tom's networking guide
 
Anzeige
Kostenloses Update von AVM für Fritz!Fon bietet... >
< Bitkom gibt Ratschläge, wie Sicherheitrisiken bei WLAN-Routern vorgebeugt werden kann
25.03.13 17:52 Alter: 7 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Kooperationen, Heim-Anwender, Administratoren, KMU, SOHO, Digital Lifestyle, Office Connectivity, Groupware, Kooperation
Von: Arno Kral

Elektronischer Notizzettel: Telekom kooperiert mit Evernote

Die Deutsche Telekom stellt ihren Kunden in Deutschland die Premium-Version des Online-Notizzettel-Dienstes von Evernote ein Jahr lang kostenlos zur Verfügung


Evernote-CEO Phil Libin und Telekom-Mann Heikki Makijarvi verkünden die Kooperation ihrer Unternehmen.

Evernote-CEO Phil Libin und Telekom-Mann Heikki Mäkijarvi verkünden die Kooperation ihrer Unternehmen.

München – Als "virtuelles Gedächtnis" bezeichnet die 2005 gegründete Firma Evernote ihren Dienst, den Anwender wie einen elektronischen Notizzettel nutzen können, um ihre Ideen, sowie alles, "was sie mögen, lesen, hören oder sehen", festhalten können, gleich, ob mit dem Smartphone, dem PC oder einem anderen mobilen Gerät. Anders als Arno Schmidts Original-Manuskript zu "ZETTEL'S TRAUM", das aus 1330 DIN-A4-Seiten besteht, sind Evernote-Notizen indexiert und damit schnell und komfortabel durchsuchbar, und dabei dennoch höchst privat: Denn Evernote versteht sich als Antithese zu sozialen Netzwerken, in denen persönliche Informationen mit möglichst vielen Menschen geteilt (geshared) werden sollen, erläuterte Evernote-CEO Phil Libin gut gelaunt auf der heutigen Kooperations-Pressekonferenz in München. Denn mit der Deutschen Telekom AG hat Evernote einen richtig mächtigen Vertriebspartner für Deutschland gewinnen können. Denn ab sofort können alle Kunden der Telekom, die jüngst auf der CeBIT 2013 mit den Microsoft-Produkten "Office 365" und "Outlook.com" ins Sharing-Zeitalter aufgebrochen ist, in Deutschland Evernote Premium ein Jahr lang kostenlos nutzen. Obwohl diese Offerte einen monetären Gegenwert von 40 Euro darstellt, ist Eile nicht geboten: Die Deutsche Telekom AG hält ihr Evernote-Premium-Angebot für 18 Monate aufrecht.

Laut Phil Libin setzt seine Firma auf ein so genanntes Freemium-Geschäftsmodell: Die Grundversion, mit der Nutzer auf ihren Mobiltelefonen Notizen erfassen, Web-Seiten und Artikel speichern oder Aufgabenlisten sowie Sprachnotizen erstellen können, stellt Evernote kostenlos bereit, während der kostenpflichtige Premium-Account mit zusätzlichen Leistungen einher geht. So können die Anwender von höheren Upload-Limits, einer schnelleren und umfassenderen Suchfunktion (NEU: jetzt auch in Datei-Anhängen!), der Offline-Verfügbarkeit ihrer Notizen und zusätzlichen Möglichkeiten, Inhalte mit anderen zu teilen, profitieren können. Genauer: Den seit zwei Jahren unverändert gebliebenen Premium-Funktionen hat Evernote 2013 eine neue Funktion hinzugefügt und stellt Kunden der Telekom ferner eine Dokumentensuche zur Verfügung, mit der sie in ihren Evernote-Notizen gespeicherte Dokumente, Präsentationen und Tabellen durchsuchen können, gleich, ob sie mit Microsoft Office, iWork und OpenOffice erstellt worden sind. Ein weiteres Schmankerl ist der neu entwickelte "Paper Camera Support", der per OCR beispielsweise Visitenkarten oder Notizen in Maschinenlesbares verwandet. Seit 2012 bestehe ferner eine Kooperation zwischen Evernote und der Firma Moleskine, die von ihren maulwurfsledergebundenen Notzbüchern eine spezielle Evernote-Version in DIN-A3 auf den Markt gebracht hat.

Die neuen Goodies stehen ab sofort auch für Anwender mit Android-Smartphone zur Verfügung: Die Evernote-Premium-App steht ab sofort im Google-Play-Store zum Download bereit.

Ein Drittel der weltweit rund 50 Millionen Evernote-Kunden kommen aus Deutschland, weshalb Deutschland den zweitgrößten Markt von Evernote in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) darstellt. Die heute verkündete Kooperation kann da für ordentlichen Schub sorgen, denn die Deutsche Telekom hat in Deutschland 37 Millionen Mobil- sowie mehr als 22 Millionen Festnetz- und Breitbandkunden. Und so nimmt es nicht Wunder, dass Phil Libin erklärt: "Wir freuen uns, diese neue Partnerschaft mit der Deutschen Telekom einzugehen, einem der angesehensten Telekommunikationsunternehmen der Welt". "Hierdurch werden wir den mobilen Lifestyle von Millionen von Vertragskunden bereichern, indem sie alle für sie wichtigen Informationen erfassen und abrufen können, wo immer sie gerade sind."

Die Deutsche Telekom AG, vertreten durch Heikki Makijarvi, Senior Vice President Business Development und Venturing, sieht die Kooperation ebenfalls als Win-win-Geschäft an: "Bei der Telekom setzen wir auf Partnerschaften, um Innovationen voranzutreiben", sagte er. "Unser Ziel ist es, unseren Kunden innovative Services wie Evernote so einfach wie möglich anzubieten. Diese Zusammenarbeit zeigt, wie zwei Unternehmen ihre Stärken zum Vorteil ihrer Kunden bündeln."

Um das Evernote-Premium-Angebot nutzen zu können, brauchen Telekom-Kunden nur bis zum 25. September 2014 einfach ein Service-Upgrade unter der folgenden Internet-Adresse beantragen: www.telekom.de/evernote. Anwender, die Evernote Premium bereits nutzen, können dieses Spezial-Angebot ebenfalls nutzen, indem sie dem selben Link folgen und dann ihr laufendes Evernote-Abonnement kostenlos um ein weiteres Jahr verlängern.

Um ihre Partnerschaft weiter auszubauen, veranstalten die Telekom und Evernote gemeinsam vom 5.-7. April 2013 den Berlin Hackathon. Im Rahmen dieser Wochenend-Veranstaltung entwerfen Entwickler und Designer in kurzer Zeit Prototypen für neue Produkte mithilfe von APIs von Evernote und des Entwicklernetzwerks „Developer Garden“ der Telekom. Der Event findet im neuen Partnering Office der Telekom in der Berliner Winterfeldtstraße statt. Der Hackathon wird beiden Unternehmen helfen, ihre Beziehungen zu Entwicklern und Unternehmern zu stärken und auszubauen.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige