tom's networking guide
 
Anzeige
SMC verteilt Digitalmusik und Internetradio drahtlos im ganzen Haus  >
< Fernseh-Verlängerung für Notebooks
14.02.05 19:40 Alter: 17 Jahre
Kategorie: Security, Networking, Office Connectivity, Server-OS, Produkt-News
Von: Arno Kral

Raritan Secure Console Server mit 48 Ports

Hardware-Lösungen zum Netzwerkmanagement stehen bei IT-Admins in dem Ruf, zwar überaus stabil und sicher zu sein, aber nur eine schmale Skalierbarkeit zu bieten. Raritan bringt nun einen Secure Consol Server mit gleich 48 Ports. Weltweit derzeit einmalig.


Raritan präsentiert mit Dominion SX die derzeitige Krone Hardware-basierten Netzwerkmanagements. Die neue Produktreihe IP-basierter Secure Console Server administriert bis zu 48 Server und Netzwerkkomponenten und damit mehr als jedes andere Produkt auf dem Markt.

Das Flaggschiff mit 48 Ports richtet sich eher an Großunternehmen, der Dominion SX eignet sich in den kleineren Varianten ab 4 Ports aber auch für den Mittelstand. Insgesamt bietet Raritan fünf Versionen in 1 HE-Größe, die zuverlässig alle seriell angeschlossenen Geräte überwachen und verwalten – sogar wenn das Netz abgestürzt ist.

Dominion SX erlaubt über SSH oder einen javafähigen Browser den Zugriff auf entfernte Server und Komponenten, um so Netzwerkprobleme schneller zu beseitigen und die operativen Kosten zu reduzieren. Die Dominion SX Produktreihe ist ab sofort erhältlich.

Dank IP-basierter Steuerung beherrscht Dominion SX alle üblichen Serverplattformen wie Windows, Linux, Unix oder Solaris. Neben Servern verwaltet das Gerät auch Router, Hubs, Stromregler, Telefonanlagen und andere Netzwerkkomponenten, die über asynchrone serielle Ports (RS232) angesteuert werden können.

Neben der Überwachung gängiger Funktionen können Administratoren auch Neustarts der angeschlossenen Komponenten durchführen und die Stromversorgung aktivieren. Die Steuerung erfolgt entweder über die Kommandozeile oder bei Browsereinsatz über ein Applet.

Die optimale Ergänzung zum Dominion SX ist das Raritan CommandCenter, das Unternehmen die zentrale Kontrolle aller IT-Geräte mit logischen und physischen Übersichten ermöglicht, die z.B. an den SX angeschlossen sind.

Dominion SX im Kurzüberblick

* Bis zu 48 Ports, derzeit unerreicht am Markt

* Breite Möglichkeiten bei der Stromversorgung, von Wechselstrom bis zu Gleichstrom bei 36-72 V für weltweite Einsatzmöglichkeit

* Wahl zwischen Modellen mit einem oder zwei 10/100 Base-T Ethernet Ports mit intelligentem Ausfallschutz und optional mit integriertem Modem

* Authentifizierung und Authorisierung mit LDAP, TACACS+, RADIUS und Unterstützung von Active Directory

* Unterstützung aller üblichen Betriebssysteme und Browser für sichere webbasierte Steuerung

* SecureChat als sicheres Kommunikationswerkzeug auf Basis von Instant Messaging

* Grafische Benutzeroberfläche für leichten Zugang zu den wichtigsten Funktionen

* Administration via TCL Scripting für die Überwachung aus der Ferne und für Benachrichtigungen

Preise und Verfügbarkeit

Die fünf verschiedenen Dominion SX Modelle sind ab Februar über die autorisierten Raritan Vertriebspartner erhältlich. Die Preise für die Dominion SX Serie beginnen bei rund 1.020 €.

Über Raritan

Raritan Computer Inc. entwickelt und vermarktet Lösungen im IT-Infrastruktur-Management. Der Schwerpunkt liegt auf dem sicheren und zentralisierten Zugang, der Überwachung und der Verwaltung von Servern und anderen IT-Geräten in Rechenzentren und deren Zweigstellen. Auf der ganzen Welt werden mehr als 50.000 IT-Einrichtungen von Raritan-Produkten gesteuert.

Raritan bietet analoge und digitale KVM-Switches, serielle Managementkonsolen sowie Lösungen zum Fernzugriff mit einer Skalierbarkeit von kleineren Unternehmen bis hin zu Weltkonzernen. Das Tochterunternehmen Peppercon liefert hardwarebasierte Produkte zur IT-Administration aus der Ferne für den OEM-Vertrieb, die auf den Technologien KVM-over-IP und IPMI aufbauen.

Raritan wurde 1985 mit Hauptsitz in Somerset/USA gegründet, hat heute weltweit 32 Niederlassungen und vertreibt seine Produkte in 76 Ländern. Seit Bestehen konnte das Unternehmen in jedem Jahr seine Gewinne steigern und befindet sich noch immer in Privatbesitz. Raritan beschäftigt weltweit über 400 Mitarbeiter.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige