tom's networking guide
 
Anzeige
Buffalo auf der Highend 2013 mit erstem DSD-Audio-System >
< Devolo: Neue Version des dLAN-Cockpit verfügbar
25.04.13 22:48 Alter: 7 Jahre
Kategorie: Administratoren, Errichter, Produkt-News, Internetdienste, Gigabit-Ethernet, Kabel-Netze, Strukturierte Verkabelung
Von: Nina Eichinger / Arno Kral

Dell Networking hilft mit SDN bei der 1-/10-GbE-Konsolidierung

Ein Viertel der Leistungsaufnahme, ein Fünftel der Gesamtkosten und gar nur ein Sechstel der Stellfläche: So will die Firma Dell "from Virtualisation to Convergence to Cloud" mit erweitertem Portfolio für RZ-Netzwerke und SDN zu größeren Marktanteilen kommen.


Dell S5000 Serie

Dell S5000 Serie

Dominique Vanhamme, Executive Director bei Dell Networking

Dominique Vanhamme, Executive Director bei Dell Networking

Frankfurt am Main – Während früher der Datenverkehr im Wesentlichen von viel PC-Anfragen an Server in Richtung Internet generiert wurde, stellen heute massive Datenbewegungen von Server zu Server die die Hauptlast im Rechenzentrum dar. Aus diesem Grund misst Dominique Vanhamme, Executive Director bei Dell Networking und zuständig für Cloud- und Enterprise-Networking, die 10-Gigabit-Technologie zentrale Bedeutung bei und sagt anlässlich einer Pressekonferenz Ende April 2013: "10G wird zur allumfassenden Enterprise-Infrastruktur, die Server, Netzwerk, Sicherheit und Storage in einem Formfaktor vereint." Vandamme sieht Dell in der glücklichen Situation, keine Altlasten (Legacy Netzwerk-Produkte) pflegen zu müssen. Das erleichtere es seinem Unternehmen, gleich in die Vollen zu gehen und Netzwerk-Produkte ganz unter dem Motto Software Defined Network (SDN) aufbauen zu können.

Jüngstes Beispiel dafür ist die neue, zusammengeführte Plattform S5000, die sich durch eine enorme Packungsdichte auszeichne: Denn in Rechenzentren komme bedeute Platz Geld, weshalb Dell-Network-Kunden viel Wert auf geringen Bedarf an Kollokations-Raum legen würden. "Wir teilen den Standpunkt der Gartner-Group", sagt Vanhamme, die im Februar-2013-Report zu Rechenzentrens-Netzwerken Dell zusammen mit Firmen wie IBM, Huawei, Avaya und Enterasys Networks im Quadranten der Nischenanbieter sieht, einzig Cisco im Quadranten der Herausforderer, HP, Brocade, Juniper Networks, Alcatel Lucent und Arista Networks den Visionären zuteilt und zum Schluss kommt, dass derzeit KEINE Firma im Führungsquadranten sieht.

Bei der Planung neuer respektive bei der Modernisierung vorhandener Rechenzentren helfe den Dell-Kunden der Fabric-Manager, eine Visio-basierte Planungs-Software, mit der Rechenzentrums-Manager die Bereitstellung und Errichtung von Tausenden von Servern schon im Voraus planen könnten, von der Verkabelung bis zur Virtualisierung einschließlich der darauf aufbauenden Middleware.

Unterm Strich bewirbt Vanhamme seine RZ-Netzwerk-Produkte mit drei herausragenden Kennzahlen

  • 75% weniger Stromverbrauch,
  • 80% geringere Gesamtkosten und
  • 83% weniger Platzbedarf

"Pay as you grow"
Die Zeiten, in denen RZ-Adminstratoren für den Fall, dass die Anforderungen steigen, im Voraus überdimensionieren mussten, seien lauf Vandamme vorbei. Nun müsse nur bezahlt werden, was gebraucht würde, und mach das am Beispiel der neuen S5000-Plattform deutlich. Die sei durch ihren modularen Aufbau zukunftssicher und biete SPF-Slots für 1 GbE, 10 GbE und 10 GbE sowie 2/4/8 Fibre Channel die gleichen Schnittstellen auf, so dass einer sanften Migration zu 10 GbE nichts im Wege stehe. Gleichzeitig biete sie Unified Storage Networking durch vollständige Unterstützung für iSCSI, RoCE und FCoE mit FC Fabric Services und reduziere die Management-Komplexität durch integrierte Automation, Scripting und Software-Programmierbarkeit.

Mit Dell Networks neuen kompakten Tausendsassas sollen sich nicht nur Rechenzentren State-of-the-Art neu vernetzen lassen, sondern gleich ganze Universitäts-Campi. Das sollen eine Reihe von Fallstudien belegen, wie die

  • Case Study Institute Of Meterology And Climate Research Force10
  • Case Study Julius Schüle Druckguss GmbH December 2011 DE LE EMEA
  • Case Study Ravensburg Red Cross May 2011 DE PartnerDirect EMEA
  • Case Study Pixomondo_2012

Top-of-the-Rack Switch Dell S4820T
Der neue Top-of-the-Rack Switch Dell S4820T mit 1-/10-GbE-Anschlüssen und 40-GbE-Uplink unterstützt Fibre Channel over Ethernet und trägt dazu bei, die Migrationskosten zu 10 GbE zu senken. Ferner unterstützt Dell in den Switches Z9000 und S4810 künftig die Open-Flow-Spezifikationen für Software-Defined Networking (SDN).

Anspruchsvolle Rechenzentrums- und Cloud-Umgebungen sind die Einsatzgebiete von Dells neuem Top-of-the-Rack Switch Dell S4820T. Der Dell Switch S4820T zeichnet soll sich durch eine optimal aufeinander abgestimmte Mischung aus Performance, Skalierbarkeit und Kosteneffizienz auszeichnen, läuft unter dem Betriebssystem Force10 (FTOS) und unterstützt Layer-2- und Layer-3-Ethernet-Switching. Die wichtigsten Features im Überblick:

  • 10GBase-T Connectivity
    dient der problemlosen Migration von 1 auf 10 Gigabit pro Sekunde und kann eine vorhandene kostengünstige Kupferverkabelung zwischen Servern und Switches für die 10GbE-Anbindung der Server nutzen;
  • LAN-/SAN-Konvergenz
    Unternehmen werden damit den LAN- und SAN-Datenverkehr unter einer DCB-fähigen 10-Gigabit-Infrastruktur konsolidieren können; als einer der ersten kupferbasierten 10GbE-Switche unterstützt der S4820T Fibre Channel over Ethernet; ferner wurde der S4820T von führenden Herstellern für Netzwerkkarten und Converged-Network-Adaptern wie Broadcom, Emulex, Intel und QLogic ausführlich getestet und zertifiziert;
  • Hochperformante Fabric-Uplinks
    der Switch S4820T enthält vier 40G-Uplinks und sorgt so für eine schnelle Anbindung mehrerer Racks in einem Rechenzentrum.

Darüber hinaus unterstützt Dell seit Februar 2013 die OpenFlow-Spezifikation im Force10-Betriebssystem. Damit ist OpenFlow, die Schlüsseltechnologie für Software-Defined Networking (SDN), in den Dell Switches Z9000 und S4810 verfügbar. Die Lösung von Dell ist vollständig kompatibel mit bereits verfügbaren, standardba-sierten Open-Flow-Controllern, beispielsweise dem des Dell-Partners Big Switch Networks.

Dell zählt zu den wenigen Herstellern, die bei der Adaptierung von SDN einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Unterstützt wird der Einsatz in vorhandenen Netzwerk-Umgebungen, als zentrales OpenFlow-Modell beim Aufbau völlig neuer Infrastrukturen sowie bei der Nutzung in Hypervisor-orientierten Architekturen. Damit treibt Dell als Gründungsmitglied der Open Network Foundation Innovationen in der SDN-Community weiterhin voran.

Tom Burns, Vice President und General Manager von Dell Networking sagt:"Das Dell-Networking-Business ist umsatzmäßig im letzten Quartal zweistellig gewachsen. Mit unserem Lösungs-Portfolio unterstützen wir Unternehmen bei der Migration zu 10 beziehungsweise 40 GbE in konvergenten, virtualisierten und hybriden Cloud-Umgebungen."

"Bei Ethernet Switches erwarten wir in diesem und dem nächsten Jahr als Folge der Migration zu 10 Gigabit Ethernet ein deutliches Marktwachstum", kommentiert Alan Weckel, Senior Director beim Marktforscher Dell'Oro Group. "Die meisten großen Unternehmen werden 2013 bei den Serververbindungen mit einem Mix von Connec-tivity-Optionen, angefangen bei Bladeservern über SFP+ bis zu SFP+ Direct Attach und 10GBASE-T, auf 10-Gigabit-Ethernet migrieren."

Verfügbarkeit
Der Dell Switch S4820T ist ab sofort verfügbar.


Dateien:
Dell_Networking_Product_Portfolio_Guide_Apr2013.pdf1.1 M
Dell_S4810_Spec_sheet.pdf195 K
Dell_Fabric_Manager_V1.1_Spec_Sheet.pdf213 K
Case_Study_Institue_Of_Meterology_And_Climate_Research_Force10.pdf393 K
Case_Study_Julius_Schuele_Druckguss_GmbH_December_2011_DE_LE_EMEA.pdf535 K
Case_Study_Ravensburg_Red_Cross_May_2011_DE_PartnerDirect_EMEA.pdf374 K
Case_Study_Bellmer_2013.pdf569 K
Case_Study_Pixomondo_2012.pdf518 K

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige