tom's networking guide
 
Anzeige
Trend Micro trauert um Günter Untucht >
< Mobile World Congress 2018: 26.02. - 01.03.2018
14.02.18 20:45 Alter: 96 Tage
Kategorie: Produkt-News, Heim-Anwender, Digitalvideo
Von: Nina Eichinger

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das Videoschnittprogramm Corel VideoStudio Ultimate 2018 dank verfeinerter Oberfläche, einer Fülle an neuen Funktionen und Performance-Optimierungen: Zu den Highlights zählt die Möglichkeit, die Spurhöhe einzeln anzupassen. Neu sind Funktionen für Splitscreen-Videos, Objektivkorrekturen, die Gestaltung von 3D-Titeln sowie optimierte Schwenk- und Zoom-Werkzeuge.


Corel Logo (Grafik: Logo)

Corel Logo (Grafik: Logo)

VideoStudio Ultimate 2018 - Verkaufsbox (Bild: Corel)

VideoStudio Ultimate 2018 - Verkaufsbox (Bild: Corel)

VideoStudio Ultimate 2018 - SplitScreen-Videos auf Basis mitgelieferter oder selbst entwickelter Vorlagen. (Bild: Corel)

VideoStudio Ultimate 2018 - SplitScreen-Videos auf Basis mitgelieferter oder selbst entwickelter Vorlagen. (Bild: Corel)

Die Bedienoberfläche von VideoStudio Ultimate 2018. (Bild: Corel)

Die Bedienoberfläche von VideoStudio Ultimate 2018. (Bild: Corel)

Ottawa (Kanada) / München – Mit Corel VideoStudio Ultimate 2018 lassen sich aus Videos und Fotos mühelos beeindruckende Filme erstellen. Unter einer erneut optimierten, besonders intuitiven Oberfläche bietet VideoStudio Ultimate 2018 noch mehr raffinierte kreative Funktionen. Die Höhe der einzelnen Spuren lässt sich erstmals einzeln anpassen – dadurch gelingt z. B. bildgenaues Schneiden nach Ton erheblich leichter als zuvor. Eine neue Funktion zur gleichzeitigen Integration mehrerer Videoströme eröffnet neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Filmen. Verzerrungen in Aufnahmen, die mit Weitwinkel- oder Action-Kameras aufgenommen wurden, lassen sich nun mühelos entfernen. Mit anpassbaren animierten 3D-Titeln lässt sich das Aussehen von Kinofilmen nachahmen.
 
Zusätzlich zur Stop-Motion-Animation, Multikamera-Bearbeitung und der Unterstützung von 4K-, HD- und 360°-Videos bietet VideoStudio Ultimate jetzt unter anderem folgende neue Funktionen und Effekte:

  • Vereinfachte Bearbeitungsabläufe
    Direkt im Vorschaufenster kann auf häufig verwendete Bearbeitungswerkzeuge zur Größenänderung, Beschneidung und Geraderichtung der Medien zugegriffen werden. Neue intelligente Hilfslinien helfen, Fotos, Videos und Titel exakt auszurichten. Mit neuen Tastenkombinationen lassen sich direkt auf der Zeitachse Einsatzpunkte oder DVD-Kapitel markieren.
  • Splitscreen-Videos und Vorlagenerstellung
    Wer mehrere Videoströme per Ziehen und Ablegen in die neuen Splitscreen-Videovorlagen zieht, kann sie gleichzeitig abspielen lassen. Dank der neuen Vorlagenerstellung gelingen schnell eigene Splitscreen-Anordnungen.
  • Objektivkorrektur-Werkzeuge
    Einfach zu benutzende Voreinstellungen und Regler entfernen Verzerrungen aus Videos, die mit Weitwinkel- oder Action-Kameras aufgenommen wurden.
  • 3D-Titel-Editor
    Für animierte 3D-Titel lassen sich Textur, Beleuchtung und Bewegung anpassen und sogar eigene Designs erzeugen.
  • Schwenk- und Zoomregler
    Mit neuen Steuerelementen ist es nun einfacher, kreative Schwenk- und Zoomfahrten zu erzeugen.

Hinzu kommen eine Reihe von Detailverbesserungen:

  • Bearbeitung von 360°-Videos
    360°-Videos lassen sich mühelos importieren und dann sofort bearbeiten. Die bearbeiteten Videos erscheinen auf Wunsch vor dem Export auf YouTube, Facebook oder Vimeo im 360°-Vorschau-Player.
  • Stop-Motion-Animation
    Mächtige Stop-Motion-Steuerelemente unterstützen zusätzlich zu gängigen Kameras von Canon auch Kameras von Nikon. Damit lassen sich Animationen Bild für Bild aufnehmen.
  • Premium-Effekte und Plugins
    Im Ultimate-Paket stecken Werkzeuge der bekannten Effektspezialisten proDAD, Boris FX und NewBlue FX. Mit den Vorlagen von NewBlue Titler Pro 5 lassen sich animierte Titel einfügen. Das optimierte Plugin Boris Title Studio bietet sich für professionelle stilisierte 2D- und 3D-Titel mit angepassten Abschrägungen, Füllungen und Stilen an.

Die aktuellste Version ist für die neuesten Beschleunigungstechnologien von Intel und NVIDA optimiert (QuickSync und CUDA) und unterstützt damit ein reibungsloses und schnelleres Rendern in gängigen Dateiformaten. Neue Funktionen ermöglichen zudem das Authoring von XAVC S auf SD-Karten.
 
"Kunden und Rezensenten sind sich seit Langem einig, dass VideoStudio das benutzerfreundlichste Videoschnittprogramm im Consumer-Segment ist. Mit Version 2018 stellen wir sicher, dass sich die Frage der Wahl zwischen Leistung und Kreativität oder Einfachheit und Spaß nie stellt"
, sagte Michel Yavercovski, Senior Director Produktmanagement für die Videoprodukte von Corel. "VideoStudio 2018 bietet die gewohnte und von unseren Anwendern geschätzte Umgebung. Neu sind einige intelligente und intuitive Veränderungen, damit sich aus Erinnerungen und spontanen Aufnahmen noch schneller beeindruckende Videos erstellen lassen."
 
Systemvoraussetzungen

  • VideoStudio setzt Windows ab 7 voraus, einige Funktionen sind nur für die 64-Bit-Version verfügbar (3D-Titel-Editor, NewBlue Titler Pro, Boris Title Studio). Die Unterstützung von HEVC (H.265) erfordert Windows 10 und eine entsprechende PC-Hardware oder Grafikkarte. Zudem muss die Microsoft HEVC Video Extension installiert sein.
  • Zur Installation, Registrierung und Aktualisierung der Software ist eine Internetverbindung nötig. Das Produkt muss registriert werden, damit es benutzt werden kann.
  • VideoStudio läuft auf gängiger Hardware, für die Grundfunktionen genügen Intel Core i3 oder AMD A4 mit 3,0 GHz.
  • Intel Core i5 oder i7 mit 1,06 GHz oder höher sind erforderlich für AVCHD- und Intel Quick Sync Video-Unterstützung.
  • Intel Core i7 oder AMD Athlon A10 oder höher sind nötig für UHD-, Multikamera-Bearbeitungen oder 360°-Videos.
  • Mindestens 4 GByte RAM sind Voraussetzung; für UHD, Multikamera-Bearbeitungen oder 360°-Videos werden mindestens 8 GB empfohlen.

Preis und Verfügbarkeit
Corel VideoStudio Ultimate 2018 ist jetzt auf Deutsch, Englisch, Niederländisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, und traditionellem Chinesisch verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) liegt bei 89,99 € (inkl. MwSt). Das Upgrade ist für 69,99 € zu haben.
Eine Testversion und weitere Informationen zu VideoStudio sind auf www.videostudiopro.com erhältlich.
Informationen zu Mengenlizenzen für Unternehmen und Bildungseinrichtungen sind unter www.corel.com/licensing verfügbar.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]

Meltdown und Spectre - ein GAU in zwei Akten

Spectre-Logo (Grafik: Natascha Eibl)

Noch ist nicht klar, wie viele Systeme betroffen sind, aber eines lässt sich schon sagen: Zumindest...

[mehr]

ZITiS – Cyberforschung für Behörden, Ämter und Nachrichtendienste

Aufmacher der ZITiS-Eröffnungs-Pressekonferenz. (Bild: Arno Kral)

Mit der "Zentralen Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich" - kurz ZITiS - ist München...

[mehr]
Anzeige
Anzeige