tom's networking guide
 
Anzeige

Philips Go Gear SA5285BT

Firstlook Philips Go Gear SA5285BT "Fullsound"

DSP-Raumklang für tragbare MP3-Player

Design bekommt leicht Kratzer

Ebenso unpraktisch ist das Design: Zwar nicht in der momentan modischen "Klavierlack-Optik", die jeden Fingerabdruck sehen lässt, doch mit schwarz eloxiertem Aluminium, das jeden Kratzer sehen lässt. Eine kleine Kunstlederhülle verhindert dies zwar, doch dann sieht man nichts mehr und kann das Gerät nicht mehr bedienen.

Dinge, die der Mensch nicht braucht: "Bildschirmschoner" Uhr (Bild: W.D.Roth)

Ein anderer Grund nichts zu sehen ist die Uhr. Eine eher für japanische Produkte typische Plage: Nach kurzer Zeit wird statt des abgespielten Titels - oder der Anzeige, dass die Musik abgelaufen ist - dauerhaft eine Uhr als "Bildschirmschoner" eingeblendet. Das verbraucht zudem sinnlos Strom für die Hintergrundbeleuchtung. Glücklicherweise lässt sich die Uhr im Menü abschalten.

Wesentlich besser als beim Ipod ist dagegen der Bildschirm, wenn Videofilme betrachtet werden sollen: Hier ist das Querformat des SA5285BT von Vorteil. Allerdings sind diese zunächst auf 320 x 240 Pixel umzukodieren, was die mitgelieferte Software erledigen kann.

Keine Itunes-Musik

Ob es allerdings sinnvoll ist, auf gerade 8 GByte Speicherplatz Spielfilme zu lagern und als Augenpulver auf dem Mini-Bildschirm anzusehen, ist diskussionsfähig. Ein Problem, das der SA5285BT mit Fernsehhandys und anderen Mini-Spielzeugen gemeinsam hat. Als nettes Zusatzfeature, um Freunden eine Handvoll lustiger Videoclips zu zeigen, mag die Videofunktion geeignet sein.

Erscheint in der Laufwerke-Übersicht am PC - allerdings nicht als reguläres Laufwerk: Philips SA5285BT (Bild: W.D.Roth)

Will man Videos aufspielen, führt der Weg dahin nur über die auf CD-ROM mitgelieferte Philips-Software. Für Audiodateien ist dies nicht erforderlich: Sie können direkt auf den SA5285BT kopiert werden, der entgegen der Anleitung einfach ohne weitere Treiber angeschlossen als USB-Laufwerk erscheint.

Falsche Dateitypen werden beim Überspielen ausgelassen - wegen DRM nicht abspielbare "richtige" AAC+-Dateien jedoch übertragen (Bild: W.D.Roth)

Allerdings müssen die Audiodateien in MP3, WMA oder AAC+ vorliegen; letzteres unbedingt ohne DRM-Kopierschutz. Bei Apple Itunes gekaufte Musik in AAC+ mit DRM kann der SA5285BT nicht wiedergeben, wie alle Nicht-Apple-MP3-Spieler. Falsche Dateiformate erscheinen später nicht auf der Playlist, belegen aber dennoch Speicherplatz.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Firstlook Dreambox DM 800 HD
Satellitenempfänger mit Festplatte sind große, laute Kisten? Auf die Dreambox DM 800 HD trifft dies nicht zu. Sie soll sogar HDTV empfangen. Handelt es sich um ein vollwertiges Gerät? [mehr]
Firstlook Buffalo Linkstation Mini
Ein NAS-Laufwerk für den Heim- und Büroeinsatz soll gefällig aussehen, mit Leistung überzeugen und möglichst umfassende wie sinnvolle Ausstattungsmerkmale bieten. Die Buffalo Linkstation bringt ihre Funktionen auf kleinstem Raum. [mehr]
Test Sitecom Gaming Router WL-308
Das Spitzenmodell der Netzwerkreihe von Sitecom der 300N XR soll besonders die Gamer ansprechen. Wir haben getestet ob die Versprechungen sich im alltäglichen Einsatz erfüllen lassen. [mehr]
Firstlook Ruckus MediaFlex 2825
WLAN mit garantiertem Mindestdurchsatz ist etwas Neues! Hat der bellende Ruckus-Hund der Mefiaflex-NG-Geräte wirklich Biss? Das Labor des Tom's Networking Guide Deutschland hat ihm auf den Zahn gefühlt. [mehr]
Nachgetestet Belkin N1 Vision
Im letzten großen WLAN-Test hatte Belkins WLAN-Flaggschiff "N1 Vision" noch ziemlich enttäuscht. Der Anbeiter Belkin hat unsere Kritik beherzigt und neue Firmware nachgeschoben. Wie viel es gebracht hat, haben wir nachgemessen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Report HomePlug AV
Noch immer fehlt eine schlüssige Strategie für die sichere und mediengerechte Vernetzung des Digital Home. Nun schickt sich HomePlug AV an, all jene Kommunikationsprobleme zu lösen, an denen Technologien wie WLAN, Ethernet oder HomePNA bislang gescheitert [mehr]
Anzeige