tom's networking guide
 
Anzeige
Künstliche Photosynthese -- Treib- und Rohstoffe aus Licht und Luft >
< Geführte IT-Sicherheit erleichter Schutzgelderpressung im Internet
27.05.16 18:22 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Heim-Anwender, KMU, SOHO, Digital Lifestyle, Drahtlos-Netze, WLAN, Internet-Intranet, Mobile Generation, Sicherheit
Von: Nina Eichinger

Intel Security: McAfee Innovations - Ein Blick in die Zukunft von Sicherheitslösungen

Im Rahmen der App "McAfee Innovations" lässt Intel Security die Anwender einen Blick auf aktuelle Entwicklungen im Sicherheitsumfeld werfen. Gleichzeitig ist es eine Art Beta-Test für Neuentwicklungen, die in spätere Produkte einfließen können.


Das Aufkommen an Android-Malware ist im Zeitraum von 2013 bis 2015 um den Faktor 3 gestiegen, das Qachstum binnen eines Jahres liegt bei über 80 Prozent. Und selbst die Apple-Betriebssysteme sind mittlerweile nicht mehr vor Malware sicher. Das jährliche Wachstum hat 2015 hier bereits den Faktor 10 erreicht.

Sicherheits-Suiten müssen heutzutage viel mehr als nur den stationären PC zuhause oder im Büro absichern. Spätestens seit Smartphones auch in den Arbeitsalltag Einzug gehalten haben, sind sie auch ein Einfallstor für Malware und Attacken auf interne Systeme. Dem haben die meisten Anbieter bereits mit Kombi-Lösungen für stationäre und mobile Geräte Rechnung getragen. Intel Security - ehemals McAfee - hat bereits 2014 die üblichen Suiten um eine "Mobile Security" ergänzt, die Geräte-übergreifend Sicherheitsfunktionen anbietet - egal ob für PC, Mac, Smartphone, Tablet oder neuerdings sogar teilweise die smarten Uhren. Ein Trend der spätestens mit den Uhren mit unabhängiger SIM dringend erforderlich ist.

McAfee Innovations Personal Safety
Im Rahmen der McAfee Innovations zeigen die Labore von Intel Security, welche Funktionen für weitere Versionen der Mobile Security zu erwarten sind und nutzt diese App-Familie gleichzeitg zum Beta-Test dieser Optionen.

Eines dieser neuen Feature ist McAfee Personal Safety. Die App hat weniger mit Sicherheit vor Malware oder anderen Attacken aus dem Netz zu tun, als vielmehr mit realer Sicherheit im alltäglichen Leben. Der Nutzer kann in der App Notfallkontakte hinterlegen, die über verschiedene Apps oder per Telefon alarmiert werden können, wenn er den Panik-Button auslöst. Gleichzeitig wird auch die aktuelle Position an den Notfallkontakt übermittelt.

Wer oft durch unsichere Gegenden oder spä nachts unterwegs ist, kann zudem einen Anderen bitten, den Heimweg auf der Karte mitzuverfolgen. Dazu wird dem Beobachtenden ständig die aktuelle Position auf einer Karte gezeigt und er kann bei unerwarteten Abweichungen oder auffällig langen Aufenthalten schnell reagieren.

Daneben lässt sich die App durchaus auch noch nutzen, um nicht zu verpassen, wenn Freunde / Familie im Umkreis unterwegs sind. So ist dann manches spontane Treffen schnell organisiert - oder ggf. auch verhindert.

McAfee Innovations Financial App Guard
Finanztransaktionen gehören zu den kritischsten Anwendungen, die man über das Smartphone abwickeln kann. Da aber inzwischen selbst die Banken den Kunden per App das Überweisen mit dem einfachen TAN-Verfahren über ein Gerät ermöglichen, ist es umso wichtiger, hier einen Schutz außen herum zu legen. Mit Financial App Guard werden Finanz-Apps großteils automatisch erkannt und gezielt geschützt. Dabei geht der Schutz über die jeweilige App noch hinaus: Selbst das WLAN, in dem man sich während Transaktionen befindet wird auf eventuelle Angreifer / Mithörer hin überwacht.

McAfee Innovations Safe Wi-Fi
Ebenfalls um das Thema WLAN-Sicherheit kümmert sich die App McAfee Safe Wi-Fi. Offene WLANs sind einerseits praktisch, weil der Nutzer so einiges an Datenvolumen und damit Kosten sparen kann. Doch sind solche Netze gleichzeitig ein Einfalls tor für Mithörer jeder Art, da die Kommunikation unverschlüsselt erfolgt. Die App ermöglicht es, auf Basis der Zell-Informationen aus dem GSM-Netz Kombinationen aus Location und erlaubtem Wi-Fi erstellen. Das WLAN auf dem Smartphone (oder Tablet mit SIM-Funktion) kann dabei auch gezielt nur dann automatisch aktiviert werden, wenn das Gerät innerhalb der Reichweite eines der erlaubten WLAN-Netze ist. Sobald das Smartphone oder Tablet dann das erlaubte Netz verlässt, schaltet die App das WLAN wieder aus.

https://play.google.com/store/apps/developer?id=McAfee+%28Intel+Security%29


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige