden.

Die Website Accelerator Services von sollen kosteneffizient  eine zuverlässige Netzwerkleistung und die schnelle Bereitstellung qualitativ hochwertiger Inhalte  gewährleisten und durch Skalierbarkeit zu einer anspruchsvollen Nutzererfahrung beitragen. Schließlich wird die Internet-Seite für Unternehmen immer wichtiger, denn sie erhöht nicht nur den Absatz, sondern auch den Kundenkontakt, weshalb die Nutzererfahrung auf Internet-Seiten für den Erfolg des Unternehmens entscheidend sein wird.

Managed Distributed Denial of Service Protection: DDoS-Angriffe können sowohl Internet-Seiten als auch Online-Dienste lähmen. Der Level 3-DDoS-Schutz soll solche Attacken als Erweiterung der DIA-Services um Load-Balancing-Techniken als "einzigartige Verbindung kommerzieller und proprietärer Hardware, Software und gemanagter Lösungen" verhindern.  Kunden von Level 3 einen Vorteil aus dem Managed DDoS-Schutz schöpfen. 

Level 3 Managed Services: Mit Level 3-Managed-Routern, managed Firewalls, Managed-WAN-Optimierung und Managed-Spam- und Viren-Schutz sollen  Kunden von einer hohen Leistung, Effizienz und Sicherheit selbst ohne spezialisierte In-House-IT profitieren. Weitere Vorteile sind das umfangreiche und skalierbare internationale Netzwerk von Level 3 und die Einfachheit, nur einen einzigen Anbieter für Kommunikationsinfrastruktur und Netzwerkverbindungen als Kontakt verwalten zu müssen.

Storage-Area-Networking-Services: Ihre SAN-Services stellt Level 3 als  besondere Komponente im hauseigenen Rechenzentrumsnetzwerk-Portfolio heraus. Mit ihnen sollen Kunden die Leistung ihres Rechenzentrumsnetzwerks mit einer "nahtlosen Niedriglatenz-Verbindung für betriebsentscheidende Applikationen" verbessern können.

Mit Collaboration Services will Level 3 den Weg zur nächsten Generation von Unified-Communication-Services ebnen und ein vollständig integriertes Portfolio von Audio-, Sprach- und Video-Collaboration-Services anbieten – integriert mit einem IP-zentrierten, globalen Netzwerk-Service-Anbieter.

VoIP- und SIP-Trunking: Level 3 verspricht selbst für Sprachdienste eine überragende Netzwerk-Zuverlässigkeit und -Leistung mit Redundanz in der gesamten Infrastruktur, weil der Datenverkehr über den IP-Backbone laufe und dadurch einen "Stimmen-Service mit zahlreichen Features" ermögliche. Die SIP-Trunking-Lösung soll gar die Konvergenz von Daten- und Sprachverkehr auf einem Netzwerk erlauben, was den Bedarf an TDM Services obsolet mache und und das Netzwerk-Management vereinfache.

Mit den Remote Managed Colocation Services in der RMCS-Suite bietet die Firma Level 3 ihren Kunden proaktives 24/7-Remote-Monitoring, Ereignisverknüpfung, Reporting und Zwischenfall-Management für die IT-Infrastruktur. Sie wird nicht nur in Level 3-Rechenzentren sondern auch andernorts eingesetzt . Darüber hinaus bietet sie ein Remote-Infrastruktur-Management, damit Kunden sich ganz auf ihre normalen Geschäftstätigkeiten konzentrieren können. Die Suite enthält InfraWatch für das Monitoring, die Benachrichtigung, die Steigerung und das Reporting; InfraSolve für reaktive Service-Wiederherstellung und das Management der Anbieter; und InfraOps für proaktives Management und Konfigurations-Management.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige