tom's networking guide
 
Anzeige

Glosse Digital Lifestyle CeBIT 2008

Glosse Digital Living auf der CeBIT 2008

Netzwerk und Designer-Klo

Stau der Frustrierten

Vor dem mit Zäunen abgesperrten Bereich in Halle 25 stauen sich stets die Frustrierten. Etwas Entspannung für die gebeutelten Tütenträger nun also einige Schritte weiter in Halle 21. Ein Funkturm-Quicky rund um die elektronische Intimsphäre. Preiswert musste es natürlich auch sein, schließlich verschenkt die Messe die Eintrittskarten gleich kistenweise. Und bitte ohne Tiefgang.

Livestyle eben!

Sogar neben Spießerbetten kann Lifestyle liegen ? etwa in Form eines Internet-Radios. (© Smartmedia PresSservice GmbH)

Da ganz zufällig in Halle 21 (Motherboards und Overclocking) noch jede Menge unverkäuflicher Platz frei war, lag der Gedanke nahe, hier für "digital living" ein Eckchen frei zu schaufeln. Fünf Waben á vier Ecken, jede einem Thema gewidmet: Wohnen, Schlafen, Baden, Arbeiten und Jugend. Ohne Sinn und Verstand zusammengewürfelt.

Komplexe Technik einfach zu vermitteln ? MSI Computer zeigt Digitale Technik hübsch aufgestylt. (©Smartmedia PresSservice GmbH)

Erklärt wird nichts, der Messegast legt sich ins Spießerbettchen neben dem Schweden-Regal und versucht, das Internet-Radio zu bedienen. Darüber baumelt, als einzige Orientierung, ein Brettchen mit Firmenlogos und Produktnamen. Soll doch der Betrachter selber rausbekommen, welches Spielzeug hier mit welcher Technik arbeitet. "Einfach zeigen was heute schon kaufbar ist", so beschreiben die vier Ausstellungsmacher ihren Anspruch. Messeprofis früherer Tage hätten bei diesem Konzept Schreikrämpfe bekommen.

Wäre man 2002 schon so großzügig mit der Nomenklatur (Liste der erlaubten Ausstellungsgegenstände) umgegangen, wäre damals Sonys Playstation 2 nicht von der Messe geflogen und die fünf Buchstaben-Firma immer noch auf dem windigen Feldern vor den Türen Hannovers anzutreffen. Aber damals waren die Hallen voll. Heute müssen sie gefüllt werden. Etwa mit einer 70.000 Euro teuren Stereoanlage, die eine 5.000 Euro Soundkarte (selektiertes Silizium) enthält. Sie klingt sicher gut, in einer halligen Messehalle wirkt das wertvolle Stück so edel wie ein Picasso auf dem Flohmarkt.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Kommentar zur CeBIT 2008
Die Hersteller sparen am Messeauftritt, die Besucher sparen sich den Eintritt und vor der Halle 1, Geburtsort der Messe, steht ein Schild: kein Zutritt. Die CeBIT ist an Systems erkrankt [mehr]
CeBIT Vorbericht
Die CeBIT 2008 strotzt nur so vor Neuheiten. Worauf es ankommt, wen zu besuchen warum sich lohnt, was wer wo zeigt, haben wir für unsere Leser hier zusammengestellt. [mehr]
Test Belkin F5D8233 WLAN-Router
Der WLAN-Router Belkin F5D8233, ein Draft-N-Gerät, überraschte die Tester mit sehr zwiespältigen Ergebnissen. [mehr]
Test Zyxel PLA-470 mit NGB-318S
Mit Netzwerk-Komponenten wie WLAN, Internet-Router und Ethernet-Switch vereinfachen die Homeplug-AV-Modem PLA-470 und NBG-318S von Zyxel die Vernetzung einer Wohnung ganz erheblich ? die PLC-Performance stimmt. [mehr]
First-Look ? Open-E NAS 2.0 und SoHo
Die NAS-Flash-Module von Open-E steckt man in einen IDE-Port auf dem Motherboard. Die Konfiguration erfolgt per Web-Browser. Im Netzwerk stehen dann neue Verzeichnisse mit viel Speicherplatz für alle zur Verfügung. [mehr]
Anzeige