tom's networking guide
 
Anzeige
Belkin QODE für iPad Air vereint Tastatur mit Schutz und Ständer >
< Trend Micro: Security-Workshop auf der AWS Summit
12.05.14 13:56 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Heim-Anwender, SOHO, WLAN
Von: Maurice Hempel

Kabel Deutschland: Flatrate-Tarife für WLAN-Hotspots

Die WLAN-Hotspot-Flatrate ist ab sofort für Internet- und Telefonie-Kunden von Kabel Deutswchland als Zusatz-Option für knapp zehn Euro buchbar. Nutzer von Kabelroutern zahlen sogar nur etwa die Hälfte.


Kabel Deutschland Logo

Kabel Deutschland Logo

Kabel Deutschland Hotspot Logo

Kabel Deutschland Hotspot Logo

Unterföhring – Nach Einführung der WLAN-Hotspots und -Homespots bietet Kabel Deutschland seinen Kunden nun eine Flatrate zur Nutzung aller bundesweit verfügbaren Zugangspunkte als Tarif-Option an. Die WLAN-Hotspot-Flat ist für alle Internet- und Telefonkunden von Kabel Deutschland verfügbar. Geht der Kunde über eine Fritz!Box 6360 oder ein anderes Kabelmodem ins Netz, zahlt er für die Flatrate einen Aufpreis von monatlich 4,99 Euro. Allen anderen Internet- und Telefonkunden berechnet Kabel Deutschland 9,99 Euro im Monat. Eine Mindestvertragslaufzeit für die Tarif-Option gibt es nicht, jedoch beträgt die Kündigungsfrist vier Wochen.

Mit der WLAN-Hotspot-Flatrate erhält der Nutzer unbegrenzten Zugriff auf über 300.000 WLAN-Hotspots im Kabel-Deutschland-Netz. Dazu zählen alle öffentlichen Kabel-Deutschland-Hotspots ebenso wie die Kabel-Deutschland-Homespots. Mit dem "Homespot-Service" bietet Kabel Deutschland Kunden die Möglichkeit, den persönliche WLAN-Access-Point mit anderen Kabel-Deutschland-Kunden zu teilen. Hierfür schaltet Kabel Deutschland eine zusätzliche Bandbreite, die dann für den öffentlichen Hotspot zur Verfügung steht. Direkte finanzielle Vorteile entstehen dem Kunden durch das Bereitstellen des Homespots nicht, er kann allerdings ohne Zusatzkosten auf sämtliche Homespots bundesweit zugreifen. Wer keinen Homespot zur Verfügung stellt, kann die Kabel-Deutschland-Homespots ohne Hotspot-Flatrate-Option ebenfalls kostenlos nutzen, dann aber nur wie jeder Andere, nur 30 Minuten pro Tag.

Ob das Unternehmen nach der Übernahme durch Vodafone mittelfristig die WLAN-Hotspot-Flatrate als Einzelprodukt vertreibt, ist fraglich. Auf Anfrage wollte Kabel Deutschland diese Möglichkeit nicht ausschließen, im Moment seien dafür jedoch keine konkreten Pläne in Sicht. Indes sind weitere gemeinsame Produkte und Bundle-Angebote angedacht. Für Internet-Nutzer, die weder die Möglichkeit der Kabel-Anbindung noch die eines DSL-Anschlusses besitzen, könnte eine losgelöste Hotspot-Flatrate durchaus von Interesse sein.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige