tom's networking guide
 
Anzeige
Lindy: Schöne alte VGA-Welt >
< Cisco: Neue Netzwerk-Produkte für KMU
04.07.14 13:16 Alter: 7 Jahre
Kategorie: Heim-Anwender, Mobile Generation, Mobilfunk-Tarif, Telekommunikation, SOHO, KMU, Administratoren
Von: Maurice Hempel

BITKOM: EU-Roaming-Gebühren sinken weiter

Ab dem ersten Juli 2014 gelten EU-weit neue, niedrigere Mobilfunk-Tarife. Sie gelten ebenfalls für Liechtenstein, Norwegen und Island. Teilweise liegen die Roaming-Gebühren damit unter den nationalen Gebühren für Handy-Telefonate. Bis Ende 2015 sollen Roaming-Tarife dann der Vergangenheit angehören.


BITKOM-Logo

BITKOM-Logo

Berlin – Ab dem ersten Juli 2014 gelten EU-weit neue Obergrenzen für die Mobilfunk-Nutzung im europäischen Ausland, einschließlich der Länder Liechtenstein, Norwegen und Island. Im Rahmen der EU-Regulierung für Roaming-Gebühren sinken die Preise für ankommende und abgehende Telefonate, SMS-Schreiben und mobiles Internet ein weiteres mal, was sich vor allem bei den Kosten für Daten-Roaming (mobiles Internet) bemerkbar macht. Ein Megabyte darf nun maximal 20 Cent (zzgl. MwSt.) kosten. Bis Anfang Juli 2014 lag der Preis pro Daten-Einheit bei circa 45 Cent (zzgl. MwSt.), vor der letzten Regulierungsrunde mussten Nutzer sogar bis zu 70 Cent (zzgl. MwSt.) pro Megabyte berappen.

"Damit sinken die Gebühren für Handytelefonate aus dem Ausland unter das Preisniveau zahlreicher Inlands-Tarife.", sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Bislang lag die Grenze für abgehende Anrufe aus dem EU-Ausland bei 24 Cent pro Minute, aktuell müssen Anwender pro Minute mit einem Preis von maximal 19 Cent rechnen. Für angenommene Anrufe wurden bislang bis zu 7 Cent in der Minute fällig, ab ersten Juli dürfen die Anbieter hierfür nur noch maximal 5 Cent in der Minute verlangen. Gleiches gilt für den SMS-Versand (Short Message Service): Bei einer Nachricht, die aus dem europäischen Ausland verschickt wird, liegt die Obergrenze jetzt bei 6 Cent pro Nachricht wobei der Empfang der Nachrichten kostenlos sein muss.

Beschlossene Obergrenze für die Mobilfunk-Dienste im europäischen Ausland ab 1. Juli 2014 (jeweils zzgl. MwSt.)

  • Abgehende Anrufe aus EU-Ausland (pro Min.): 19 Cent
  • Ankommende Anrufe im EU-Ausland (pro Min.): 5 Cent
  • Verschickte SMS aus dem EU-Ausland (Empfang kostenlos): 6 Cent
  • Datennutzung im EU-Ausland (je Megabyte): 20 Cent 

Die Preisentwicklungen gehen auf den Beschluss zur Roaming-Verordnung des europäischen Parlaments vom Mai 2012 hervor. Zudem sieht die EU-Verordnung vor, dass Mobilfunk-Nutzer ab dem 1. Juli 2014 für ihren Auslandsaufenthalt einen alternativen Mobilfunkanbieter wählen können, ohne die Telefon-Nummer wechseln zu müssen. Dabei ist es unabhängig, bei welchem Mobilfunk-Anbieter der Vertrag für das deutsche Netz besteht. Bis Ende 2015 sollen die zusätzlichen Gebühren für den Mobilfunk im europäischen Ausland ganz entfallen. Vorsicht ist allerdings beim mobilen Telefonieren auf Kreuzfahrten geboten: Trotz Roaming-Verordnung gelten auf den meisten Schiffen die Tarife spezieller Betreiber, die den Dienst mittels Satellit anbieten. Dies teilte das europäischen Verbraucherzentrum (ECC-Net) auf ihrer Internetseite mit. Laut dem ECC-Net können hierbei Gesprächskosten in Höhe von 10 Euro pro Minute anfallen.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige