tom's networking guide
 
Anzeige
Lancom: Energieeffizienter Layer-2-Switch  >
< Heartbleed nicht in UTM-Firewall-Geräten von Zyxel
15.04.14 16:17 Alter: 7 Jahre
Kategorie: Top-News, Produkt-News, SOHO, Heim-Anwender, Digital Lifestyle, Drahtlos-Netze, Internetdienste, Hausautomation
Von: Arno Kral

Home Energy Monitor von Sitecom steuert und überwacht Elektrogeräte

Der Home Energy Monitor ist das erste Mitglied in Sitecoms neuer Smart-Home-Produktfamilie. Er protokolliert den Energieverbrauch von Elektrogeräten und erlaubt deren Steuerung per Smartphone-App (in deren Premium-Version sogar aus der Ferne).


Sitecom WLE-1000 Home Energy Monitor Starter Pack

Sitecom WLE-1000 Home Energy Monitor Starter Pack

Sitecom WLE-1100 Home Energy Monitor Extension Pack

Sitecom WLE-1100 Home Energy Monitor Extensrion Pack

Sitecom Zigbee-Smartplugs

Sitecom Zigbee-Smartplugs

Rotterdam - Mit dem Home Energy Monitor steigt die niederländische Firma Sitecom in den Bereich Smart-Home ein. Weitere Beleuchtungs- und Sicherheits-Lösungen sollen folgen. Der Home Energy Monitor stellt für Sitecom einen wichtigen ersten Schritt zur Entwicklung eines einfachen, durch den Benutzer definierbaren Smart-Home-Ökosystems dar, das jederzeit und von jedem Ort aus über ein Smartphone oder Tablet mit Internet-Zugang steuerbar sein soll.

Zur Entwicklung der ersten Mitglieder der neuen Smart-Home-Produktfamilie hat sich Sitecom mit dem niederländischen Hausautomations-Startup NET2GRID zusammengetan und den vernehmlich "einfachen und intuitiv bedienbaren" Home Energy Monitor entwickelt. Weitere Produkte und App-Erweiterungen wie Beleuchtungs- und Sicherheitsprodukte sollen folgen. Vorgesehen ist zudem die Integration des Online-Dienstes IFTTT, der auf Grundlage verschiedener internetbasierter Dienste wie E-Mail, Wetterbericht oder sozialen Medien bestimmte Aktionen auslösen kann.

WLE-1000 Home Energy Monitor Starter Pack 
Das Home Energy Monitor Starter Pack WLE-1000 soll Anwendern schnell und einfach einen Überblick über den Energieverbrauch ihrer elektronischen Geräte verschaffen, um deren Einsatz besser planen zu können. Es enthält alle Komponenten, die Verbraucher zur Einrichtung eines Stromverbrauchs-Überwachungs-Systems benötigen:

  • eine SmartBridge,
  • zwei SmartPlugs und
  • die App EnergyInsight mit Zugriff auf das Portal.

Die SmartBridge stellt die zentrale Smart-Home-Schnittstelle dar. Sie ist über einen Router aus dem Internet zu erreichen und kommuniziert mit den SmartPlugs über das Funkprotokoll ZigBee. Die SmartPlugs sind kompakte, ZigBee-kompatible Zwischenstecker zum Einstecken in eine Steckdose. Der Strom zum daran angesteckten Endgerät fließt durch sie hindurch und ist per Funk (über die App) schaltbar. So liefern sie den Benutzern Informationen über den Energieverbrauch angeschlossener Geräte und ermöglichen das Erstellen von Zeitplänen, sowie das ferngesteuerte Ein- und Ausschalten der Geräte über die EnergyInsight-App, die es für iOS und Android gibt.

Energieverschwender erkennen
Der Home Energy Monitor liefert den Anwendern Informationen darüber, welche Geräte in ihrem Haushalt wie viel Energie verbrauchen. Die SmartPlugs lassen sich in Kombination mit der EnergyInsight-App als Überwachungssystem einsetzten, das ermittelt, welche Geräte besonders hohe Stromkosten verursachen, und es dem Anwender erlauben, diese von unterwegs zu steuern. Ein SmartPlug kann sogar eine Steckdosenleiste schalten, an der beispielsweise sämtliche Komponenten eines Heimkinosystems wie Fernseher, Receiver und DVD-Player angeschlossen sind. So kann der Anwender den Gesamt-Energieverbrauch seiner Digital-Lifstyle-Installation überwachen und sie komplett ausschalten, damit sie nicht doch noch im Standby-Modus Energie verschwenden.

Steuerung und Überwachung mit der EnergyInsight-App
Die EnergyInsight-App stellt die Mess-Ergebnisse dar, welche die SmartBridge von den SmartPlugs erfasst, und erlaubt deren Fernsteuerung. Die kostenlos downloadbare Basisversion überwacht den Energieverbrauch in Echtzeit und erlaubt dem Anwender das - bei Bedarf zeitgesteuerte - Ein- und Ausschalten angeschlossener Geräte sowie die Erstellung von Zeitplänen innerhalb des drahtlosen Heimnetzwerks. Den Fernzugriff via Internet und App erfordert jedoch das Aktivieren der Premium-Funktionen der App. Sie liefert dem Anwender zusätzlich Verlaufsdaten angeschlossener Geräte (letzte Stunde/letzter Tag/letzte Woche/letzter Monat) - über das browserbasierte SmartPortal von einem beliebigen Computer aus. Die Premium-Funktionen stehen einen Monat lang als Testversion kostenlos zur Verfügung und kosten danach im Monats-Abo 3 €, als Jahres-Abo 30 € und als Zwei-Jahres-Abo 50 €. 

WLE-1100 Home Energy Monitor Extension Pack
Um weitere Geräte überwachen und steuern zu können, sollen Anwender auf das Erweiterungspaket WLE-1100 Home Energy Monitor Extension Pack zurück greifen. Es besteht aus drei SmartPlugs zur Ergänzung des Smart-Home-Systems um drei weitere überwach- und schaltbare Geräte. Alle SmartPlugs sind über ZigBee miteinander zu einem Mesh-Netzwerk verbunden, das mit jedem hinzugefügten Gerät an Stabilität gewinnen soll. Diese Mesh-Fähigkeit soll ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen, beispielsweise WLAN-basierten, Überwachungs-Plugs darstellen, deren Signale sich gegenseitig stören könnten.

Über ZigBee
In Sitecoms Home Energy Monitor kommt der Funknetz-Standard ZigBee zum Einsatz. ZigBee ist ein offener, globaler Standard für drahtlose Technologien zur Nutzung digitaler Funksignale mit geringem Stromverbrauch für Personal Area Networks (PAN). Es dient zur Einrichtung von Netzwerken geringer Datenübertragungsrate, hoher Energieeffizienz und sicherer Vernetzung. Mit über 600 ZigBee-zertifizierten Produkten, die von mehr als 400 Unternehmen entwickelt werden, soll der ZigBee-Standard für optimale Kompatibilität aktueller und zukünftiger Smart-Home-Geräte auf ZigBee-Basis sorgen.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige