tom's networking guide
 
Anzeige

Report - Telefonieren mit VoIP und SIP

Report ? Telefonieren mit SIP und VoIP

Gratis Telefonieren mit Voice over IP (VoIP)

Wie funktioniert das Telefonieren übers Netz?

In kurzen Worten erklärt, wird bei Voice over IP

  • Sprache digitalisiert,
  • in IP-Pakete verpackt,
  • über Internet (oder Intranet) versandt,
  • am Zielort wieder ausgepackt und
  • in analoge Tonsignale zurück gewandelt.

SIP-Telefone kommunizieren direkt über das Internet, während normale Telefone nur über ein kostenpflichtiges Gateway (blau) zu erreichen sind. (Bild: SIPgate)

Das klingt ja recht einfach, ist es auch. Der Teufel steckt natürlich wie immer im Detail. Damit die Sache Sinn macht und nicht fürchterlich viel Bandbreite verbraucht, werden die Daten bei der Übertragung komprimiert. Das funktioniert ungefähr so wie man es im Musikbereich schon seit Jahren mit MP3 anwendet. Eine Kostenersparnis erreicht man nicht, wenn man die Kapazität von zwei ISDN Leitungen benötigte um ein Gespräch zu führen, oder?

Früher war das eines der Probleme, die den Erfolg von VOIP verhinderten, nun sieht die Situation ein wenig anders aus. Durch die Verfügbarkeit von Breitband-Flatrates spielt es für den Anwender keine Rolle, wie viele Bytes er über seine DSL-Leitung schiebt, da die Kosten dafür unabhängig von der Nutzung gleich bleiben. Ebenso hat sich die Technik dahingehend weiterentwickelt, das intelligente Kompressionsverfahren wie G729 Telefongespräche mit nur 8 KBit/s erlauben. Rein rechnerisch wären damit acht parallele Gespräche über eine einzige ISDN Leitung möglich. Solche Betrachtungen haben natürlich eher theoretischen Charakter.

Wie eingangs erwähnt, stehen im Wesentlichen zwei Protokolle zur Verfügung: SIP und H323. Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Protokolle, welche aber proprietäre Standards von einzelnen Herstellern oder wenig verbreitet sind. In letzter Zeit scheint sich der SIP-Standard immer größerer Beliebtheit zu erfreuen. Wegen seiner Ursprünge in der Netzwelt ist er sehr einfach aufgebaut und lässt sich deswegen ebenso einfach implementieren. Deshalb werden wir uns also im Wesentlichen mehr auf SIP konzentrieren, wobei vieles vom Gesagten allgemeiner Natur ist und sich auf andere VoIP-Standards übertragen ließe.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Streamen von Audio und Video
UPnP kennen viele aus dem Setup-Menü ihres Internet-Routers. In letzter Zeit macht UPnP jedoch auch abseits der Internet-Connectivity von sich reden ? und zwar dann, wenn es um das Streaming von Audio- und Video-Dateien geht. [mehr]
Vergleichstest Netzwerk-Player
Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
Sony Vaio VGN-A197
HDTV-Displays sind Mangelware, ebenso passende Standalone-Player. Sonys neues Vaio VGN-A197 ist beides in einem. Das Notebook stellt HD-Videos in höchster Auflösung dar. Wir überprüfen, ob auf dem 17"-Display wirklich ein Unterschied zu sehen ist. [mehr]
Computex 2004 Taipei
Der Digital Lifestyle stand im Mittelpunkt der Computex 2004 in Taipeh. Mit einem Griff in die Designer-Kiste will die Computerindustrie die klassische Unterhaltungselektronik aus dem Digitalen Zuhause verdrängen. [mehr]
Devolo MicroLink dLAN Audio
Die Powerline-Communications-Technologie für die Verteilung von Audio anzubieten ist eine Spezialität der Aachener devolo AG. Hoch interessant - die dLAN-Audio-Adapter können sogar MP3-Musik aus dem Internet für die Stereoanlage beziehen, ohne dass ein PC [mehr]
Workshop - Homeplug
Drahtlose Netzwerke haben ein Problem: Durch dicke stahlbewehrte Betonwände kommen sie kaum durch. Mit Powerline- oder HomePlug-Adaptern erfolgt die Netzwerk-Übertragung übers heimische Stromkabel. Wir zeigen die Installation von verschiedenen Fabrikaten [mehr]
WLAN echt einfach
Drahtlose Netzwerke eignen sich gut, um fast kabelfrei ein Heimnetzwerk aufzubauen. Erfahren Sie verständlich und nachvollziehbar in einleuchtenden Erklärungen ohne Fachchinesisch und leicht nachvollziehbare Lernschritten, wie Sie bei der Einrichtung eine [mehr]
Augenwischerei mit großen Zahlen
Nur wo 54 MBit/s d'raufsteht, sind auch 54 MBit/s drin. Falsch! Denn die Hälfte der Bandbreite brauchen alleine zwei WLAN-Komponenten, um überhaupt miteinander reden zu können. Der klägliche Rest bleibt für die Übertragung von Nutzdaten ? und manchmal sin [mehr]
Anzeige