tom's networking guide
 
Anzeige
HYUNDAI präsentiert unter der Marke „Vvuon" die nächste TV-Generation >
< IBM liefert weiterentwickelte Verschlüsselungssoftware
15.11.05 20:01 Alter: 16 Jahre
Kategorie: Office Connectivity, Mobile Generation, Top-News, Telekommunikation, WLAN
Von: Arno Kral

Düsseldorf auf dem Weg zur digitalen Community

WiMAX-Pilotprojekt: Landeshauptstadt gehört weltweit zu den ersten 13 Kommunen mit neuem Standard für regionale Funknetze


WiMAX-Logo

Logo Stadt Düsseldorf

Logo Stadt Düsseldorf

Düsseldorf - Wie das Amt für Kommunikation am 27. Oktober 2005 mitteilte, gehört Düsseldorf zu den ersten 13 Kommunen weltweit, in denen eine neue regionale Funknetz-Infrastruktur auf Basis von WiMAX - Worldwide Interoperability for Microwave Access - aufgebaut wird. Die Landeshauptstadt wird bis Februar 2006 gemeinsam mit den Partnern Intel, Capgemini und Siemens eine Infrastruktur errichten, die in ihrer Reichweite die derzeit aktuelle WLAN-Technik - nutzbar für den mobilen Zugang per Funk ins Internet - übertreffen wird.

Eine der ersten Anwendungen wird WiMAX auf dem Gebiet des Tourismus finden. Rechtzeitig zur WM 2006 soll Düsseldorfs Gästen ein mobiler Stadtführer angeboten werden. Das Prinzip: Die "Mobile Stadtführung" nutzt die bestehende Geodatenanwendung der Landeshauptstadt. Im Rahmen des Pilotprojektes wird eine Lösung entwickelt, mit der es möglich ist, die Informationen auf einem PDA (Personal Digital Assistant) anzuzeigen. Zusätzlich werden den Touristen tagesaktuelle Multimedia-Informationen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten auf ihrer Besichtigungstour über Hot Spots auf den Mini-Computern zur Verfügung gestellt. Die Empfangsgeräte können beim Verkehrsbüro ausgeliehen werden. "Die Verknüpfung von Geodaten mit Multimedia-Informationen zu Sehenswürdigkeiten macht Düsseldorf für Touristen noch attraktiver. Die Landeshauptstadt hat hier Gelegenheit, auch vor dem Hintergrund der bevorstehenden Fußballweltmeisterschaft, einen Akzent im Touristikbereich zu setzen", sagt Oberbürgermeister Joachim Erwin.

Eine zweite Anwendung von WiMAX wird für den Einsatz bei der Feuerwehr konzipiert. Somit soll es zum Beispiel bei Großeinsätzen möglich sein, Film- und Fotosequenzen vom Einsatzort zur Leit- oder Stabsstelle live zu übertragen. Die Bilddaten können um spezifische Informationen wie Baupläne angereichert werden und erlauben dann eine weitgehende und umfassende Lagebeurteilung durch die Einsatzleitung.

Das Pilotprojekt in Düsseldorf entsteht im Rahmen der Intel-Initiative "Digital Communities". Weltweit werden 13 Kommunen auf allen fünf Kontinenten mit dem drahtlosen Highspeed-Internetzugang ausgestattet. WiMAX benötigt bei höherer Reichweite deutlich weniger Hardware als ein herkömmliches WLAN-Netz mit gleicher Flächenabdeckung. Bislang musste jeder einzelne Hot Spot für den drahtlosen Internetzugang gesondert an das Internet angeschlossen werden. Über das WiMAX-System lassen sich mehrere Hot Spots drahtlos vernetzen und somit flächendeckend einsetzen. In Düsseldorf wird die erste WiMAX-Basisstation in der Altstadt installiert. Derzeit ist die Zwischenschaltung von Hot Spots noch notwendig, in der nahen Zukunft werden Endgeräte wie Laptops oder PDA das WiMAX-Signal auch direkt empfangen können - der Nutzen: größere Mobilität dank eines lückenlosen Internet-Highspeed-Zugangs.

"Das Projekt ist ein weiteres Beispiel für das erfolgreiche Zusammenwirken von öffentlichen und privaten Partnern im Rahmen der Initiative ‛Digitale Stadt Düsseldorf'", betont OB Erwin. Die technische Ausrüstung für das Düsseldorfer Pilotprojekt basiert auf Intel XScale- und Xeon-Prozessoren sowie auf der Intel Centrino Mobiltechnologie. Siemens wird die notwendige Hardware für die WiMAX-Basisstation liefern und installieren. Intel übernimmt technische Koordinierungs- und Kommunikationsaufgaben, das Beratungsunternehmen Capgemini die Projektleitung und Verantwortung für Lieferung. Die Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt das Vorhaben mit Personalressourcen aus dem Amt für Informationstechnik und Organisationsentwicklung sowie der Feuerwehr.


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

CeBIT 2018 - ein holpriger Neustartversuch

CeBIT Logo

"Die CEBIT 2018 wird ein Business-Festival für Innovation und Digitalisierung", sagte Oliver Frese...

[mehr]

Trend Micro trauert um Günter Untucht

Günter Untucht (Bild: Trend Micro)

Der europäische Chefjustiziar von Trend Micro, Günter Untucht, ist Ende Januar überraschend...

[mehr]

Corel VideoStudio Ultimate 2018 mit neuen Funktionen verfügbar

Corel Logo (Grafik: Logo)

Erste Wahl für anspruchsvolle Gelegenheitsanwender – diesen Anspruch erfüllt das...

[mehr]

Argus 2 - kabellose Überwachungskamera für Akku- und Solarbetrieb

Die Argus 2 ist für innen und außen geeignet. (Bild: Reolink)

Reolink stellt mit der Argus 2 seine neueste Kamera vor. Die innovative Überwachungskamera...

[mehr]

Meltdown und Spectre: MSI liefert BIOS-Updates für Z370-Mainboard

MSI Logo

Mit den Updates will MSI mögliche SIcherheitslücken im aktuellen Intel-Microcode schließén. Updates...

[mehr]

CES 2018: Acer lässt Gamer-Herzen höher schlagen

Acer Nitro 5 (Bild: Acer)

Ob für Gamer, Kreative oder Business-Nutzer - auf der CES in Las Vegas stellt Acer für jeden etwas...

[mehr]
Anzeige
Anzeige