tom's networking guide
 
Anzeige
Kurztest Acer T231H >
< Fibaro Wall Plug erhält Technik-Preis des tng
12.03.13 11:19 Alter: 7 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Administratoren, SOHO, KMU, Storage
Von: Arno Kral

Storagecraft zeigt ShadowProtect 5 auf der CeBIT 2013

"Restore before Backup" lautet die Devise, um IT-Systeme vor einem Desaster zu schützen. Was widersinnig klingt, folgt der Logik, durch Virtualisierung Ersatz-Systeme in Wartestellung zu bringen und Backups zu testen, bevor sie benötigt werden.


StorageCraft ShadowProtect 5.0

StorageCraft ShadowProtect 5.0

München/Hannover/Baar (Schweiz) – Die Firma Storagecraft aus Baar in der Schweiz, deren technische Expertise zu wesentlichen Teilen von ehemaligen Mitarbeitern von Powerquest stammt, zeigte auf der CeBIT 2013, was in Zeiten der Virtualisierung unter einer Backup- und Disaster-Recovery-Lösung zu verstehen ist: Geschwindigkeit durch Virtualisierung. Denn die Frage, "was tun nach einem IT-System-Ausfall oder nach Datenverlust" stellt sich jedem Betreiber eines IT-Systems, fortlaufend. Ins Gewicht fällt dabei aber nicht nur die hundertprozentige Wiederherstellung von Daten, sondern die Geschwindigkeit, mit der das geschehen kann.

Die Idee von Storagecraft: Warum nicht das Backup (Full + 15-minütige Inkremente) gleich auf eine komplette virtuelle Maschine ziehen, die im Bedarfsfall (etwa durch IP-Failover) innerhalb von Sekunden als (gegebenenfalls leistungsschwächere) Ersatz-System bereit steht? Im klassischen Fall müsste der Systemadministrator ja zuerst einmal die Ursache für das Systemversagen ermitteln, bevor er mit dem Restore vom Backup beginnen kann – und das kann bei den heute üblichen Datenmengen lange dauern. Und: Das Backup auf der virtuellen Maschine lässt sich zu jedem Zeitpunkt austesten, was sicher stellt, dass das wiederhergestellte System nach einem Desaster wirklich wieder läuft, wie erwartet!

Umgesetzt hat diese Idee die schweizer Firma Storecraft im Produkt ShadowProtect 5, mit dem sich Daten permanent sichern und schnell und zuverlässig wiederherstellen lassen. Server, Desktops und Laptops würden so schneller wieder einsatzfähig, und der Geschäftsbetrieb könnte ohne nennenswerte Zeitverzögerung wieder aufgenommen werden. Ausschlaggebend dafür sind die von Storagecraft entwickelten innovativen Technologien ImageReady und VirtualBoot. Sie sollen Unternehmen in die Lage versetzen, "immer auf 100% konsistente Backups zurückgreifen zu können, IT-Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren und die Geschäftskontinuität auf ein Maximum zu steigern". Dies soll mögliche Gesamtkosten aller IT-Systeme (Total Cost of Ownership oder kurz TCO) ganz erheblich senken. Die Lösung ist seit Dezember 2012 in vier Varianten und für die aktuellen Betriebssysteme Windows Server 2012 / Windows 8 sowie alle gängigen älteren Versionen von Microsoft erhältlich. Zudem unterstützt Storagecraft ShadowProtect Virtual virtualisierte Systeme in den Umgebungen von VMware ESXi, Hyper-V, Citrix XEN und Redhat KVM. 

  • ShadowProtect Server
  • ShadowProtect Small Business
  • ShadowProtect Desktop
  • ShadowProtect Virtual

Richard Zinner, Technical Director Europe bei Storagecraft, betonte auf der CeBIt 2013, dass es sich um eine Backup-Lösung auf Sektor-Ebene handele, so dass es egal sei, welches Dateisystem zugrunde liege. Daher sei selbst unterschiedliche Hardware kein Problem. Für ihn ist es besonders wichtig, dass sich Administratoren nicht länger auf das Auslesen und Interpretieren von Log-Files verlassen müssten, weil sie statt dessen das Backup auf Funktionstüchtigkeit testen könnten. Das mache die Lösung zum idealen Produkt für IT-Dienstleister, die ihren Kunden auf Basis von Shadow Protect in regelmäßigen Abständen (beispielsweise alle vier Wochen) einen Check derer Systeme andcienen könnten.     

ShadowProtect Server und ShadowProtect Small Business Server – Wiederherstellung binnen weniger Minuten und Fortsetzung des Betriebs
Mit der Desaster-Recovery-Lösung ShadowProtect 5 sollen Unternehmen eine rasche und besonders zuverlässige Datensicherung, Systemwiederherstellung und Systemmigration durchführen können. Dabei stehe der Schutz des kompletten Servers, einschließlich des Betriebssystems, Datenbanken, Anwendungen und Konfigurationen sowie aller gespeicherten Daten im Vordergrund. Die Lösung basiert auf Imaging- und Bare-Metal-Recovery-Technologie, was die Wiederherstellung der IT-Struktur auf gleiche oder neue (unterschiedliche) Hardware respektive aufvirtuelle Umgebungen ermögliche. Darüber hinaus kommt bei ShadowProtect 5 erstmals die Technologie ImageReady zum Einsatz, die durch Mounten von ShadowProtect Backup-Images automatisch als NTFS-Laufwerke einbindet und Commands oder Scripts wie Checkdisc ausführt, mit denen der Inhalt der Backups überprüft werden kann. Diese Funktion erlaubt es, immer auf 100% konsistente Backups zurückgreifen zu können. Daneben ist zudem die granulare Wiederherstellung einzelner Dateien und Ordner über die Storagecraft-Lösung möglich, so dass etwa der Anwender Daten selbst und einzeln wiederherstellen kann.

Flexible Wiederherstellungs-Optionen, etwa die einzigartige VirtualBoot-Technologie, verkürzt die Zeitspanne, in der IT-Systeme nicht verfügbar sind. So sollen Unternehmen ihre Recovery Time Objective (RTO) verbessern können. Durch VirtualBoot kann binnen weniger Minuten ein Failover eines Systems als virtuelle Maschine (VM) initiiert werden: Mit einem einfachen Rechtsklick auf ein beliebiges ShadowProtect Server-Backup-Image lässt sich dieses binnen zwei Minuten als virtuelle Maschine hochbooten. Mithilfe von Hardware Independent Restore (HIR) – einer bewährten Technologie von Storagecraft – ist die Wiederherstellung auf neue Hardware beziehungsweise eine virtuelle Maschine spielend einfach. Optional kann man neben VirtualBoot einen virtuellen Stand-By-Server in Form von HeadStart Restore automatisch erstellen lassen, womit ein produktiver Server schon vor einem Ausfall komplett als virtuelles System wiederhergestellt und einsatzbereit ist. Eine weitere Besonderheit der Recovery-Lösung: Backups zur Erstellung von vollständigen, differenziellen und inkrementellen Images können automatisch geplant werden.

ShadowProtect Desktop – vermeidet Systemausfälle und Datenverluste
Diese Lösung für den Schutz aller Ressourcen auf Desktops und Laptops basiert ebenfalls auf der Bare-Metal-Recovery- und ImageReady-Technologie. ShadowProtect Desktop ist eine automatisierte Backup-Lösung, die im Hintergrund arbeitet und somit keinerlei Auswirkungen auf laufende Rechenoperationen hat. Bei dieser Variante kommt ebenfalls die VirtualBoot-Technologie zum Einsatz, mit der ShadowProtect-Images als virtuelle Maschine gebootet werden können, was eine Wiederherstellung des kompletten Systems in nur wenigen Minuten erlauben soll. Daneben gibt es die Option, nur einzelne Dateien und Ordner wiederherzustellen. Die Hardware-Independent-Restore-Technologie (HIR) findet ebenfalls bei der ShadowProtect Desktop Edition Anwendung. HIR vereinfacht die Systemmigration auf neue IT-Hardware. Bei dieser Lösungsvariante lassen sich Backup-Dateien wiederum auf virtuellen oder neuen physischen Festplatten als ein funktionstüchtiges System schnell und einfach wiederherstellen. Als Backup-Lösung bietet ShadowProtect 5 Desktop die Erstellung von vollständigen, differenziellen und inkrementellen Images. ShadowProtect 5 Virtual – ist für den Einsatz in virtuellen Maschinen konzipiert. Diese Lösung kann virtuelle Systeme fortlaufend sichern und verfügt dabei genauso über Bare Metal Recovery, ImageReady-Technologie sowie Hardware Independent Restore.

Preise und Verfügbarkeit
ShadowProtect 5 ist in den vier Varianten seit dem 20. Dezember 2012 verfügbar. Weitere Informationen zu den Preisen stehen bei den Storagecraft-Resellern oder unter www.Storagecraft.eu/de/produkte bereit.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige