tom's networking guide
 
Anzeige
Bitdefender entdeckt neue PushDo-Variante >
< McAfee: Superheld gesucht, Malware gefunden
18.07.14 15:00 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Produkt-News, KMU, SOHO, Administratoren, Office Connectivity, Cloud Computing, Groupware
Von: Maurice Hempel

Box: Neue Integrationen für Microsoft Office

Ab Herbst 2014 sollen zwei neue Integrationen des Box-Cloud-Service für Microsoft Office 365 bereitstehen.


Box-Logo

Box-Logo

Los Altos (Kalifornien) – Der Cloud-Anbieter Box kündigt zwei neue Integrationen für seinen Cloud-Dienst in Microsoft Office an. Ab Herbst 2014 sollen die Add-Ins in der Betaversion für Office 365 bereit stehen und den Daten-Austausch zwischen den beiden Anwendungen erleichtern. Zudem schafft der Anbieter die Speicherplatz-Beschränkung für alle aktuellen und zukünftigen Business-Kunden seines Cloud-Dienstes ab. Nutzer der Tarif-Option "Business" können somit unbeschränkt Daten auf den Servern des Anbieters speichern.

Die Integrationen für das Office-Paket sollen den Zugriff auf die Box-Cloud für den Office-Benutzer einfacher gestalten. Ab Herbst 2014 können Anwender mit Box für Office 2013 Desktop innerhalb der Desktop-Anwendung Office-Dokumente aus der Box-Cloud für andere Anwender freigeben und diese gemeinsam bearbeiten und verwalten. Mit der Box-Verknüpfung für Outlook 2013 Desktop will der Anbieter zudem den Email-Workflow optimieren. Beispielsweise lassen sich mit der Verknüpfung Links zu Dateien freigeben, die bereist auf Box gespeichert sind. Ebenfalls soll es möglich sein, Dokumenten-Anhänge zu Freigabe-Links auf Box direkt in Microsoft Outlook zu konvertieren. 

Features der neuen Integrationen 

  • Box für Office 2013 Desktop: Benutzer können jede Datei von Box nahtlos in Desktop-Apps (inklusive Word, PowerPoint und Excel) von Office 2013 öffnen, bearbeiten, freigeben und speichern.
  • Box für Outlook 2013 Desktop: Benutzer können durch die Box-Verknüpfung zu Outlook 2013 Desktop Links zu Dateien freigeben, die bereits auf Box gespeichert sind. Dokumenten-Anhänge zu Freigabe-Links auf Box lassen sich direkt in Outlook 2013 Desktop konvertieren. 

Box bietet für seinen Cloud-Service vier verschiedene Tarif-Modelle zur Wahl an, mit denen private Nutzer und Business-Kunden verschiedene Leistungen in Anspruch nehmen können. Die monatlichen Grundpreise variieren jeweils nach der gewünschten Speicher-Kapazität und nach der Anzahl der Benutzer:

  • Tarif-Modell Personal
    Ein Benutzer, 10 GByte kostenlosen Speicherplatz in der Cloud
  • Tarif-Modell Starter
    Maximal zehn Benutzer, 100 Gbyte Speicherplatz in der Cloud, 4 Euro monatlicher Grundpreis pro Nutzer
  • Tarfi-Modell Business
    Mindestens fünf Benutzer, unbegrenzter Speicherplatz in der Cloud, 12 Euro monatlicher Grundpreis pro Nutzer
  • Tarif-Modell Enterprise
    Benutzer-Anzahl nach Absprache, unbegrenzter Speicherplatz in der Cloud, 30 Euro monatlicher Grundpreis pro Nutzer

Die vier Tarif-Modelle bieten außerdem verschiedene Zusatz-Angebote, wie beispielsweise einen gemeinsamen Arbeitsbereich in der Cloud (Modell Starter). Des Weiteren variiert die maximale Größe, die eine Datei beim Upload besitzen darf. Beim Modell Personal sind es beispielsweise 250 MByte und 5 GByte beim Modell Business. Das Enterprise-Modell bietet zusätzliche Sicherheits-Optionen sowie eine skalierbare Verwaltung der Inhalte. Weiterhin lassen sich individuelle Plattform-Lösungen auf Anfrage anpassen.

Ebenfalls hat der Anbieter die Zusammenarbeit mit AvePoint, einem Anbieter für Software-Lösungen bei Collaboration-Plattformen im Unternehmens-Bereich, bekannt gegeben. Das Ergebnis der Partnerschaft heißt DocAve Cloud Connect. Mit der Anwendung können Benutzern von Box und Microsoft SharePoint Inhalte synchronisieren, verwalten und bearbeiten, ohne dabei die Daten als Duplikat auf der jeweiligen Plattform speichern zu müssen.

Preis & Verfügbarkeit
Die Microsoft-Integrationen für Office 365 sollen in der Betaversion ab Herbst verfügbar sein. Ein offizieller Preis ist derzeit noch nicht bekannt. Das Speicher-Update ist ab sofort für Unternehmens-Kunden von Box verfügbar. Die monatlichen Grundpreise für den Cloud-Service richten sich je nach Anzahl der Anwender und dem gewünschten Leistungsumfang. Die AvePoint-Software DocAve Cloud Connect ist ebenfalls ab sofort erhältlich. Preise sind auf Anfrage erhältlich.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige