tom's networking guide
 
Anzeige
Emerson startet Partner-Programm in Deutschland >
< F-Secure auf der re:publica: Das Manifest der digitalen Freiheit
07.05.14 17:22 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Heim-Anwender, SOHO, KMU, NAS, WLAN, Storage
Von: Maurice Hempel

Shuttle: Lüfterloses NAS mit integriertem WLAN-Hotspot

Die KS10 ist ein lüfterloses NAS für Einsteiger, das besonders energieeffizient sein soll, leise läuft und als besonderes Highlight einen WLAN-Hotspot zur Verfügung stellt.


Seitenansicht des Shuttle KS10

Seitenansicht des Shuttle KS10

Vorderseite des Shuttle KS10

Vorderseite des Shuttle KS10

Rückseite des Shuttle KS10

Rückseite des Shuttle KS10

Elmshorn – Shuttle Inc. bringt mit dem KS10 ein NAS (Network Attached Storage) für Heimanwender und SOHO auf den Markt. Die Storage-Lösung ist durch die einfache Installation und Inbetriebnahme speziell für NAS-Interessenten geeignet, die bisher keine Erfahrungen im Bereich der Netzwerk-Speicher haben. 

Kleine Hürde: Das lüfterlose KS10 verfügt über einen Festplatten-Slot, der für 3,5"-Festplatten bis mindestens 4 Terabyte Kapazität ausgelegt ist, kommt jedoch nur als Leergehäuse ohne Festplatte in den Handel. Der Einbau der Festplatte ist allerdings problemlos ohne Schrauben oder sonstiges Werkzeug zu bewältigen. Über zwei USB-2.0-Anschlüsse, einer vorne und einer hinten, können Sie weitere externe Datenträger und Drucker mit dem NAS verbinden und ins Netzwerk integrieren. Außerdem verfügt das NAS noch über einen eingebauten SD-Cardreader. Der vordere USB-Anschluss funktioniert zudem als Auto-Copy-Quelle. Steckt an diesem USB-Port ein USB-Stick oder eine Kamera, die Picture Transfer Protocol (PTP) unterstützt, kopiert das NAS die Daten hiervon direkt auf den Netzwerkspeicher. Das gilt entsprechend für Speicherkarten im Card-Reader.

Über den Gigabit-Ethernet-Netzwerkanschluss schafft das NAS Übertragungsraten von bis zu 80 MByte/s beim Lesen und 60 MByte/s beim Schreiben. Damit können rein rechnerisch bis zu 256 Anwender gleichzeitig auf das Laufwerk zugreifen. Neben dem kabelgebundenen Zugang steht dem Nutzer noch der eingebaute WLAN-Access-Point als Hotspot zur Verfügung, der nur im 2,4-GHz-Band funkt und die Standards 802.11 b, g und n unterstützt. Dank WLAN muss das KS10 nicht unbedingt an ein Netzwerk angeschlossen sein, um die gespeicherten Daten mit einem WLAN-fähigen Endgerät abzurufen. Sie können die Funkverbindung mit WEP-, WPA- oder WPA2-Verfahren verschlüsseln.

Die Konfiguration des NAS erfolgt im Browser eines beliebigen Geräts, das sich lediglich im gleichen lokalen Subnetz befinden muss. Der Zugriff auf die gespeicherten Daten ist danach über das Internet mit dem PC, Notebook sowie Smartphone oder Tablet möglich. Mobile Android- oder iOS-Endgeräte können über kostenlose Apps auf den Netzwerkspeicher zugreifen.

Unterstützte Netzwerkdienste

  • Samba Server (SMB-Dateifreigabe) mit bis zu 256 Freigaben, bis zu 256 Anwendern und bis zu 256 gleichzeitigen Verbindungen
  • FTP Server (File Transfer Protocol mit SSL/TLS-Unterstützung)
  • Apple File Protocol (AFP)
  • DLNA-Medienserver
  • iTunes-Medienserver
  • Druckerserver (unterstützt USB-Drucker)
  • BT-Download (zeitgesteuert und ohne PC)
  • Freigabe von externen Speichermedien (über USB oder Cardreader)
  • NTP-Unterstützung für zeitgesteuerte Zeitsynchronisation (RTC integriert)
  • Wake on LAN (WOL)

Zeitgesteuertes Backup ist von NAS zu USB sowie von NAS zu NAS möglich. 

Das KS10 verbraucht laut Hersteller im Standby-Modus stolze 5,8 Watt. Im Normal-Betrieb steigt der Verbrauch sogar auf knapp 12 Watt. Das NAS unterstützt den IEEE 802.3az-Ethernet-Standard. Hierbei handelt es sich um eine Erweiterung des Ethernet-Standards, die eine Reduzierung des Stromverbrauchs in Phasen geringer Aktivitäten bewirkt.

Preis und Verfügbarkeit
Das KS10-NAS ist ab sofort für einen Preis von 96 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) verfügbar. 


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige