tom's networking guide
 
Anzeige

Report - BMW 7er mit WLAN

Report ? BMW 7er mit WLAN und GSM

Funkwagen> 7er BMW mit Wireless LAN und GSM

Look and Feel

Den BMW mit Outlook-kompatibler Software konnten wir Mitte August 2003, also kurz vor der IAA, auf einer Fahrt von unserem Münchener Funktestbüro zum Wireless-Hotel Adlon in Berlin testen. Der silbergraue 7er hat uns mit Hilfe der GPS-Satelliten den schnellsten Weg von München nach Berlin gewiesen. Fehler in der Navigation konnten wir nicht registrieren. Dank D1-Mobilfunk bestand auf der gesamten Strecke auch fast ständig eine Online-Verbindung vom 7er BMW zum Internet - zusätzlich zur GPS-Verbindung. Damit bekamen wir unterwegs ein paar E-Mails und noch genauere Verkehrs- und Stauvorwarnungen als über ein reines GPS-Navigationssystem ohne eine solche Internet-Anbindung.

Vor dem Adlon angekommen bemerkten wir gleich zwei Funknetze im 11-Megabit-pro-Sekunde-Standard IEEE 802.11b: Das erste Netz - es wird von der Swisscom Eurospot betrieben - funkte vom Adlon heraus auf die Strasse Unter den Linden und auf den Pariser Platz und meldet sich mit der SSID "eurospot". Das zweite 11 Megabit Funknetz funkt neuerdings direkt vom Pariser Platz aus bis an die Mauern und Fenster des Adlon-Hotels heran, erreicht die umliegenden Cafes und deckt das gesamte Areal bis zum Brandenburger Tor rechts neben dem Adlon ab. Es meldet sich mit der SSID "dslnetair" und wird seit kurzem von BerlinNet betrieben. Fehlte eigentlich nur noch Wireless LAN auf der Autobahn von München nach Berlin, aber das kann auch nicht mehr lange dauern...

Das Farbdisplay in der Bildmitte war bei strahlender Sonne und bei düsterem Wolkenbruchwetter gleichermaßen gut von allen Fahrzeuginsassen lesbar - es passt sich automatisch dem Umgebungslicht an. Ein Teil der Navigations-Informationen speziell für den Fahrer überträgt die Elektronik zusätzlich in die roten Rundinstrumente und gibt auf Wunsch eine Auswahl davon in Form von Sprache über die exzellenten Hi-Fi-Lautsprecher aus. (Fotos: Lisa Model)

Zurück zum Internet-BMW: "Das Auto ist doch viel zu schade für diesen Verkehr", meint unsere Fotografin schon auf der Fahrt von München nach Berlin. Recht hat sie: Entweder Du hast Stau, oder Baustellen, oder Geschwindigkeitsbegrenzung, oder unübersichtliche Kurven... Das Dilemma zwischen Fahrpotenzial und Fahrmöglichkeit spürt man nirgendwo besser als in einem schnellen Auto. Was nützt der agile V8-Motor mit seinen 333 PS, wenn man auf 600 Kilometern Autobahn nicht ein einziges Mal genug freie Strecke vor sich hat, um das elektronische Abregeln bei 250 km/h auch nur ein einziges Mal mit genügend Sicherheitsabstand überhaupt antesten zu können? Natürlich macht so ein BMW-Valvetronic-Motor auch im normalen Verkehrsfluss noch Spaß, auch wenn man da nur einen kleinen Teil seiner kernig-bissigen Kraft samtweich gezügelt auf den Asphalt bringen darf. Also genießen wir auch diesmal wieder keine pure Höchstgeschwindigkeit, sondern das gepflegte Ambiente dieser extrem schallgedämpften Limousine.

Wenigstens sitzen wir hier auf dem klimatisierten BMW-Leder fast bequemer als auf der Couch in unserem Wohnzimmer. Und auch die Audioanlage hat fantastisch gute Lautsprecher - sogar wenn sie leise tönen. Egal ob Klassik, Pop, Navigationshinweis oder Autotelefon - wir finden, dass sich die Automobilakustiker von BMW auf das Klangbild im 7er etwas einbilden dürfen. Gerade weil das mit den vielen Staus kaum besser werden dürfte, zählen neben dem Motor in Zukunft auch noch andere Fahrzeug-Qualitäten immer stärker: Nämlich Navigation, Information, Kommunikation, Audio, Video, Entertainment oder gar Produktivität on the Road.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Kommunikation via SIP
Telefonieren über das Internet wird als aktueller Hype für SOHO und Privatanwender propagiert. Das geht auch ohne PC, wenn die Infrastruktur passt. Aber ist es auch wirtschaftlich? [mehr]
WLAN echt einfach
Drahtlose Netzwerke eignen sich gut, um fast kabelfrei ein Heimnetzwerk aufzubauen. Erfahren Sie verständlich und nachvollziehbar in einleuchtenden Erklärungen ohne Fachchinesisch und leicht nachvollziehbare Lernschritten, wie Sie bei der Einrichtung eine [mehr]
Augenwischerei mit großen Zahlen
Nur wo 54 MBit/s d'raufsteht, sind auch 54 MBit/s drin. Falsch! Denn die Hälfte der Bandbreite brauchen alleine zwei WLAN-Komponenten, um überhaupt miteinander reden zu können. Der klägliche Rest bleibt für die Übertragung von Nutzdaten ? und manchmal sin [mehr]
Anzeige