tom's networking guide
 
Anzeige

Windows Media Center Edition 2005

Media Center Edition 2005

Windows fürs Wohnzimmer

Die Media Center Edition in der Praxis ? DVB-S

Aus unerfindlichen Gründen hat es Microsoft auch mit der Media Center Edition 2005 immer noch nicht geschafft, DVB-S-Karten zu unterstützen. Mit einem kleinen Umweg lassen sich Rechner mit der MCE aber trotzdem zum TV-Empfang über einen digitalen Satellitenempfänger überreden. Der Umweg führt über ein dünnes Kabel mit einem Infrarotsender. Der wird einfach auf den Sensor des Sat-Receivers geklebt und das Kabel mit dem Empfänger für die Media-Center-Fernbedienung verbunden.

Gibt man bei der Einrichtung der Media Center Edition an, dass man das TV-Signal über eine Settopbox empfängt, dann wird erst das TV-Signal eingerichtet und dann folgt die Aufforderung, auf der Fernbedienung des Sat-Receivers eine Taste zu drücken. Wird diese automatisch identifiziert, dann wird die Geschwindigkeit des Programmwechsels festgelegt. Der Sat-Receiver wird nun durch den Media-Center-PC ferngesteuert. Bei Fernbedienungscodes, die der Media Center Edition nicht geläufig sind, werden die Kommandos wie bei einer programmierbaren Fernbedienung gelernt.

Die TV-Karte im PC wird über Ein S-Video oder Composite mit dem digitalen Satelliten-Receiver verbunden.

Wenn auf der TV-Karte ein Composite- oder bessern och S-Video-Eingang vorhanden ist, dann sollte der genutzt werden. Die Einrichtung ist einfacher und die Bildqualität besser, als bei Verwendung des Antenneneingangs der TV-Karte. Prinzipiell funktioniert das Gespann aus Sat-Receiver und Media-Center-PC sehr gut. Allerdings müssen erst einmal die Kanalbelegungen der beiden Geräte angeglichen werden ? eine zeitraubende Angelegenheit.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Microsoft MCE 2005
Mit der Media Center Edition 2005 wird ein PC ohne großen Aufwand zum digitalen Videorekorder oder zum Ersatz für den Diaprojektor. Im Windschatten des Multimedia-Betriebssystems soll auch Video-on-Demand Einzug in die Wohnzimmer halten. [mehr]
Streamen von Audio und Video
UPnP kennen viele aus dem Setup-Menü ihres Internet-Routers. In letzter Zeit macht UPnP jedoch auch abseits der Internet-Connectivity von sich reden ? und zwar dann, wenn es um das Streaming von Audio- und Video-Dateien geht. [mehr]
Audio-Netzwerk-Player Teac WAP-5000
Mit dem Audio-Netzwerk-Player WAP-5000 von TEAC ist es wegen seiner interaktiven Fernbedienung ein wahres Vergnügen, die akustische Vielfalt im Internet zu durchwandern ? und die des eigenen Media-Servers obendrein. [mehr]
Vergleichstest Netzwerk-Player 2006
Endlich haben AV-Netzwerk-Player den Stand der Technik erreicht: High Definition ist das Maß für Video, High Fidelity für Audio-Netzwerk-Player ein Muss. Acht Geräte haben wir für Sie getestet. [mehr]
Vergleichstest Netzwerk-Player
Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
Anzeige