tom's networking guide
 
Anzeige
Juniper Networks stellt Lösung für sichere Wireless-Netzwerke in Niederlassungen vor >
< Content Security-Lösung für HTTP/FTP/SMTP/POP3-Scan
08.03.05 12:30 Alter: 16 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Server-OS, Produkt-News
Von: Arno Kral

Microsoft verbessert SQL Server 2005 und die Auswertung von SQL Server-Daten

Neue Preview von SQL Server 2005 und erweiterte Reporting-Funktionen für SQL Server 2000. CeBIT, Halle


Microsoft hat die dritte Community Technology Preview (CTP) für Microsoft SQL Server 2005 veröffentlicht sowie diverse Reporting-Funktionen für SQL Server 2000 angekündigt. Die aktuelle CTP der Plattform für Datenmanagement und -analyse enthält neue Funktionen wie den Report Builder, Optimierungen im Management Studio sowie zusätzliche Unterstützung für 64-bit-Betriebssysteme und -Anwendungen. Für die erfolgreichen SQL Server 2000 Reporting Services hat Microsoft weitere Verbesserungen in Aussicht gestellt, darunter die Veröffentlichung des SQL Server 2000 Reporting Services SP2 (Service Pack 2) sowie Report Packs für Microsoft Business Solutions-Great Plains 8.0 und IIS (Internet Information Services)-Logfiles.

Die dritte SQL Server 2005 CTP lässt sich ab sofort testen und ausprobieren. Damit erhält Microsoft schneller Feedback auf die aktuellen Funktionen als beim größeren Zeitraum bis zur nächsten Beta-Version. Die wohl bedeutendste Neuerung der aktuellen CTP ist der Report Builder, eine Komponente der SQL Server 2005 Enterprise Edition, die auf der von ActiveViews übernommenen Technologie basiert. Dieser einfach zu bedienende Auswertungs-Client erweitert die SQL Server 2005 Reporting Services. Das Tool sorgt für schnelles, skalierbares und zuverlässiges Unternehmens-Reporting unter der bekannten Microsoft-Benutzeroberfläche. Mit dem Report Builder können mehr Business-Anwender ihre eigenen Auswertungen erzeugen. Dies führt zu höherer Flexibilität.

Die aktuelle CTP bietet außerdem eine verbesserte Integration mit Visual Studio 2005, optimierte Leistungsfähigkeit in Management Studio, ein Upgrade-Tool für die Migration von SQL Server 2000 auf SQL Server 2005 sowie 64-bit-Unterstützung für Reporting Services, Benachrichtigungsdienste, Management-, Entwicklungs- und Konfigurationstools. Damit wird SQL Server 2005 zu einer noch optimaler zu skalierenden und einfacher zu verwaltenden Datenbank-Lösung. Die dritte CTP ist ab sofort für alle MSDN-Abonnenten und Teilnehmer am SQL Server 2005 Beta-Programm erhältlich.

SQL Server 2000 Reporting Services SP2

Microsoft hat das zweite Service Pack für SQL Server 2000 Reporting Services angekündigt. Die offene und erweiterbare Plattform bietet tiefere Einsichten in Geschäftsprozesse und überträgt in Echtzeit Informationen aus jeder Datenquelle auf jedes Gerät. Neben Sicherheits- und Produkt-Verbesserungen enthält das SP2 zwei SharePoint Web Parts. Diese ermöglichen es Nutzern, mit Hilfe von Windows SharePoint Services oder SharePoint Portal Server Auswertungen zu durchforsten und anzusehen, die sich auf einem Report-Server befinden. Die Web Parts vereinfachen den Aufbau von Business Intelligence-Portalen mit SharePoint, die Auswertungen mit Hilfe der Reporting Services erzeugen können. Damit erhalten die Anwender Unternehmensinformationen mit einer einheitlichen Benutzeroberfläche. Der Ausdruck lässt sich dabei direkt mit dem Microsoft Internet Explorer erledigen. Seit Januar 2004 wurden die SQL Server 2000 Reporting Services mehr als 150.000 mal herunter geladen, das SP1 116.000 mal. Dies zeigt das große Interesse der Anwender daran, ohne zusätzliche Kosten eine flexible und dynamische Auswertungslösung zu erhalten.

SQL Server 2000 Report Packs

Nach den SQL Server Report Packs für Microsoft Exchange Server und Microsoft Business Solutions CRM folgen demnächst Versionen für Microsoft Great Plains 8.0 sowie für IIS-Logs. Auch die beiden neuen Report Packs vereinfachen die Entwicklung von Auswertungen, indem sie Muster gebräuchlicher Reports bieten, die sich einfach an individuelle Bedürfnisse anpassen lassen. Die Version für Microsoft Great Plains 8.0 enthält acht vordefinierte Muster und eine Beispiel-Datenbank. Damit können Nutzer Kunden-Profitabilität, Inventar-Werte und Verkaufsprovisionen verwalten. Das Pack für IIS-Logs bietet 12 Muster und ebenfalls eine Beispiel-Datenbank. Es ermöglicht die Beobachtung von Website-Statistiken wie Unique Visitors, PageViews und die Bandbreite für verschiedene Zeiten und geografische Regionen. Die Report Packs lassen sich kostenlos aus dem Internet herunterladen. Weitere Microsoft SQL Server Report Packs für Microsoft Business Solutions-Axapta, Microsoft Office Project 2003 und Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003 werden demnächst zur Verfügung stehen.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige