tom's networking guide
 
Anzeige
Kurztest: Kensinton Bungee Air für iPhone 4 >
< Level 3 versorgt vier Kontinente mit privaten, DDoS-resistenten IP-Netzwerken
30.11.11 15:26 Alter: 9 Jahre
Kategorie: Firewall, Security, Internet-Filter, Personalmeldung, Produkt-News, Administratoren, Office Connectivity, Cloud Computing, Virtualisierung
Von: Arno Kral / Nina Eichinger

Sourcefire-Auftragsstudie belegt Bedarf an Intrusion Detection in Firewalls der nächsten Generation.

Laut Ponemon Institute weltweit wollen weltweit 55 Prozent der Nutzer Next-Generation-Firewalls einsetzen, um bestehende Sicherheits-Lösungen zu erweitern.


Sourcefire-Logo

Sourcefire-Logo

München – In Unternehmens-Netzwerken ist es schlecht um die Sicherheit bestellt, denn in Durchschnitt stellen Firmen für solch geschäftskritische Vorsorge lediglich fünf Prozent der IT-Aufwendungen bereit, Tendenz: gleichbleibend, so Jason Lamar, Director Product Management bei Sourcefire, Inc. Dabei erfordern immer dynamischer vorgetragenen Hacker-Angriffe immer ausgefeiltere Methoden, Angriffe auf Unternehmensnetzwerke abzuwehren. 

Nun legt die US-amerikanische Firma Sourcefire die Ergebnisse der Studie des Analyseunternehmens Ponemon Instituts vor, das in einer Umfrage unter Security-Managern, CISOs und Netzwerk-Administratoren ermittelt hat, dass Intrusion Prevention die wichtigste Komponente einer Firewall der nächsten Generation (Next Generation Firewall) darstellt. Weltweit wollen 55 Prozent, in den USA sogar 64 Prozent der Nutzer so genannte Next-Generation-Firewalls einsetzen, um bestehende Sicherheits-Lösungen zu erweitern, anstatt sie zu ersetzen. Damit verfolgen die Befragten das Ziel, die Absicherung des Unternehmensnetzwerks zu optimieren ohne dessen Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen. 

Mit ihrem Integrierten Intrusion Prevention System (IPS) will sich Sourcefire  vom Mitbewerb abheben, der auf Next Generation Firewalls (NGFW) setzt: Als NGFW-Firstcomer darf Palo Alto Networks betrachtet werden, ein Anbieter von Sicherheitssystemen, die sämtliche Sicherheitsaspekte eines Unternehmens an einer Stelle regelbasiert zusammenfassen zu können. 

Die zentralen Aussagen der beim Ponemon Institute in Auftrag gegebenen Studie: 

  • Die Befragten hielten IPS für die wichtigste Komponente einer NGFW im Bereich Dateienschutz
  • Die Befragten hielten eine Firewall für die am wenigsten wichtige Komponente um ihre Daten vor unautorisiertem Zugriff zu schützen
  • Mehr als 62% der Befragten weltweit, die derzeit eine NGFW nutzen, beklagten den Performance-Einbruch, sobald Intrusion-Prevention-Systeme (IPS) der ersten Generation als Teil der NGFW installiert wurden
  • 39% der NGFW-Nutzer implementieren Applikations-Kontrolle im Monitoring und Reporting Modus
  • 25% der Nutzer gaben an, dass die Applikations-Kontrolle nicht in vollem Maße eingesetzt wird und nicht über Funktionen wie zulassen/blockieren hinausgeht
  • 40% der Befragten konfigurieren Applikations-Kontrolle nicht granular, da sie negative Folgen für die Performance befürchten 

Laut Marc Solomon, Senior Vice President Marketing bei Sourcefire belege diese Studie belegt, dass derzeitige NGFW-Technologien sich weiterentwickeln müssten, um wirklich zu kontext-sensitiven Netzwerk-Sicherheits-Plattformen zu werden. "Damit diese Technologie effektiv arbeitet, ist eine intelligente IPS-Lösung der nächsten Generation nötig, die dem System Wissen, Kontext, Automatisierung und eine flexible Architektur zur Verfügung stellt."

Ins gleiche Horn stößt Dr. Larry Ponemon, Chairman und Instituts-Gründer:  "Der steile Anstieg ausgeklügelter und gezielter Attacken und die spezifischen Compliance-Voraussetzungen setzen Unternehmen noch mehr unter Druck, Dateien sicher aufzubewahren. Die aktuellen Ergebnisse lassen auf die Herausforderungen schließen, die derzeit bei der Implementierung einer Next-Generation-Firewall existieren. Darüber hinaus zeigt die Studie die wichtigsten Aspekte auf, darunter fortschrittliche Strategien für IPS und ergänzende Komponenten. Hier benötigen die User ein stärkeres Engagement der Anbieter."

Die Umfrage hatte durch Befragung von Security Managern, Netzwerk-Administratoren, CIOs und CISOs in Unternehmen mit bis zu 75.000 Mitarbeitern aktuelle NGFW-Installationen in fünf Ländern unter die Lupe genommen. Die Teilnehmer stammten aus fünfzehn verschiedenen Branchen, darunter Finanzdienstleister, Einzelhändler, sowie Unternehmen und Organisationen aus den Bereichen Gesundheitswesen und Pharma, Öffentliche Verwaltung, Gastronomie, Bildung, Transport, Verteidigung und Energieversorgung.

Schon am 6. Dezember 2011 wird es Neuheiten von der Firma Sourcefire zu vermelden geben. Stay tuned...


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige