tom's networking guide
 
Anzeige

Firstlook Linksys WPS54G

Linksys Print Server WPS54G

Flotter Funk-Druck-Diener

Betrieb

Im Betrieb steht das BiAdminManagement Utility bereit, um die Einstellungen zu prüfen oder sie neuen Gegebenheiten ? beispielsweise einem geänderten WEP-Key ? anpassen zu können oder mit den Diagnose- und Berichtsfunktionen etwaige Fehlerquellen aufspüren zu können.

Das Management-Utility dient der Verwaltung, der Konfiguration der Diagnose von ? wie hier ? einem oder mehreren Print-Servern.

An dieser Stelle ist Vorsicht geboten ? nicht, dass Sie durch Fehlkonfiguration Schaden anrichten könnten, sondern weil Sie viel Zeit verlieren können, wenn Sie nicht beachten, dass die im Management-Uitility vorgenommenen und gespeicherten Einstellungen mithin nach dem Kaltstart (fünf Sekunden stromlos machen) des Printservers wirksam werden. Das ist etwa dann der Fall, denn der Sendekanal des Access Points / WLAN-Routers geändert wurde oder wenn es zu einem Kanalkonflikt zweier solcher WLAN-Knoten gekommen ist. Dann "sieht" der WPS54G einen nicht existenten Kanal 0, und ohne Kaltstart ändert sich daran nichts.

Die Informationen lassen sich als Textdatei speichern und zur Fehlersuche verwenden: Auf einem Kanal 0 (rechts) kann keine Verbindung zustande kommen.

Die Folge: Der Printserver bekommt keinen Kontakt zum WLAN, kann damit keine IP-Adresse vom DHCP-Server beziehen und die gewünschte Kommunikation kommt nicht zustande.

Solche Schwierigkeiten können Sie vermeiden, wenn Sie die Ersteinrichtung nicht drahtlos, sondern über den Ethernet-Anschluss vornehmen.

Bei abgeschalteter WLAN-Verschlüsselung oder wenn der WPS54G per Ethernet-Strippe am Netz hängt, findet der Setup-Wizard den Printserver sehr wohl.

Im weiteren Betrieb erweist sich der Linksys-Print-Server über aus stabil. Aus Anwender sicht macht es keinen spürbaren Unterschied, ob der der Drucker über WLAN-B oder WLAN-G angesprochen wird ? in beiden Fällen werden Druckaufträge unverzüglich ausgeführt.

Aber: Wenn dem Drucker das Papier ausgeht, meldet Windows ? genauer der Print-Spooler im Betriebssystem ? lediglich, dass das Dokument nicht gedruckt werden konnte. Die sonst via USB an den Druckertreiber übergebene und auf dem Bildschirm ausgegebene Meldung, das Papier nachzulegen sei, bleibt aus. Da hilft es auch nicht, den Druckertreiber auf den neuesten Stand zu bringen (was freilich nur funktioniert, wenn das Betriebssystem des Rechners, Windows XP Professionell, mit dem Service Pack 2 aktualisiert wurde).

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Silex SX-1000U
Wie hängt man USB-Scanner, -Drucker, -Digitalkamera, -MP3-Player oder -Festplatte oder -Speicher-Stick ins Netz? Mit einem USB-Geräte-Server! Ob's klappt ? vielleicht sogar mit einem HP-Multifunktionsgerät ? das lesen Sie hier. [mehr]
NAS im Dreierpack
Netzwerkspeichergeräte (NAS) besetzen eine starke Nachfragenische. Allnet 6200, Linksys EFG250 und Ovislink MU 5000 FS/E haben wir einem Praxistest unterzogen. Eines sei vorweggenommen: Daten speichern können sie alle. [mehr]
Axis OfficeBasic USB Wireless
Drucken über WLAN war bis dato Geräten mit USB-Anschluss verwehrt. Der OfficeBasic USB Wireless will diese Lücke schließen. Trotz einfacher Installation bereitet er jedoch einiges Kopfzerbrechen, besonders bei WEP-Verschlüsselung. [mehr]
Ekahau Site Survey 2.0
Bekanntermaßen sind wireless LANs unsichtbar. Obwohl als leicht zu handhaben gelobt, macht gerade dieser Umstand die Planung und Dokumentation von WLANs kompliziert. Die Hersteller von WLAN-Hardware für kleine und mittlere Netzwerke liefern nur rudimentär [mehr]
Anzeige