tom's networking guide
 
Anzeige
Lancom-Geräte sind nicht vom Heartbleed-Bug betroffen >
< Kaspersky patentiert eigene Lösung zum Schutz von Security-Cloud-Lösungen
14.04.14 15:28 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Administratoren, Heim-Anwender, KMU, SOHO, Internet-Intranet, Internetdienste, Security, Internet-Filter
Von: Maurice Hempel

Avira: Mobile Security für Android und iOS mit neuen Features

Avira erweitert die Schutzfunktionen für iOS- und Android-basierte Endgeräte. Für das Apple-Betriebssystem iOS integriert die neue Version einen Identitätsschutz und eine Lokalisierungsfunktion. Android-User können mit der kostenpflichtigen Version "Avira Antivirus Security-Pro" von stündliche Updates und Real-Time-URL-Monitoring profitieren.


Avira-Logo

Avira-Logo.

Tettnang – Der Umgang mit Smartphones und Tablets ist ein fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Mehr und mehr Aufgaben werden den mobilen Endgeräten zu Teil, die längst nicht nur der Steuerung von Unterhaltungselektronik dienen. Zugriffe auf Daten in der Cloud von unterwegs, mobile Zeiterfassung im Außendienst, Kalender- und Terminverwaltung: die smarten Geräte haben sich zunehmend in den Business-Anwendungen etabliert. Doch nicht nur die Hersteller mobiler Devices freuen sich über die steigende Beliebtheit. Cyberkriminelle haben das Potenzial der neuen Mobilität für ihre illegalen Zwecke längst erkannt. 

Umso bedeutender wird der Schutz vor Cyberangriffen auf den mobilen Geräten. Das deutsche IT-Sicherheitsunternehmen Avira stellt seine Sicherheitslösung für Smartphones und Tablets, die unter den Betriebssystemen Android und iOS laufen, seither kostenlos zur Verfügung. Die Avira Sicherheitslösung lässt sich wie üblich aus den entsprechenden Stores beziehen und verspricht einen umfassenden Schutz der Geräte.

Avira hat die Security-Anwendung für die Betriebssysteme Android und iOS um zusätzliche Funktionen erweitert: Apple-User können in der neuen Version der Avira Mobile Security von einem Identitätsschutz Gebrauch machen. Die App durchleuchtet per On-Demand-Scanner alle vorhandenen E-Mail-Kontakte, sowie das gesamte Adressbuch auf bestehende Sicherheitsrisiken. Stellt die Anwendung bei einer Kontaktadresse ein Risiko fest, so kann die betroffene Person unmittelbar via E-Mail benachrichtigen werden. Zusätzlich hält das Update eine Ortungsfunktion bereit, die auf bis zu fünf registrierten Geräten anwendbar ist. Dabei ist es weder relevant ob es sich um ein Tablet oder Smartphone handelt, noch unter welchem Betriebssystem das Gerät läuft. Entscheidend ist lediglich, dass eine Avira-Anwendung installiert ist. Falls sich das Gerät nicht mehr auffinden lässt, besteht die Möglichkeit, ein Signal ertönen zu lassen. Im Falle eines Diebstahls mag das zwar wenig nützen; doch dann kann die App wenigstens dazu dienen, den Zugriff auf das Smartphone oder Tablet zu sperren und das Gerät auf einer Karte zu orten.

Selektive Rufnummern- und SMS-Filter
Für Android-Anwender bietet Avira zudem eine Funktion zum Blockieren von Rufnummern an. Wahlweise blockt die App nur eingehende Anrufe und SMS oder nur Anrufe respektive SMS von bestimmten Nummern. Mit der Pro-Version der Avira Antivirus Security-App erweitert sich das Angebot erneut. Dann stellt Avira einen stündlichen Update-Service der Applikation zur Verfügung und bietet Schutz beim mobilen Surfen durch URL- Monitoring in Echtzeit. Infizierte Websites werden durch diese Anwendung sofort geblockt, ohne dass es zu Schädigungen des mobilen Devices kommt. 

Preis und Verfügbarkeit
Im iTunes-Store steht "Avira Mobile Security" ab sofort kostenlos zum Herunterladen bereit. Die App ist ab iOS 7 kompatibel und für das iPhone 5 optimiert. 

Die Android-Variante von "Avira Antivirus Security" lässt sich ab sofort ebenfalls kostenlos aus dem Google Play Store beziehen; das Upgrade auf die Pro-Version kostet 7,95 €.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige