tom's networking guide
 
Anzeige
Meru: WLAN ist Hotelgästen wichtiger als Gratis-Frühstück >
< Telekom: Dresden ist De-Mail-City
03.07.14 12:02 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Unternehmens-News, KMU, Errichter, Administratoren, Anti-Virus, Hacking, Anti-Spam, Anti-Phishing, Browser
Von: Maurice Hempel

Bitdefender warnt vor Schwachstellen in Windows XP

Bitdefender rät Unternehmen dringend davon ab, weiterhin auf das Betriebssystem Windows XP zu setzen.


Bitdefender-Logo

Bitdefender-Logo

Bitdefender Infografik zu den Sicherheits-Risiken in deutschen KMU

Bitdefender Infografik zu den Sicherheits-Risiken in deutschen KMU.

Schwerte – Eine Studie des Virenschutz-Anbieters hat ergeben, dass weltweit ein Fünftel der kleinen- und mittelständischen Unternehmen nach wie vor mit Windows XP arbeiten. Dadurch setzen sich die Unternehmen laut Bitdefender einem erhöhten Risiko aus, Ziel von Cyber-Attacken zu werden. Die Gesamtzahl der Angriffe beläuft sich laut Studie auf mehrere Millionen Fälle im Monat. Microsoft hatte im vergangenen April 2014 den technischen Support für das Betriebssystem eingestellt und bietet seitdem keine weiteren Sicherheits-Updates für Windows XP. Die dreimonatige Studie ergab weiterhin, dass fast ein Viertel der Angestellten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit ihren eigenen Geräten vollständigen Zugriff auf das Firmen-VPN haben (Virtual Privat Network).

Hintergrund: Microsoft erklärte Windows XP Ende April 2014 zum "Oldtimer der IT-Welt" und rechtfertigte damit das Ende des System-Supports. Insbesondere hatte das Unternehmen Bedenken hinsichtlich der Netz-Sicherheit geäußert: Windows-XP-Rechner seien demnach sechsmal anfälliger für Schad-Programme als moderne Windows-8.1-PCs. Weiterhin könne das System der Entwicklung des Internets, der Mobilität und der Cloud nicht mehr gerecht werden. Zum selben Zeitpunkt hat Microsoft zudem den Support für Office 2003 eingestellt und bietet seither für beides keine Sicherheits-Updates, Hotfixes sowie kostenlose oder kostenpflichtige Support-Optionen und technische Inhalts-Aktualisierungen mehr an.

Die Bitdefender-Studie zeigt, dass 53,4 Prozent der befragten Unternehmen auf den Wegfall des Supports bereits mit einem Upgrade auf Windows 7 Professional reagiert haben. Nur ein kleiner Prozentsatz der KMUs setzt auf Windows 7 Home Premium, Windows 7 Ultimate oder Windows 8.1 Pro. Andere haben sich für spezielle Server-Produkte entscheiden. Immerhin 18,73 Prozent nutzen jedoch weiterhin das veraltete Betriebssystem und laufen somit Gefahr, dass sich Hacker die Schwachstellen des Systems zu Nutze machen, um an vertrauliche Daten zu gelangen.

Dazu erklärt Catalin Cosoi, Chief Security Strategist bei Bitdefender: "Schon wenige Wochen nachdem der Ablauf des Supports angekündigt wurde, wurde eine neue Zero-Day-Schwachstelle im Internet Explorer zu einer echten Bedrohung für XP-Nutzer. Zumindest bis zur Veröffentlichung eines Microsoft-Patches, das auch für Windows-XP-Nutzer verfügbar gemacht wurde. Dies war allerdings eine Ausnahme, die Unternehmen nicht zu der Annahme verleiten sollte, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird. Die Migration weg von XP ist unumgänglich."

Zudem wurde durch die Studie bekannt, dass 37 Prozent der Angestellten in kleinen und mittleren Unternehmen per Fernzugriff oder von zuhause aus arbeiten. Gleichzeitig erlauben 17 Prozent der Betriebe Angestellten mit ihren eigenen Geräten den vollständigen Zugriff auf ihr VPN. An der Analyse waren mehr als 6600 Unternehmen aus den Ländern USA, Großbritannien, Australien, Deutschland, Spanien und Brasilien in den Bereichen des Einzelhandels, der Medizin-Branche, dem Bildungssektor und der Industrie beteiligt.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige