tom's networking guide
 
Anzeige
Innovationen managen - interdisziplinär denken >
< CeBIT 2012: Lancom zeigt LTE-, WLAN- und Filialvernetzungs-Neuheiten
07.02.12 20:52 Alter: 8 Jahre
Kategorie: Digital Lifestyle, Fernbedienung, Drahtlos-Netze, Homeplug AV, IEEE1901, Top-News, Produkt-News
Von: Arno Kral

Mystrom.ch: Clevers Energie-Management per Powerline-500 und Cloud-Service

Mit PLC lassen sich nicht nur Daten, sondern auch Schaltbefehle übertragen. Die Schweizer Mystrom AG erweitert mit ihren ECO-Control-Adaptern das Steckdosen-LAN um einen innovativen Service zur Fernüberwachung des Stromverbrauchs von Geräten und deren Fernschaltung via Internet-Browser oder Smartphone-App.


myStrom Powerline ECO-Adapter-Serie

myStrom Powerline ECO-Adapter-Serie

myStrom Andriod-App TV-Set-Top-Box

myStrom Andriod-App TV-Set-Top-Box

myStrom iOS-App Geräte-Übersicht

myStrom iOS-App Geräte-Übersicht

myStrom iOS-App Lampe

myStrom iOS-App Lampe

myStrom Powerline ECO Control Starter-Kit (Packshot)

myStrom Powerline ECO Control Starter-Kit (Packshot)

myStrom Powerline ECO Control Adapter (Packshot)

myStrom Powerline ECO Control Adapter (Packshot)

myStrom Powerline ECO LAN Starter-Kit (Packshot)

myStrom Powerline ECO LAN Starter-Kit (Packshot)

myStrom Powerline ECO LAN Adapter (Packshot)

myStrom Powerline ECO LAN Adapter (Packshot)

myStrom-Logo

myStrom-Logo

Ittigen, Schweiz – Was die Homeplug Powerline Alliance vor sechs Jahren einmal als "Homeplug Command & Control" realisieren wollte, kommt nun mit deutlich höherer Datenübertragungsrate (500 MBit/s) und Smartphone-Steuerung auf den Markt: Seit November 2011 bietet die Schweizer Mystrom AG ein einfaches Energie-Mangement-System an, mit dem Anwender elektrische Geräte ein- und ausschalten sowie deren Stromverbrauch kontrollieren können. Das System nutzt die Technik der Datenübertragung über Stromleitungen (Powerline Communications, PLC), die das heimische Stromnetz in ein Internet-fähiges Datennetzwerk verwandelt. Die Hardware-Basis bilden im Wesentlichen zwei Komponenten: 

  • der Powerline ECO LAN Adapter mit Datenübertragung bis 500 MBit/s brutto und Stromschaltfunktion (Hausautomation on top),    
  • der ECO Control Adapter, der keine Daten überträgt aber elektrische Verbraucher schalten kann (nur Hausautomation), dafür aber eutlich preiswerter ausfällt. 

Je nachdem, ob es Daten zu übertragen gilt oder ob lediglich die Fernschalt-Funktion für elektrische Verbraucher benötigt wird, kann der Anwender zwischen zwei Starter-Kits wählen: 

  • Der ECO LAN Starter-Kit besteht aus zwei Adaptern (von myStrom als Sender und Empfänger bezeichnet), von denen einer per Ethernet-Kabel mit einem  vorhandenen Internet Access Device (vulgus Internet-Router) verbunden wird. Sobald beide am Stomnetz angesteckt werden, steht das LAN über die Stromleitung, und der am Empfänger angesteckte Verbraucher lässt sich ein und ausschalten. Zur Erweiterung des Daten- und Control-Netzwerks dient der  ECO LAN Adapter. Bis zu drei Geräte lassen sich zu einem einzigen Internet- und des HD-Streamings fähigen LAN zusammen fassen. (Wer das gleichzeitige Streamen von Videos in High-Definition-Auflösung nicht benötigt, kann auch mehr dieser Daten-PLC-Adapter einsetzen.) 
  • Der ECO Control Starter-Kit besteht aus einem ECO LAN Adapter sowie einem ECO Control Adapter. Der Kit dient ausschließlich der Fernschaltung von elektrischen Verbrauchern, bietet darüber hinaus aber keine Datenübertragung (daher ohne "LAN"). Dieser Kit lässt sich um pro fernzuschaltenden Verbraucher um bis zu 25 ECO Control Adapter erweitern.   

Sobald diese Geräte wahlweise als Starter-Kit über den myStrom-Online-Shop bezogen wurden, lassen sie sich mit wenigen Handgriffen in Betrieb setzen. Dabei hilft eine farbige Leiste an der Seite der PLC-Adapter-Gehäuse: Der rot markierte ECO-Adapter (er ist in beiden Starter-Kits enthalten) ist der Haupt-Adapter und wird per Ethernet-Kabel mit dem (vorhandenen) Internet-Router verbunden und in eine nahe gelegene Strom-Steckdose gesteckt. 

Der blau markierte wird an einer Steckdose in dem Raum (ebenfalls in einer Strom-Steckdose) platziert, in dem ebenfalls ein Internet-Zugang erforderlich ist und lässt sich aus der Ferne ein- und ausschalten. Damit steht in beiden Räumen bereits ein Internet-Zugang zur Verfügung. Der blaue und der rote ECO-PLC-Adapter unterscheiden sich technisch nur dadurch, dass myStrom beim roten PLC-Adapter den Ausschalter weggelassen hat. Damit ist sicher gestellt, dass er nicht versehentlich vom Stromnetz getrennt werden kann, weil andernfalls weder Internet-Sharing noch keine Fernsteuerung machbar sind.

Weiß markierte ECO-Powerline-Adapter haben keinen Datenanschluss, denn sie dienen ausschließlich als Fernschalter. Ihr elektromechanischer Schalter (Relais) verkraftet 9,9 Ampére (ein Wert, der gut zu Standard-Sicherungs-Automaten in der Hauselektrik passt, die üblicherweise mit 10 Ampére belastbar sind), so dass die Schaltleistung bei 2200 Watt liegt, ausreichend selbst für eine gut ausgebaute Home-Cinema-Anlage, einen Gamer-PC-Boliden oder eine wuchtige HiFi-Anlage mit Receiver(n) und Leistungsverstärker – nicht jedoch für Elektroherde, Heizlüfter oder Waschmaschinen.   

Energiemanagement – BASIC
Um die Hausautomations-Funktionen nutzen zu können, muss der Anwender auf myStrom.ch ein kostenloses Basic-Benutzer-Konto eröffnen (was jedoch die Angabe persönlicher Daten einschließlich Geburtstag erfordert) und anschließen zuerst den rot und dann den blau markierten PLC-Adapter mit den aufgedruckten Gerätekennungen registrieren. Mit dem kostenlosen Basic-Konto lassen sich nun die am blau gekennzeichneten PLC-Adapter angeschlossen sind über das Internet ein- und ausschalten. 

Energiemanagement – PREMIUM
Das Premium-Angebot, das eine App für Android respektive iOS umfasst, kostet nach einer kostenlosen 30-tägigen Testphase 79 CHF pro Jahr und erlaubt dem Anwender online zu überprüfen

  • wieviel Energie ein angeschlossenes Gerät benötigt, 
  • ob ein Verbraucher ein- oder ausgeschaltet ist, 
  • wie hoch die Stromkosten sind (vorprogrammiert sind derzeit sämtliche Tarifer der rund 900  Energieversorger in der Schweiz, Deutsche EVU-Tarife lassen sich jedoch manuell eintragen) und 
  • einen Zeitplan für die An- und Ausschaltzeiten für Verbraucher festzulegen um sie automatisch ein- oder ausschalten zu lassen und
  • SMS- oder E-Mail-Benachrichtigungen respektive Alarme zu empfangen, sollte der Stromverbrauch eines Gerätes zu hoch ausfallen. 

Die ECO-LAN-Powerline-Adapter von myStrom genügen datentechnisch dem Industrie-Standard Homeplug AV (Homeplug 1.1). In ihnen kommt der Atheros-Chipsatz AR7400 zum Einsatz, der kompatibel zum Standard IEEE1901 und damit abwärtskompatibel zu Homeplug AV ist und eine Bruttoübertragungsrate von 500 MBit/s erreicht. Die myStrom-Adapter gehen genügsam mit elektrischer Energie um: Die der tng-Redaktion vorliegenden TÜV-Prüfberichte weisen eine Leistungsaufnahme von rund 1,6 Watt im Idle-Zustand und rund um 5.1 Watt unter Volllast aus und liegen damit deutlich unter den CoC-Zertifizierungs-Vorgaben der Europäischen Komission (Code of Conduct on Energy Consumption of Broadband Equipment Ver.4 vom 10. Februar 2011), die das Idle-Limit auf 3,8 Watt und das On-State-Limit auf 5,3 Watt setzen. 

Grundsätzlich lassen sich wegen der HPAV-Kompatibilität deshalb datentechnisch mit anderen HPAV-kompatiblen Geräten kombinieren (wenngleich dann reduziert auf die HPAV-Datenrate von 200 MBit/s), wovon der Anbieter jedoch abrät. Zumindest muss der Anwender, wenn er die myStrom-Funktionalität für die Hausautomation nutzen will, zunächst alle vorhandenen HPAV-Adapter vom Stromnetz nehmen und dann den (rot markierten) den Haupt-Adapter mit dem Internet-Router verbinden und eine blau markierten in Betrieb setzen. Erst dann kann er vorhandene HPAV-Adapter wieder hinzu nehmen, was jedoch manuelles Pairing erfordert. Für "ordinäre" HPAV-Adapter steht jedoch die Hausautomations-Funktion NICHT zur Verfügung.

Die Mystrom AG hat, die für Deuitschland noch nach passenden Distributoren sucht, hat aber noch mehr in petto: Ganz ober auf deren Roadmap stehen 

  • ein Powerline-Adapter mit WLAN-Access-Point und Ethernet-Buchse (PLC-WLAN-Bridge), über sie sich dann Smartphones, Tablets, PCs oder Spielkonsolen drahtlos in Heimnetz einbuchen lassen, 
  • ein Gerät, welches den Gesamt-Stromverbrauch misst und über die myStrom-Cloud an den Anwender reportet
  • die Integration der myStrom-Cloud-Anwendung in Social Media, Contests, eine Recommendation-Engine ...
  • und Tablet-Versionen der iOS- und Android-Apps, die nicht nur aufgrund der größeren Darstellungsfläche massiv mehr bringen sollen als die heute verfügbaren  Smartphone-Apps.

Preise und Verfügbarkeit
Die myStrom-Powerline-Adapter mit Schweizer Steckgesicht sind nur im Online-Shop von myStrom erhältlich. Geräte mit Euro-Steckgesicht, etwa für den Deutschen oder den Österreichischen Markt, liefert die Mystrom AG via Amazon aus, wenngleich derzeit nur den ECO LAN Starter-Kit und den ECO-Control-Adapter). 

  • Der ECO LAN Starter-Kit, bestehend aus zwei ECO LAN Adaptern, kostet 169 CHF (Amazon: 144 €). 
  • Der ECO LAN Adapter, der das vom ECO LAN Starter-Kit gebildete Powerline-LAN um eine weitere Datensteckdose erweitert, kostet 89 CHF (ca. 74 €).
  • Der ECO Control Starter-Kit, bestehend aus zwei Adaptern, einer davon für die Verbindung mit dem Internet-Router, der andere als fernschaltbare Steckdose, kostet 129 CHF (ca. 107 €).
  • Der ECO Control Adapter, der ein bestehendes ECO LAN Starter Kit oder ein ECO Control Starter Kit um eine weitere fernschaltbare Stromsteckdose erweitert, kostet 49 CHF (Amazon: 44 €).  

Leserkommentar

Tom Berger, Sun, 6. Apr. 2014 - 00:47:
Ja, myStrom wäre eine feine Sache und ich habe zwischenzeitig 9 Adapter im Einsatz. Doch leider funktioniert der Service seit rund 2 Monaten nur noch mit grossen Einschränkungen. Entweder sind alle Adapter "offline" oder die Steuerung via App oder WebSite ist nicht möglich. Gemäss Tom Kienzle von mystrom.ch arbeitet man an dem Problem. Allerdings besteht das Problem mittlerweile so lange und die Nutzbarkeit ist Frage gestellt. Persönlich rate ich von mystrom und einer Investition in die relativ teuren Adapter ab.
Balsiger Paul, Mon, 18. Mar. 2013 - 10:33:
MStrom-Konto mit ECO LAN Starter-Kit 500 Mbps eröffnen
Pius Küttel, Sat, 16. Mar. 2013 - 12:41:
Swisscom TV
musa selmonaj, Fri, 25. Jan. 2013 - 19:48:
wir haben ein gerät gekauft mit dem man 3 fernseher anschlisen kan der erste fernsehr funktionirt und der 2 mit rotem adabter und der 3 mit blauem adabter funktioniren nich ich hab sie beim swisscom shop gekauft was muss ich tuhn das die anderen 2 funktioniren
Erwin Imhof, Sat, 19. Jan. 2013 - 15:25:
kostenloses MStrom-Konto eröffnen

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige